Innovationsförderung – INSTI ausgezeichnet

Zu den ausgewählten „Good Practice“-Beispielen gehört die INSTI-KMU-Patentaktion. Das vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) betreute Förderprogramm im Rahmen des Projekts INSTI (Inno-vationsstimulierung) wendet sich vor allem an junge Firmen, die bisher noch kein Schutzrecht angemeldet haben. Der Erfolg spricht für sich: Drei Viertel aller Schutzrechte, die die Unternehmen im Rahmen der Patentaktion anmelden, werden am Ende auch patentiert – der Durchschnitt beim Deutschen Patent- und Markenamt liegt bei 44 Prozent.

Aus Anlass dieser Auszeichnung richtet das INSTI-Projektmanagement am 12. Dezember 2007 im Stuttgarter Haus der Wirtschaft eine öffentliche

Informations- und Festveranstaltung aus. Unter dem Titel „Innovationsförderung in Europa – Deutschland an der Spitze?“ geben Experten Einblicke in das Innovationsgeschehen in Deutschland sowie in bestehende und neue Förderangebote. Unter anderem referiert IW-Direktor Prof. Michael Hüther zum Thema „Innovationsstandort Deutschland“. Eine verbindliche Anmeldung zu der Veranstaltung ist noch möglich unter: belling@iwkoeln.de.

Media Contact

Sibylle Kössler presseportal

Weitere Informationen:

http://www.iw-koeln.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

CO2 aus der Müllverbrennung als Wertstoff nutzen

Aus industriellen Prozessen wird tonnenweise Kohlenstoffdioxid freigesetzt und gelangt als klimaschädliches Treibhausgas in die Atmosphäre. Es stattdessen aufzufangen und sinnvoll zu nutzen, ist Ziel des Projekts ReCO2NWert. Im Rahmen dieses…

Neue Modellierungen zur Optimierung elektrostatischer Spritzlackierungen

Weniger Sprühnebel, höhere Effizienz… Hochspannung hilft, Sprühverluste zu vermeiden. Welche physikalischen Prozesse bei der elektrostatisch unterstützten Spritzlackierung ineinandergreifen, zeigt jetzt erstmals ein Computermodell. Mit dessen Hilfe lassen sich Lacke, Lackieranlagen…

TUM-Absolventen schaffen Roboter für flexible Textilien

Start-up sewts mit KI-basierten Industrierobotern erfolgreich. Die Industrieroboter des Münchner Start-up setws lernen mithilfe von KI-Algorithmen, wie sie mit forminstabilen Materialien umgehen müssen. Wäschereien nutzen die Technologie bereits, um etwa…

Partner & Förderer