National Geographic und Vattenfall starten Klimaschutz-Wettbewerb an Europas Schulen

National Geographic und die Vattenfall Europe AG starten einen europaweiten Wettbewerb zum Klimaschutz. Unter dem Motto „Combat Climate Change!“ sollen Schülerinnen und Schüler im Alter von 14-19 Jahren Ideen für alternative Energielösungen entwickeln. Ihre Vorschläge und Projekte zum Klimaschutz können sie im Internet einreichen.

Der Wettbewerb findet in Großbritannien, Polen, Dänemark, Schweden, Norwe-gen und Deutschland statt. Für Deutschland wählt eine Jury aus unabhängigen Klima-Experten unter dem Vorsitz von Klaus Liedtke, Chefredakteur von National Geographic Deutschland, die Gewinner aus. Als Preise winken eine Reise nach Washington, Reisen in die Lausitz zum ersten CO2-freien Pilotkraftwerk auf Braunkohlenbasis sowie Sach- und Geldpreise für Geographie-Projekte der teil-nehmenden Schulen.

„Der Weltklimabericht hat gezeigt, dass schon in diesem Jahrhundert Umweltkatastrophen drohen. Der Mensch muss endlich etwas gegen die globale Erwärmung tun“, sagt Klaus Liedtke. Auch die Vattenfall Europe AG will die Gene-ration, die von den jüngsten Entwicklungen betroffen sein wird, motivieren, sich frühzeitig mit dem Klimaschutz zu beschäftigen. Dr. Klaus Rauscher, Vorstand-vorsitzender der Vattenfall Europe AG: „Wir wollen junge Menschen für den Kli-maschutz sensibilisieren und sie herausfordern, sich mit dem Klimawandel ausei-nanderzusetzen und so auch ihre eigene Zukunft umweltbewusst zu gestalten.“

Der nachhaltige Umgang mit Energie und eine effizientere Energieproduktion sind die richtigen Schritte auf dem Weg zur Reduzierung der Treibhausgase. Die Maßnahmen zum Klimaschutz, nach denen der Wettbewerb sucht, können wissenschaftliche, kulturelle, soziale, politische und wirtschaftliche Lösungen sein. Die Projekte, die den größten Erfolg versprechend werden prämiert. Au-ßerdem erhalten die Schulen mit der höchsten Teilnehmerzahl weitere Preise. Bis zum 15. Juni können die Vorschläge eingereicht werden. Eine unabhängige Jury sucht die besten Ideen aus.

Weitere Informationen und Details zum Wettbewerb gibt es unter www.nationalgeographic.com/combatclimatechange.

Medienkontakte:
National Geographic Deutschland, Sandra Pickert, Tel.: 040 – 3703 – 5504
Vattenfall Europe AG, Geraldine Schroeder, Tel.: 030 – 8182 – 23 20

Media Contact

Geraldine Schröder Vattenfall Europe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

„Leukämie-Atlas“ weist den Weg zur personalisierten Therapie

Datensammlung identifiziert CLL-Subtypen. Meilenstein auf dem Weg zur personalisierten Behandlung und genaueren Prognose der Chronischen Lymphatischen Leukämie (CLL): Forschende aus den USA, Spanien und Deutschland haben Proben von 1148 CLL-Patientinnen…

Individuelle Genetik bestimmt Zusammensetzung des Darmmikrobioms mit

Forschungsteam des SFB 1182 findet in großer Genomstudie Hinweise, die auf einen bestimmenden Einfluss des Genoms auf die Zusammensetzung der mikrobiellen Besiedlung eines Organismus hindeuten. Mikroorganismen sind an beinahe allen…

Pionierarbeit der Empa mit CFK belohnt

Ingenieurbaupreis für Baukunst mit Schweizer Beitrag. Elegant, effizient und wegweisend: Die feingliedrige Stadtbahnbrücke in Stuttgart-Degerloch wurde mit dem Deutschen Ingenieurbaupreis 2022 ausgezeichnet – wegen ihrer innovativen Konstruktion als Netzwerkbogen-Brücke mit…

Partner & Förderer