Karriereticket für junge Designer

Lucky Strike Junior Designer Award 2006 – Anmeldung bis Ende März

Die Raymond Loewy Foundation schreibt zum 15. Mal den mit 12.000 Euro dotierten Lucky Strike Junior Designer Award aus. Vom 1. Januar bis zum 30. März 2006 können Hochschulabsolventen aller Bereiche des Designs ihre Diplom-, Bachelor- sowie Masterabschlussarbeiten zum Wettbewerb einreichen. Die Anmeldung zur Teilnahme am Wettbewerb kann nur über die schriftliche Empfehlung eines Hochschulprofessors erfolgen. Bewertet werden Einzel- und auch Teamarbeiten, die zum Zeitpunkt der Einsendung nicht älter als 12 Monate sind. Die Ausschreibungsunterlagen gibt es direkt bei der Raymond Loewy Foundation.

Der Lucky Strike Junior Designer Award zählt seit seiner Gründung 1992 zu den begehrtesten Nachwuchspreisen in Deutschland.

Mit der Auszeichnung leistet die Raymond Loewy Foundation einen wesentlichen Beitrag zur Förderung junger Designerinnen und Designer. Sie verschafft dem Design-Nachwuchs ein öffentliches Forum und ebnet damit den Weg von der Ausbildung in die Praxis.

Der Lucky Strike Junior Designer Award 2006 wird im Sommer in Hamburg verliehen.

Anmeldung zum Wettbewerb Anmeldeschluss: 30. März 2006 Informationen zur Anmeldung: www.raymondloewyfoundation.com, per Mail: info-germany@raymondloewyfoundation.com Tel. +49 (0)40 40 33 30.

Media Contact

Sonja Lehnert presseportal

Weitere Informationen:

http://www.raymondloewyfoundation.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Theoretische Physik: Modellierung zeigt, welche Quantensysteme sich für Quantensimulationen eignen

Eine gemeinsame Forschungsgruppe um Prof. Jens Eisert von der Freien Universität Berlin und des Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) hat einen Weg aufgezeigt, um die quantenphysikalischen Eigenschaften komplexer Festkörpersysteme zu simulieren. Und…

Rotation eines Moleküls als „innere Uhr“

Mit einer neuen Methode haben Physiker des Heidelberger Max-Planck-Instituts für Kernphysik die ultraschnelle Fragmentation von Wasserstoffmolekülen in intensiven Laserfeldern detailliert untersucht. Dabei nutzten sie die durch einen Laserpuls angestoßene Rotation…

Auf dem Weg zur fischfreundlichen Wasserkraft

In dem europaweiten Projekt „FIThydro“ unter Leitung der Technischen Universität München (TUM) haben Forscherinnen und Forscher in Zusammenarbeit mit Industriepartnern bestehende Wasserkraftwerke untersucht. Diese Ergebnisse nutzten sie, um neue Methoden…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close