Kraft: Drei Millionen Euro zusätzlich für die Bereiche Life Sciences, Energie und Mobilität

Land NRW stellt Hochschulen Mittel für zusätzliche Investitionen bereit

Das nordrhein-westfälische Wissenschaftsministerium stellt zusätzlich drei Millionen Euro zur Förderung der Forschung in den Hochschulen und hochschulnahen Forschungsinstituten des Landes bereit. „Damit unterstreicht die Landesregierung einmal mehr die besondere Bedeutung von Wissenschaft und Forschung in Nordrhein-Westfalen“, betonte Wissenschaftsministerin Hannelore Kraft. Das Finanzministerium hatte die Mittel aus zurückgeflossenen Strukturhilfemitteln außerplanmäßig zur Verfügung gestellt.

Die Mittel werden für über 60 investive Einzelmaßnahmen bei der Gerätebeschaffung und -erneuerung eingesetzt. Dabei berücksichtigt das Wissenschaftsministerium besondere Schwerpunkte in der Forschung und in bestimmten Schlüsselbereichen, in denen es die Bildung von Clustern mit Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Wirtschaft fördert. In die Forschungsbereiche Biotechnologie, Gentechnik und Medizin aus dem Exzellenzcluster Life Sciences fließen insgesamt 1.918.200 Euro, der Schwerpunkt Energie erhält 424.900 Euro und in den Bereich Mobilität (Verkehr und Transport) werden 250.000 Euro investiert. Die Investitionen werden u.a. zur Gewinnung von Spitzenforschern in besonderen Berufungsverfahren eingesetzt.

Daneben erhalten die Fachhochschulen des Landes 300.000 Euro zur Geräteerneuerung in verschiedenen Schwerpunktbereichen, die Kunsthochschule für Medien 106.900 Euro.

Media Contact

Ralf-Michael Weimar idw

Weitere Informationen:

http://www.wissenschaft.nrw.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Prognose für Wirksamkeit von Leukämie-Therapie elf Monate früher möglich

MHH-Forschungsteam findet Biomarker für Behandlungserfolg bei Spenderlymphozyten-Infusion. Wenn bei Leukämie-Erkrankung eine Chemotherapie nicht hilft, bleibt als letzter Ausweg nur eine Stammzelltransplantation. Dabei wird das erkrankte Knochenmark in der Regel mit…

Kampf gegen Viren mit austauschbaren Verteidigungsgenen

Bakterien verändern mobile Teile ihres Erbgutes sehr schnell, um Resistenzen gegen Viren zu entwickeln. Bakterielle Viren, so genannte Phagen, greifen unentwegt Bakterien an. Ein Forschungsteam um Martin Polz, Mikrobiologe an…

Millionenfach geklickt: Fraunhofer IWU entwickelt Akustikprüfung für Produktionsprozesse

An die Hardware von Computern, Notebooks oder Tablets stellen Nutzerinnen und Nutzer hohe Ansprüche. Beispielsweise muss das Anschlagen der Tastatur mit einem bestimmten, immer wiederkehrenden Geräusch verbunden sein. Um bei…

Partner & Förderer