Lifestyle-Hörsystem gewinnt weltgrößten Design-Wettbewerb

Hörgeräte-Hersteller GN ReSound erhielt für sein Lifestyle-Hörsystem ReSoundAIR(tm) den „red dot: best of the best“, den Hauptpreis des „red dot design award“, des weltweit größten Wettbewerbs für modernes Produkt-Design. Auf der Preisverleihungsfeier vor einigen Tagen im Essener Aalto-Theater stattfand, überreichte der Londoner Star-Designer Kenneth Grange Geschäftsführerin Annie Lykke Gregersen die begehrte Auszeichnung. Mit der Entscheidung für ReSoundAIR(tm) honorierte die internationale Jury auch den neuartigen Ansatz der so genannten offenen Hörsysteme-Versorgung.

Über 1.673 Einsendungen aus 32 Ländern hatte die internationale Jury des „red dot de-sign award“ in diesem Jahr zu entscheiden. Doch nur 33 der eingereichten Produkte wurden auf der Preisverleihung am 5. Juli im Essener Aalto-Theater mit einem der begehrten „red dot: best of the best“ geehrt – unter ihnen ReSoundAIR(tm), das erste volldigitale Hörsystem, das vollständig auf ein traditionelles Ohrpassstück verzichten kann, ohne bei hohen Verstärkungen störende Rückkopplungen zu verursachen.

Für ein Hinter-dem-Ohr-System (HdO) ist das 24 Millimeter lange und zwei Gramm leichte ReSoundAIR(tm), das speziell für die Bedürfnisse jüngerer Hörgeschädigter entwickelt wurde, ungewöhnlich klein und federleicht. Äußerlich erinnert das Hörsystem an ein modi-sches Accessoire oder an einen winzigen MP3-Player.

„Natürlich freuen wir uns sehr über diese Auszeichnung“, so Annie Lykke Gregersen, Geschäftsführerin der GN ReSound GmbH: „Für uns ist der Preis auch Bestätigung für unsere tagtägliche Entwicklungsarbeit, durch die wir hörgeschädigten Menschen zu mehr Lebensfreude, zu Hörgenuss und Spaß verhelfen wollen.“

Die Preisträger des diesjährigen Wettbewerbs können bis einschließlich 8. August in der Sonderausstellung „Design Innovationen 2004 – red dot award: product design“ im Essener „red dot design museum“ besichtigt werden.

Das beigefügte Foto können Sie frei verwenden. Bildunterschrift: Hersteller GN ReSound erhielt für sein Hörsystem ReSoundAIR(tm) den diesjährigen „red dot: best of the best“ (Foto: red dot). Zu sehen sind von links nach rechts: Professor Dr. Peter Zec (Präsident des International Council of Societies of Industrial Design ICSID), Kenneth Grange (Kenneth Grange Design Ltd. London), Annie Lykke Gregersen (Geschäftsführerin der GN ReSound GmbH), Markus Ferstera (Vorstands-vorsitzender des Design Zentrums Nordrhein Westfalen), Dr. Bernhard Dannhof (Leiter für Produkt-Management und Audiologie bei GN Resound).

Ansprechpartner für Medien

Martin Schaarschmidt GN ReSound GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Besser kleben im Leichtbau

Projekt GOHybrid optimiert Hybridverbindungen Leichtbau ist in der Mobilitätsbranche essentiell. Im Zuge der Mischbauweise mit Leichtmetallen und Faser-Kunststoff-Verbunden rücken hybride Klebverbindungen in den Fokus. Aufgrund der unterschiedlichen Wärmeausdehnungen der Materialien…

Benchmark für Einzelelektronenschaltkreise

Neues Analyseverfahren für eine abstrakte und universelle Beschreibung der Genauigkeit von Quantenschaltkreisen (Gemeinsame Presseinformation mit der Universität Lettland) Die Manipulation einzelner Elektronen mit dem Ziel, Quanteneffekte nutzbar zu machen, verspricht…

Solarer Wasserstoff: Photoanoden aus α-SnWO4 versprechen hohe Wirkungsgrade

Photoanoden aus Metalloxiden gelten als praktikable Lösung für die Erzeugung von Wasserstoff mit Sonnenlicht. So besitzt α-SnWO4 optimale elektronische Eigenschaften für die photoelektrochemische Wasserspaltung, korrodiert jedoch rasch. Schutzschichten aus Nickeloxid…

Partner & Förderer