Existenzgründer ausgezeichnet

Im Rahmen des Wettbewerbs „Die gründerfreundliche Hochschule“ sind die Firmen MK-MediaDesign von Matthias Kiewied und zero-handicap von Tim Gebken und Mike Beenders jeweils mit der Höchstsumme von 18.000 Euro prämiert worden. Die Ministerien für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr sowie für Wissenschaft und Kultur des Landes Niedersachsen haben damit erneut Unternehmen ausgezeichnet, die von Absolventen der Universität Oldenburg gegründet wurden.

Die Firma MK-MediaDesign, im August 2003 von Kiewied gegründet, ist spezialisiert auf hochwertige fotorealisitische 3D Visualisierung von Multimediaprodukten für den Werbebereich. Zudem bietet die Firma Patent-Visualisierungen, die es Erfindern ermöglicht, ihre Produkte besser zu vermarkten.

Gebken und Beenders Firma zero-handicap gestaltet Internetauftritte behindertengerecht, wozu alle öffentlichen Einrichtungen bis Ende 2005 gesetzlich verpflichtet sind. Die Firma kann die Internetseiten umgestalten, ohne dass die Internetpräsenz unterbrochen wird. Zero-handicap ist mit dieser Geschäftsidee derzeit so gut wie konkurrenzlos in Deutschland.

Kontakt: Mark Euler, Arbeitsstelle d i a l o g, Tel.: 0441/798-2821, E-Mail: euler@dialog.uni-oldenburg.de

Media Contact

Universität Oldenburg

Weitere Informationen:

http:// www.dialog.uni-oldenburg.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Nano-Fluoreszenz-Signale detektieren

– neue Möglichkeiten beim Kennzeichnen von Produkten. Forscherinnen und Forscher von INNOVENT e.V. und der Ferdinand-Braun-Institut gGmbH haben eine Messtechnik entwickelt, mit der sich erstmalig unabhängig von aufwändiger Laborausstattung nanoskalige…

Leben im Erdinneren so produktiv wie in manchen Meeresbereichen

Mikroorganismen in Grundwasserleitern tief unter der Erdoberfläche produzieren ähnlich viel Biomasse wie solche in manchen Meeresbereichen. Zu diesem Ergebnis kommen Forschende unter Leitung der Universität Jena und des Deutschen Zentrums…

Urbaner Holzbau: Farbige Fassaden steigern Akzeptanz

Im Gedächtnis zahlreicher Kulturlandschaften ist der Baustoff Holz tief verankert. Wieviel Zukunft das Bauen mit Holz eröffnet, zeigt nun eine Studie des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) auf. Unter baukulturellen…

Partner & Förderer