Schülerwettbewerb "Join Multimedia 2003" erreicht neuen Teilnehmer- und Länderrekord

819 Einsendungen aus 28 Ländern

Preisverleihung am 17. September in München

1.100 Schulen aus Europa haben sich dieses Jahr am Wettbewerb „Join Multimedia 2003“ der Siemens AG beteiligt: Schülerteams aus 28 europäischen Ländern haben mehr als 800 Beiträge eingereicht. Spitzenreiter bei den Einsendungen ist Deutschland, gefolgt von Rumänien, Serbien-Montenegro, Österreich und Polen. Aufgabe war es, am PC eine Multimedia-Präsentationen zu erstellen. Eine Jury bewertet jetzt alle Beiträge und stellt erste Ergebnisse Anfang September vor. Die Gewinner werden bei der Preisverleihung am 17. September in München bekannt gegeben. Erstmalig wird das beste europäische Team mit dem Sonderpreis „Team Europe“ ausgezeichnet. Insgesamt werden Preise im Gesamtwert von mehr als EUR 130.000 vergeben.

Seit November 2002 haben die Schülerinnen und Schüler an ihren Präsentationen zu einem der folgenden vier Themen gearbeitet:

• Unterrichtsprojekte – Schüler machen Unterricht!
• Ex und hopp – Wie gehen wir mit unseren Ressourcen um?
• Wirtschaft im Alltag – Als Lokalreporter unterwegs!
• Was geht ab? Unsere liebsten Freizeitbeschäftigungen

Einsendeschluss war der 1. Juni 2003. Jetzt läuft die Vorauswahl. Die besten Präsentationen werden im August einer internationalen Jury aus Vertretern der Bereiche Bildung, Jugend und Medien sowie Multimedia vorgelegt. Bewertet wird nach festen Kriterien. Entscheidend ist, dass das Thema gut recherchiert, das Drehbuch stringent und das Layout ansprechend ist. Auch die sinnvolle Kombination der Medien spielt eine Rolle.

Die Einsendungen werden in zwei Altersklassen (12 bis 15 Jahre und 16 bis 21 Jahre) und den beiden Kategorien „Long Run“ (max. 100 MB) und „Short Run“ (max. 40 MB) prämiert. Zusätzlich werden zwei Sonderpreise vergeben. Unter der Schirmherrschaft von Viviane Reding, Mitglied der Europäischen Kommission, zuständig für Bildung und Kultur, wird der Sonderpreis „Team Europe“ ausgelobt. Diesen Preis erhält die beste Präsentation eines Teams, das sich aus Schülerinnen und Schülern verschiedener Länder zusammensetzt. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung zeichnet das beste Mädchenteam mit dem Sonderpreis „Girls Only“ aus.

Der Wettbewerb „Join Multimedia“ fand bereits zum siebten Mal statt. Er ist Teil des umfassenden Förderprogramms „Jugend und Wissen“, mit dem sich die Siemens AG seit 1997 verstärkt für die Aus- und Weiterbildung junger Menschen engagiert. Siemens trägt mit dem internationalen Programm seiner gesellschaftlichen Verantwortung Rechnung und fördert gleichzeitig potenzielle Mitarbeiter, Entscheider und Gestalter von Morgen. Denn es ist ein grundlegendes Anliegen des Unternehmens, weltweit die besten Talente zu finden und zu fördern.

Anmeldungen zu „Join Multimedia 2004“ und weitere Informationen zum Förderprogramm sowie dem Wettbewerb finden Sie unter www.siemens.de/knowledge-zone/de.

Pressebüro „Join Multimedia“
Postfach 90 08 62
81508 München
Telefon (089) 621 711-12, Fax -20
[email protected]

Ansprechpartner für Medien

SIEMENS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Besser kleben im Leichtbau

Projekt GOHybrid optimiert Hybridverbindungen Leichtbau ist in der Mobilitätsbranche essentiell. Im Zuge der Mischbauweise mit Leichtmetallen und Faser-Kunststoff-Verbunden rücken hybride Klebverbindungen in den Fokus. Aufgrund der unterschiedlichen Wärmeausdehnungen der Materialien…

Benchmark für Einzelelektronenschaltkreise

Neues Analyseverfahren für eine abstrakte und universelle Beschreibung der Genauigkeit von Quantenschaltkreisen (Gemeinsame Presseinformation mit der Universität Lettland) Die Manipulation einzelner Elektronen mit dem Ziel, Quanteneffekte nutzbar zu machen, verspricht…

Solarer Wasserstoff: Photoanoden aus α-SnWO4 versprechen hohe Wirkungsgrade

Photoanoden aus Metalloxiden gelten als praktikable Lösung für die Erzeugung von Wasserstoff mit Sonnenlicht. So besitzt α-SnWO4 optimale elektronische Eigenschaften für die photoelektrochemische Wasserspaltung, korrodiert jedoch rasch. Schutzschichten aus Nickeloxid…

Partner & Förderer