Viadrina-Preis 2001 geht an Günter Grass

Preisverleihung und öffentliche Lesung als Auftakt für 10-Jahresfeier
der Europa-Universität

Mit dem Viadrina-Preis, der zum dritten Mal an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) vergeben wird, wird in diesem Jahr der Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger Günter Grass geehrt. Die Preisverleihung findet am 13. Juli um 10.30 Uhr im großen Hörsaal der Universität, Logenstraße 2, statt und ist die Auftaktveranstaltung zu den Feierlichkeiten der Viadrina anlässlich ihres 10. Geburtstages am 15. Juli.
Am Vorabend, 12. Juli um 18 Uhr, hält Günter Grass im großen Hörsaal der Universität eine öffentliche Lesung aus „Mein Jahrhundert“, zu der Interessenten herzlich eingeladen sind.

Der vom ehemaligen Herausgeber und Chefredakteur der „Märkischen Oderzeitung“, Claus Detjen, dem Vorsitzenden des Kuratoriums des Förderkreises der Universität, gestiftete Preis wird an herausragende Persönlichkeiten für besondere Verdienste um die deutsch-polnische Verständigung vergeben. Günter Grass ist nach Karl Dedecius und Adam Michnik der dritte Preisträger. Die Laudatio zur Preisverleihung wird am 13. Juli Adam Michnik – Chefredakteur der „Gazeta Wyborcza“ – halten.

Günter Grass, geboren am 16. Oktober 1927 in Danzig als Sohn eines Kolonialwarenhändlers, wurde 1944 Soldat und kam 1945 in amerikanische Kriegsgefangenschaft. Nach einer Steinmetzlehre studierte er Grafik und Bildhauerei an der Düsseldorfer Kunstakademie (1948 – 1952) und an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin (1953 – 1956), schrieb Gedichte und Theaterstücke.
Seit Erscheinen der „Blechtrommel“ (1959) gehört sein Werk zur Weltliteratur. Neben Gedichtsammlungen, Essays, reden und Ausgaben des grafischen Oeuvres veröffentlichte er u.a. „Katz und Maus“, „Hundejahre“, „Der Butt“, „Das Treffen in Telgte“, „Die Rättin“, „Ein weites Feld“ und zuletzt „Mein Jahrhundert“.
Nach zahlreichen internationalen Ehrungen wurde Günter Grass 1999 in Stockholm für sein Lebenswerk mit dem Literaturnobelpreis geehrt.

Ansprechpartner für Medien

Annette Bauer idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Besser kleben im Leichtbau

Projekt GOHybrid optimiert Hybridverbindungen Leichtbau ist in der Mobilitätsbranche essentiell. Im Zuge der Mischbauweise mit Leichtmetallen und Faser-Kunststoff-Verbunden rücken hybride Klebverbindungen in den Fokus. Aufgrund der unterschiedlichen Wärmeausdehnungen der Materialien…

Benchmark für Einzelelektronenschaltkreise

Neues Analyseverfahren für eine abstrakte und universelle Beschreibung der Genauigkeit von Quantenschaltkreisen (Gemeinsame Presseinformation mit der Universität Lettland) Die Manipulation einzelner Elektronen mit dem Ziel, Quanteneffekte nutzbar zu machen, verspricht…

Solarer Wasserstoff: Photoanoden aus α-SnWO4 versprechen hohe Wirkungsgrade

Photoanoden aus Metalloxiden gelten als praktikable Lösung für die Erzeugung von Wasserstoff mit Sonnenlicht. So besitzt α-SnWO4 optimale elektronische Eigenschaften für die photoelektrochemische Wasserspaltung, korrodiert jedoch rasch. Schutzschichten aus Nickeloxid…

Partner & Förderer