Impfstoffe gegen AIDS?

Forschungspreis an UKBF-Wissenschaftler
UKBF-Mediendienst Nr. 127 a vom 18. Juni 2001

Dr. med. Ralf Ignatius vom Institut für Infektionsmedizin, Abteilung Medizinische Mikrobiologie und Infektionsimmunologie am Fachbereich Humanmedizin der FU/UKBF, erhielt den mit 40.000 Mark dotierten Hector-Forschungs-Preis 2001 zum Themengebiet „Impfstoffentwicklung gegen die HIV-Infektion“.

Die H.W. & J. Hector-Stiftung, Weinheim, zeichnete damit die Arbeit „Dendritische Zellen von Rhesusaffen in Vakzinierungsstudien in vitro und in vivo“ aus. In ihrer Stellungnahme hoben die Gutachter hervor, dass die Ergebnisse von Dr. Ignatius viel versprechend im Hinblick auf die Entwicklung eines spezifischen HIV-Impfstoffes seien. Besonders begrüßt wurde, dass in den USA erlernte Techniken zur Generierung und Modifizierung dendritischer Zellen nach Deutschland gebracht wurden. Das habe zu einer Belebung der wissenschaftlichen Forschung hierzulande auf dem Gebiet der Impfstoffentwicklung geführt.

Die offizielle Preisverleihung erfolgt im Rahmen des 8. Deutschen AIDS-Kongresses in Berlin (4. – 7. Juli 2001).

Ansprechpartner:
Dr. Ralf Ignatius Fachbereich Humanmedizin der FU/UKBF
Institut für Infektionsmedizin
Hindenburgdamm 27, 12203 Berlin)
Tel.: (030) 8445-3679; Fax: -3830
E-Mail: sekrhahn@zedat.fu-berlin.de

Media Contact

Dipl.Pol. Justin Westhoff, UKBF- idw

Weitere Informationen:

http://www.mwm-vermittlung.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroplastik – Schwämme als marine Bioindikatoren

Schwämme lagern als „Staubsauger der Meere“ zahlreiche Partikel ein – darunter auch Mikroplastik und andere Mikroverunreinigungen, wie LMU-Wissenschaftler zeigen. Dies macht sie zu vielversprechenden Bioindikator-Kandidaten. Die Verschmutzung der Meere durch…

Vanille-Anbau unter Bäumen fördert Schädlingsregulation

Team unter Göttinger Leitung untersucht Agroforstsysteme Der Anbau von Vanille in Madagaskar bringt den Kleinbäuerinnen und Kleinbauern ein gutes Einkommen, aber ohne Bäume und Büsche können die Plantagen sehr artenarm…

KI macht‘s möglich: Kundenwünsche von morgen, schon heute eingeplant

Wie lässt sich die Auftragsabwicklung eines Automobilherstellers optimieren? Im Projekt »KI-basierte Produktionsplanung und -steuerung« entwickeln IPA-Forscher zusammen mit der Porsche AG smarte Lösungen für die Fertigung der Zukunft. Diese helfen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close