Impfstoffe gegen AIDS?

Forschungspreis an UKBF-Wissenschaftler
UKBF-Mediendienst Nr. 127 a vom 18. Juni 2001

Dr. med. Ralf Ignatius vom Institut für Infektionsmedizin, Abteilung Medizinische Mikrobiologie und Infektionsimmunologie am Fachbereich Humanmedizin der FU/UKBF, erhielt den mit 40.000 Mark dotierten Hector-Forschungs-Preis 2001 zum Themengebiet „Impfstoffentwicklung gegen die HIV-Infektion“.

Die H.W. & J. Hector-Stiftung, Weinheim, zeichnete damit die Arbeit „Dendritische Zellen von Rhesusaffen in Vakzinierungsstudien in vitro und in vivo“ aus. In ihrer Stellungnahme hoben die Gutachter hervor, dass die Ergebnisse von Dr. Ignatius viel versprechend im Hinblick auf die Entwicklung eines spezifischen HIV-Impfstoffes seien. Besonders begrüßt wurde, dass in den USA erlernte Techniken zur Generierung und Modifizierung dendritischer Zellen nach Deutschland gebracht wurden. Das habe zu einer Belebung der wissenschaftlichen Forschung hierzulande auf dem Gebiet der Impfstoffentwicklung geführt.

Die offizielle Preisverleihung erfolgt im Rahmen des 8. Deutschen AIDS-Kongresses in Berlin (4. – 7. Juli 2001).

Ansprechpartner:
Dr. Ralf Ignatius Fachbereich Humanmedizin der FU/UKBF
Institut für Infektionsmedizin
Hindenburgdamm 27, 12203 Berlin)
Tel.: (030) 8445-3679; Fax: -3830
E-Mail: sekrhahn@zedat.fu-berlin.de

Media Contact

Dipl.Pol. Justin Westhoff, UKBF- idw

Weitere Informationen:

http://www.mwm-vermittlung.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Richtungsweisendes Molekül auf dem Weg in den Quantencomputer

Forschende der Universität Jena und Universität Florenz entwickeln Kobaltverbindung mit besonderen Quanten-Eigenschaften. In Quantencomputern werden keine elektrischen Schaltkreise ein- oder ausgeschaltet, sondern stattdessen quantenmechanische Zustände verändert. Dafür braucht es geeignete…

Neue kabellose Steuerungstechnologie …

… ermöglicht Einsatz intelligenter mobiler Assistenzroboter sogar in der Fließfertigung Robotikexperten des Fraunhofer IFF haben gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung neue Technologien entwickelt, mit denen intelligente mobile Assistenzroboter…

Die Mikroplastik-Belastung der Ostsee

Neue Ansätze für Monitoring und Reduktionsmaßnahmen Um die Belastung der Meere durch Mikroplastik zu erfassen, muss man dessen Menge und sein Verhalten kennen. Bislang ist dies nur unzureichend gegeben. Ein…

Partner & Förderer