Deutscher Umweltpreis 2001: Mehr als 80 Vorschläge aus allen Bereichen des Umweltengagements

Gute Resonanz auf Ausschreibung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt – Mit einer Million Mark höchstdotierter Umweltpreis Europas

Gute Resonanz auf die Ausschreibung des mit einer Million Mark dotierten Deutschen Umweltpreises: Über 80 Vorschläge gingen in der Geschäftsstelle der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Osnabrück, ein. Die Stiftung vergibt den höchstdotierten Umweltpreis Europas seit acht Jahren. Generalsekretär Fritz Brickwedde: „Viele Vorschläge für Preisträger aus mittelständischen Unternehmen haben uns erreicht. Das ist eine für uns sehr erfreuliche Tatsache, da wir den Mittelstand mit unseren Projekten speziell fördern.“ Aber auch aus Wissenschaft und Forschung gebe es viele gute Kandidaten. Die Diskussion um einen bewussteren Umgang mit Landwirtschaft, Ernährung und Tieren habe dazu geführt, dass in diesem Jahr viele Vorschläge zu diesen Themen eingereicht worden seien. Der Preis wird erneut von Bundespräsident Johannes Rau überreicht. Die Preisverleihung findet in diesem Jahr am 21. Oktober in der „Solarhauptstadt Deutschlands“, in Freiburg, statt.

Ansprechpartner für Medien

DBU

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Pflanzen in Not – neue Hoffnung im Kampf gegen Pilzbefall

Pathogene Pilze können schwerwiegende Pflanzenkrankheiten verursachen. Damit gefährden sie entscheidend die globale Ernährungssicherheit und Pflanzenökologie. Prof. Dr. Gert Bange vom Zentrum für synthetische Mikrobiologie und dem Fachbereich Chemie der Philipps-Universität…

Verlässliche Umgebungswahrnehmung für Landmaschinen

DFKI startet mit AI-TEST-FIELD weiteres Agrar-Projekt. Intelligente Assistenzsysteme und hochautomatisierte Maschinen können die Effizienz und Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft steigern. Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) arbeitet in einem…

Mit Nanopartikeln gegen gefährliche Bakterien

Multiresistente Krankheitserreger sind ein gravierendes und zunehmendes Problem in der modernen Medizin. Wo Antibiotika wirkungslos bleiben, können diese Bakterien lebensgefährliche Infektionen verursachen. Forschende der Empa und der ETH Zürich haben…

Partner & Förderer