ThyssenKrupp meets TUHH: Verleihung des ThyssenKrupp Award 2008

Die Awards sind dieses Jahr mit insgesamt 5000 Euro dotiert und wurden für herausragende Leistungen im Grundstudium Allgemeine Ingenieurwissenschaften (AIW), im englischsprachigen Pendant General Engineering Science (GES) sowie im Studiengang Schiffbau verliehen.

Die diesjährigen Preisträger sind Oliver Schmäschke (23), Annika Eichler (22), Christian Hoffmann (23) und David Hilbert (22). Der ThyssenKrupp Shipbuilding Award wurde an Silvan Brändli (21) verliehen.

Die Verleihung erfolgte durch Prof. Dr. Ulrich Killat, Vize-Präsident der TUHH, sowie Dr. Herbert Aly, Mitglied des Vorstands ThyssenKrupp Marine Systems AG.

ThyssenKrupp präsentierte im Rahmen der Veranstaltung „ThyssenKrupp meets TUHH“ eine Auswahl spannender Innovationen und Projekte, zum Beispiel im Schiffbau, in der Schiffstechnik, in der Entwicklung von Fahrtreppen, in der Herstellung von Flachstahlprodukten und im internationalen Großanlagenbau.

Die Preisträger:

Oliver Schmäschke studiert Allgemeine Ingenieurwissenschaften mit der Vertiefungsrichtung Materialwissenschaften. Sein Abitur hat er am Friedrich-Schiller-Gymnasium in Preetz erhalten. Volleyball hat er in der 1. Bundesliga bei den „Hamburg Cowboys“ bis Ende März gespielt, er war vormals in der Jugendnationalmannschaft. Im Beach-Volleyball war er Deutscher Jugendmeister. Er ist Inhaber von Trainer- und Jugendleiterlizenzen.

Annika Eichler hat an der Theodor-Heuss-Schule in Pinneberg ihr Abitur mit der Supernote 1,3 bestanden. Sie studiert Allgemeine Ingenieurwissenschaften mit der Vertiefungsrichtung Mechatronik und möchte später ihr Master-Studium anschließen. An der TUHH ist sie als Tutorin tätig und engagiert sich ehrenamtlich im Pinneberger Sportverein.

Christian Hoffmann kommt aus Norderstedt und hat am dortigen Lessing-Gymnasium mit der Traumnote von 1,0 sein Abitur gemacht. Er studiert Allgemeine Ingenieurwissenschaften mit der Vertiefungsrichtung Mechatronik und möchte nach einem Auslandssemester an der Tongji Universität in Shanghai später Medizintechnik wählen.

David Hilbert hat mit 1,0 sein Abitur am Wolfgang-Borchert-Gymnasium in Halstenbek absolviert. Er studiert Allgemeine Ingenieurwissenschaften in der Vertiefungsrichtung Mechatronik. Sein Studium wird durch die Studienstiftung des Deutschen Volkes gefördert. An der TUHH ist er als Tutor tätig und Vorsitzender des Fachschaftsrats AIW.

Silvan Brändli aus Rümlang (Schweiz) hat nach seinem Abitur am Gymnasium Lerbermatt (bei Bern/Schweiz) 2005 sein Schiffbau-Studium begonnen. Seine Praktika hat er bei der Sietas Werft und bei der Meyer Werft in Papenburg absolviert. In seiner Freizeit ist er aktiver Segler, ausserdem spielt er Waldhorn im TUHH-Orchester.

Für Rückfragen der Medien:
Ingrid Holst
Tel. 040/42878-3458

Ansprechpartner für Medien

Ingrid Holst idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Neues Computermodell verbessert Therapie

Mithilfe mathematischer Bildverarbeitung haben Wissenschafter der Forschungskooperation BioTechMed-Graz einen Weg gefunden, digitale Zwillinge von menschlichen Herzen zu erstellen. Die Methode eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der klinischen Diagnostik. Obwohl die…

Teamarbeit im Molekül

Chemiker der Universität Jena erschließen Synergieeffekt von Gallium. Sie haben eine Verbindung hergestellt, die durch zwei Gallium-Atome in der Lage ist, die Bindung zwischen Fluor und Kohlenstoff zu spalten. Gemeinsam…

Kristallstrukturen in Super-Zeitlupe

Göttinger Physiker filmen Phasenübergang mit extrem hoher Auflösung Laserstrahlen können genutzt werden, um die Eigenschaften von Materialien gezielt zu verändern. Dieses Prinzip ermöglicht heute weitverbreitete Technologien wie die wiederbeschreibbare DVD….

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen