„School to go“ – neue Lernplattform geht heute online – 20.03.2020, 16:00 Uhr

School to go (Screenshot) DFKI, FoBID

Am heutigen Freitag, 20. März, 16:00 Uhr, geht die Plattform „School to go“ online (schooltogo.de). „School to go“ bündelt innovative Lernangebote für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Es ist die erste Plattform für modernes Lernen, die wie ein Social-Media-Kanal funktioniert.

Aktuell arbeitet ein 20-köpfiges Team aus Didaktikern und Technologen an dieser Plattform, um motivierende, lehrplankonforme Inhalte zur Verfügung zu stellen. Dabei handelt es sich um innovative Angebote für jedes Fach und jedes Alter.

Hier ein kleiner Ausschnitt:

– Mathelernen mit einem Chatbot (Klasse 4, Bereich „Mathematik“)

– Digitale Escape Rooms zur Leseförderung (Klasse 8, Bereich „Deutsch“)

– Sporteinheiten für zu Hause mit virtuellen Profis (Klasse 11, Bereich „Sport“)

Die attraktiven Lernangebote sind qualitätsgesichert und stehen Schülerinnen und Schülern, Eltern, Lehrkräften und der interessierten Öffentlichkeit unter https://schooltogo.de als Non-profit-Lösung kostenlos zur Verfügung.

Die Angebote werden nach Zielgruppen (z.B. 6-10 Jahre, 11-14 Jahre und 15-18 Jahre) und Bereichen (z.B. Deutsch, Fremdsprachen, MINT und Lern-Mix) gefiltert und bestehen aus innovativen Lernformaten (z.B. interaktive Videos, Micro-Learning-Elemente, Multimediapräsentationen).

Verantwortet wird die Initiative durch das Forschungsinstitut Bildung Digital (FoBiD, https://fobid.org) von Prof. Dr. Julia Knopf und wird von der Didactic Innovations GmbH (https://didactic-innovations.de) in Kooperation mit dem DFKI-Forschungsbereich „Smart Enterprise Engineering“ unter Leitung von Prof. Dr. Oliver Thomas realisiert. Der Didacta Verband unterstützt als Kooperationspartner die Initiative (https://www.didacta.de).

DFKI-Kontakt:
Prof. Dr. Oliver Thomas
Forschungsbereich „Smart Enterprise Engineering“
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI)
DFKI-Labor Niedersachsen, Parkstraße 40
D-49080 Osnabrück
Tel: 0541/969-4810, Fax: -6233
E-Mail: oliver.thomas@dfki.de
URL: https://www.dfki.de/web/forschung/forschungsbereiche-gruppen/smart-enterprise-en…

Reinhard Karger, M.A., Unternehmenssprecher
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI)
Saarland Informatics Campus, Geb. D 3_2
D-66123 Saarbrücken
Tel.: +49 681 85775-5253
Mobil: +49 151 1567 4571
E-Mail: reinhard.karger@dfki.de, Internet: http://www.dfki.de

https://www.dfki.de/web/forschung/forschungsbereiche-gruppen/smart-enterprise-en…
https://schooltogo.de
https://fobid.org
https://www.didacta.de
https://didactic-innovations.de
https://www.dfki.de/web/news/detail/News/school-to-go-neue-lernplattform-geht-he…

Media Contact

Reinhard Karger M.A. DFKI Saarbrücken idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neutronen-basierte Methode hilft, Unterwasserpipelines offen zu halten

Industrie und private Verbraucher sind auf Öl- und Gaspipelines angewiesen, die sich über Tausende von Kilometern unter Wasser erstrecken. Nicht selten verstopfen Ablagerungen diese Pipelines. Bisher gibt es nur wenige…

Dresdner Forscher:innen wollen PCR-Schnelltests für COVID-19 entwickeln

Noch in diesem Jahr einen PCR-Schnelltest für COVID-19 und andere Erreger zu entwickeln – das ist das Ziel einer neuen Nachwuchsforschungsgruppe an der TU Dresden. Der neuartige Test soll die…

Klimawandel und Waldbrände könnten Ozonloch vergrößern

Rauch aus Waldbränden könnte den Ozonabbau in den oberen Schichten der Atmosphäre verstärken und so das Ozonloch über der Arktis zusätzlich vergrößern. Das geht aus Daten der internationalen MOSAiC-Expedition hervor,…

Partner & Förderer