In Zagreb entsteht ein Netzwerk für europäische Bildung

In Zusammenarbeit mit zwölf Universitäten in zehn europäischen Ländern entsteht in der kroatischen Hauptstadt Zagreb das internationale Lehr- und Forschungszentrum „Zentrum für europäische Bildung“.

Träger werden die Universitäten Zagreb und Münster/Westfalen sein. Das Zentrum ist ein Kern des EU-finanzierten Projektes „Learning for Europe“. Es wird einen einjährigen Master-Studiengang „Management und Beratung für europäische Bildung“ anbieten. Im Rahmen der Projektpartnerschaft untersucht das Zentrum international orientierte Lösungsansätze für Reformfragen in den europäischen Bildungssystemen.

Es koordinierte die national unterschiedlichen Problemslösungsansätze und entwickelt neue Studien- und Fortbildungsangebote für Führungs- und Nachwuchskräfte im Bildungswesen.

Bundesbildungsministerin Annette Schavan hob bei der Eröffnung in Zagreb hervor: „Diese Institution ist ein wirklich europäisches Projekt und ein bemerkenswertes Novum und ein Impuls in der europäischen Bildungslandschaft. Sie kann ein Kompetenzzentrum für alle Fragen europäischer Bildung und Ausbildung werden, auch im Hinblick auf die Schnittstellen von allgemeiner und beruflicher Bildung.

Das Zentrum wird dazu beitragen, europäisches Bewusstsein zu schärfen und den Geist und die Seele Europas stärker zu formulieren.“ An der Eröffnung des Zentrums nahm auch der Premierminister Kroatiens, Vertreter des Europäischen Parlaments, Rektoren sowie Dekane der Universität Zagreb und der Universität Münster teil.

Insgesamt arbeiten zwölf Universitäten aus zehn Ländern an dem Projekt zusammen: Zagreb, Zadar (Kroatien), Münster, Hagen (Deutschland), Tilburg (Niederlande), Klagenfurt (Österreich), Ljubljana (Slowenien), Novi Sad (Serbien), Sarajevo (Bosnien-Herzegowina), Skopje (Mazedonien), Ankara (Türkei) und Cluj Napoca (Rumänien).

Media Contact

BMBF Newsletter

Weitere Informationen:

http://www.bmbf.de/press/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Abwasser-Monitoring als Pandemie-Frühwarnsystem für Metropolen

Ein Forschungsteam unter der Leitung des Tropeninstituts am LMU Klinikum München hat die Ergebnisse einer der ersten und bisher längsten Untersuchungen zur Abwasserüberwachung auf das neuartige Coronavirus in Bayern in…

Gletscherbewegungen im Web verfolgen

Frei zugängliches FAU-Gletscherportal zeigt, wie schnell Gletscher fließen. Fast überall auf der Erde schwinden die Eismassen. Die Geschwindigkeit, mit der Eis ins Tal transportiert wird, ist dabei ein Indikator für…

Wie Cola nach einem Jahr noch prickelt

Sorgt man gezielt dafür, dass sich in Plasmen Polymere bilden und auf den umgebenden Oberflächen ablagern, kann man diese gezielt beschichten. Dank dieser sogenannten Plasma Enhanced Chemical Vapour Deposition, kurz…

Partner & Förderer