Neue Website zu Kompetenzforschungszentren

CRCs bringen Partner von Hochschulen, aus der Industrie und dem öffentlichen Sektor mit dem Ziel zusammen, die Kluft zwischen wissenschaftlicher und wirtschaftlicher Innovation zu überbrücken. Das Ziel von COMPERA besteht darin, den Austausch von Erfahrungen und Ideen zwischen den Teilnehmern bestehender CRC-Programme zu unterstützen und die Einrichtung von CRCs in Ländern und Regionen, die derzeit keine solchen Zentren besitzen, anzuregen.

Auf der neuen Website http://www.competence-research-centres.eu befinden sich Profile der 350 CRCs in zwölf Ländern, die an dem COMPERA-Projekt beteiligt sind. Besucher der Website können über die Eingabe von Sektor und Land nach CRCs suchen. CRCs, die noch nicht auf der Website registriert sind, werden aufgefordert, für eine Aufnahme in die Datenbank nähere Angaben einzureichen. Neben den CRC-Profilen umfasst die Website eine Nachrichtenrubrik, einen Veranstaltungskalender und Informationen zur Finanzierung.

Die Projektpartner hoffen, dass diese neue Initiative die breitere Öffentlichkeit für die beteiligten CRCs sensibilisieren und außerdem die Zusammenarbeit zwischen CRCs und externen Akteuren unterstützen wird.

Ansprechpartnerin:
Dr. Silke Stahl-Rolf
VDI Technologiezentrum GmbH
Graf-Recke-Str. 84
40239 Düsseldorf
Tel: 0211-6214-632
Fax: 0211-6214-168
E-Mail: stahl-rolf@vdi.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Röntgenanalyse ohne Zweifel

Vier Jahrzehnte währendes Rätsel kosmischer Röntgenstrahlung gelöst. Ein internationales Team unter Leitung des Heidelberger MPl für Kernphysik hat mit einem hochpräzisen Experiment ein Jahrzehnte währendes Problem der Astrophysik gelöst: Die…

Urknall-Forschung

ALICE-Experiment am CERN startet Testbetrieb mit Blei-Ionen – Goethe-Uni koordinierte Detektor-Umbau. Den Materiezustand kurz nach dem Urknall, das sogenannte Quark-Gluon-Plasma, erforscht das ALICE-Experiment am Teilchenbeschleunigerzentrum CERN in Genf, wo Blei-Ionen…

Meilenstein für die Lasertechnik

Freie-Elektronen-Laser, der von plasmabeschleunigten Teilchen angetrieben wird. Sie fungieren als wertvolle Forschungswerkzeuge: Freie-Elektronen-Laser (FELs) erzeugen ungemein intensive Lichtpulse. Insbesondere im Röntgenbereich lassen sich damit unterschiedlichste Materialien detailliert analysieren und ultraschnelle…

Partner & Förderer