Frühes Interesse an Naturwissenschaft und Technik fördern

Neuer Schwerpunkt beim Internetportal www.wissen-und-wachsen.de

Die Möglichkeiten von Wald- und Naturkindergärten, Anregungen für die Technikerziehung von Mädchen oder Literaturtipps für den Physikunterricht: Heute startet das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gemeinsam mit seinen Partnern der Initiative D21 das neue Thema Naturwissenschaft und Technik auf www.wissen-und-wachsen.de . Das Internetportal bietet Erziehern, Erzieherinnen und Tagesmüttern, aber auch Eltern praktisches und theoretisches Wissen über die frühkindliche Erziehung und über den Ausbau der Kinderbetreuung. Zum Thema Naturwissenschaft und Technik vermittelt die Internetseite ab sofort die theoretischen Grundlagen zum Erwerb von frühem naturwissenschaftlichen Wissen und zur technischen Erziehung.

„Wir wollen nicht nur die Kindertagesbetreuung in Deutschland ausbauen, sondern auch die Qualität der frühkindliche Bildung fördern“, erklärte die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Ursula von der Leyen. „Dafür ist es wichtig, auch das Verständnis für Natur und Technik zu stärken. Wenn Kinder mit ihrer angeborenen Neugier spielerisch kleine Experimente machen und die Natur beobachten, stärkt das die ganzheitliche Bildung. So können wir sie mit den Grundlagen von Technik und Natur vertraut machen. Das neue Internet-Portal liefert den Überblick für das nötige Wissen und die Methoden dazu.“

Jürgen Gallmann, Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland und Stellvertretender Vorsitzender der Initiative D21, sagte: „Lernen kann begeistern – und das soll es auch. Dafür müssen wir über die bestehenden Curricula hinaus denken und unseren Kindern die Möglichkeit für frühes Naturforschen und technische Fantasie bieten. Dann erst wecken wir die Neugier unserer kleinen Forscher auf weiteres Wissen. Mit dem Portal und den aktuellen Inhalten geben wir den Expertinnen und Experten die Möglichkeit für den Austausch von Ideen und Erfahrungen untereinander.“

Der Geschäftsführer des Cornelsen-Verlages, Martin Hüppe, erklärte: „Bei den geringen naturwissenschaftlichen Kenntnissen unserer Kinder und Jugendlichen kann man gar nicht früh genug beginnen, Naturwissenschaft und Technik zu vermitteln. Und das Schöne daran ist: Schon Kindergartenkinder haben Spaß beim Beobachten und Experimentieren.“

Das Thema Naturwissenschaft und Technik wird zum zweiten Schwerpunktthema von www.wissen-und-wachsen.de ausgebaut. Neben der Darstellung fachlicher Ansätze und des aktuellen wissenschaftlichen Standes stehen konkrete Praxisbeispiele, Unterrichtsmaterialien und vielfältige Anregungen und praktische Alltagstipps im Vordergrund. In der Rubrik Praxis werden verschiedene Projekte vorgestellt wie zum Beispiel das Lern Werkstatt Konzept KONTEXIS oder der Waldkindergarten Düsseldorf. Außerdem finden sich naturwissenschaftliche Experimente, Links zu Webseiten zum Thema Naturwissenschaft und Technik sowie Lieder, Geschichten und Reime passend zum aktuellen Schwerpunkt. Weitere Themen zur frühen Förderung von Kindern wie neue Medien, musische Bildung, Bewegungserziehung oder Mathematische Bildung werden nach und nach integriert.

Das Internetportal www.wissen-und-wachsen.de ist als Public-Private-Partnership von Bundesjugendministerium und den D21-Mitgliedern Microsoft Deutschland und dem Cornelsen Verlag entwickelt worden. Das Deutsche Jugendinstitut übernimmt die inhaltliche Begleitung und das Content-Management.

Kontakte:

Initiative D21 e.V.
Siemensdamm 50
13629 Berlin
Telefon: 030 386 30086
Telefax: 030 386 30092
E-Mail: kontakt@initiatived21.de

Microsoft Deutschland GmbH
Konrad-Zuse-Straße 1
85716 Unterschleißheim
Telefon: 089 3176-0
Telefax: 089 3176-1000

Ansprechpartner für Medien

BMFSFJ - Mail

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Neues Computermodell verbessert Therapie

Mithilfe mathematischer Bildverarbeitung haben Wissenschafter der Forschungskooperation BioTechMed-Graz einen Weg gefunden, digitale Zwillinge von menschlichen Herzen zu erstellen. Die Methode eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der klinischen Diagnostik. Obwohl die…

Teamarbeit im Molekül

Chemiker der Universität Jena erschließen Synergieeffekt von Gallium. Sie haben eine Verbindung hergestellt, die durch zwei Gallium-Atome in der Lage ist, die Bindung zwischen Fluor und Kohlenstoff zu spalten. Gemeinsam…

Kristallstrukturen in Super-Zeitlupe

Göttinger Physiker filmen Phasenübergang mit extrem hoher Auflösung Laserstrahlen können genutzt werden, um die Eigenschaften von Materialien gezielt zu verändern. Dieses Prinzip ermöglicht heute weitverbreitete Technologien wie die wiederbeschreibbare DVD….

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen