Studiengang Lebensmittelwirtschaft ist einmalig in der Bundesrepublik

Zum Wintersemester 2001/2002 werden an der Hochschule Bremerhaven die ersten Studierenden für den Studiengang Lebensmittelwirtschaft aufgenommen. Er vereint die klassische Lebensmitteltechnologie mit der Betriebswirtschaft.

Zwei Jahre plante die Hochschule Bremerhaven im engen Schulterschluss mit der Wirtschaft den Wirtschaftsingenieur-Studiengang Lebensmittelwirtschaft. Der Studienbetrieb kann nun zum Wintersemester 2001/2002 aufgenommen werden. 40 Studienplätze stehen für interessierte Frauen und Männer zur Verfügung. Lebensmittelwirtschaft ist einmalig in der Bundesrepublik. Die senatorische Behörde hat eine befristete Zusage über die Dauer von sieben Jahren ausgesprochen. Die Hochschule Bremerhaven bekommt dabei Gelegenheit, im laufenden Studienbetrieb und unter Einbeziehung von Erfahrungen und neuen Erkenntnissen ein für den Standort Bremerhaven eigenständiges, attraktives Profil des Studienganges Lebensmittelwirtschaft zu entwickeln. Für die wissenschaftliche Begleitung des Studienganges soll ein überregional besetztes Expertengremium gebildet werden. Ein erster Evaluationsbericht ist nach Ablauf von drei Jahren, ein weiterer nach fünf Jahren zu erstellen. Wenn die Ergebnisse des Berichtes vorliegen, wird über die unbefristete Weiterführung des Studienganges entschieden.

Gravierende Umstrukturierungen in der Bäckereiwirtschaft und die zunehmende Beliebtheit von vorgefertigten Lebensmitteln (Convenience-Food) – im privaten Haushalt wie auch in den Restaurantbetrieben – machen ein besonderes Berufsbild für die Branche nötig. Die klassische Lebensmitteltechnologie reicht hier nicht mehr aus. So wurde ein Wirtschaftsingenieurstudiengang entwickelt, der nicht nur der neuen Betriebsstruktur im Nahrungs- und Genussmittelgewerbe Rechnung trägt, sondern sowohl Schülern als auch Berufstätigen mit langjährigen Betriebserfahrungen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im technisch-wirtschaftlichem Bereich bietet. Lebensmittelwirtschaft verbindet die traditionelle Lebensmitteltechnologie mit der Betriebswirtschaft.
Im Studiengang Lebensmittelwirtschaft sollen Absolventen ausgebildet werden, die im Bereich Entwicklung, Qualitätsmanagement, Einkauf, Vertrieb, Produktmarketing und Betriebsführung gebraucht werden – und dies vor allem in den mittelständischen Betrieben, denn die Trennung von Technologen einerseits und Betriebswirten andererseits ist nur noch in großen Betrieben aufrecht zu erhalten. Die beruflichen Einsatzbereiche von Diplom-Wirtschaftsingenieuren / Wirtschaftsingenieurinnen (FH) der Fachrichtung Lebensmittelwirtschaft sind breit gefächert. Ein Bedarf an Absolventen besteht in der Lebensmittelwirtschaft, der Systemgastronomie, dem Catering und dem Handel.

Die Studiengangsbroschüre zu Lebensmittelwirtschaft kann bei der Info-Zentrale der Hochschule Bremerhaven (Tel. 0471/4823-0, E-Mail: info@hs-bremerhaven.de) angefordert werden. Nähere Informationen erteilt der Dekan im Fachbereich 1 (Technologie), Prof. Dr. Josef Stockemer, Tel. 0471/4823-150.

Media Contact

Dipl.Pol. Daniela Krause-Behrens idw

Weitere Informationen:

http://www.hs-bremerhaven.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close