Schneller mit dem Studium beginnen


Vorpraktikum kann in einigen Fächern an der FH Koblenz bis zum Vordiplom erbracht werden

Bislang mussten Studierende im Fachbereich Maschinenbau an der Fachhochschule Koblenz von den vorgeschriebenen 16 Wochen Vorpraxis mindestens 10 Wochen vor Aufnahme des Studiums absolvieren. Das soll jetzt anders werden. Künftig haben die Studierenden bis zum Vordiplom Zeit, ihre praktische Vorbildung nachzuweisen. Der Vorteil für Studienbewerber: Wer sich spontan für ein Maschinenbau-Studium entscheidet, kann ohne Zeitverlust beginnen. Auch in den Fachbereichen Bauingenieurwesen, Betriebswirtschaft, Elektrotechnik und Informationstechnik, Werkstofftechnik Glas und Keramik sowie in den Studiengängen Lasertechnik, Medizintechnik und sportmedizinische Technik und Technische Betriebswirtschaft am Studienort Remagen können Studierende die erforderlichen Praktikumsleistungen jeweils bis zum Vordiplom erbringen. Die gute Nachricht für alle, die noch unentschlossen sind: In allen nicht zulassungsbeschränkten Studiengängen nimmt die Fachhochschule Koblenz Bewerbungen für das Wintersemester noch bis Ende September entgegen. Weitere Infos: Studierendensekretariat der FH Koblenz, Tel. 0261/9528-0, e-Mail: studverw@fh-koblenz.de.

Media Contact

Petra Gras

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Richtungsweisendes Molekül auf dem Weg in den Quantencomputer

Forschende der Universität Jena und Universität Florenz entwickeln Kobaltverbindung mit besonderen Quanten-Eigenschaften. In Quantencomputern werden keine elektrischen Schaltkreise ein- oder ausgeschaltet, sondern stattdessen quantenmechanische Zustände verändert. Dafür braucht es geeignete…

Neue kabellose Steuerungstechnologie …

… ermöglicht Einsatz intelligenter mobiler Assistenzroboter sogar in der Fließfertigung Robotikexperten des Fraunhofer IFF haben gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung neue Technologien entwickelt, mit denen intelligente mobile Assistenzroboter…

Die Mikroplastik-Belastung der Ostsee

Neue Ansätze für Monitoring und Reduktionsmaßnahmen Um die Belastung der Meere durch Mikroplastik zu erfassen, muss man dessen Menge und sein Verhalten kennen. Bislang ist dies nur unzureichend gegeben. Ein…

Partner & Förderer