Uni Jena richtet neuen Diplom-Studiengang Wirtschaftsinformatik ein

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena hat Mitte Oktober vom Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst kurzfristig die Erlaubnis erteilt bekommen, parallel und im Verbund mit der TU Ilmenau den hier neu konzipierten Diplomstudiengang Wirtschaftsinformatik zum aktuellen Wintersemester 2000/2001 zu eröffnen.

Die Lehrveranstaltungen werden von der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten sowie der Fakultät für Mathematik und Informatik – darunter dem Intershop-Stiftungslehrstuhl für e-commerce – gemeinsam angeboten. Eine integrierte Fremdsprachenausbildung, umfangreiche berufsorientierte Praktika in den Unternehmen und eine fachbezogene rechtswissenschaftliche Ausbildung sind weitere Besonderheiten des Studiengangs.

Immatrikuliert wird ab sofort für das beginnende Wintersemester; die Einschreibefrist wurde für diesen neuen Diplom-Studiengang Wirtschaftsinformatik ausnahmsweise bis zum 3. November, in begründeten Ausnahmefällen sogar bis zum 10. November verlängert. Nähere Informationen erhalten Interessenten unter Tel.-Nr. 03641/943020 bei Frau Dr. Frauke Weißbrodt und im Internet. Innerhalb der Einführungswoche für Wirtschaftswissenschaftler findet am nächsten Donnerstag, dem 26. Oktober, um 14.00 Uhr, Hörsaal 5 eine Informationsveranstaltung zum Studiengang Wirtschaftsinformatik statt.


Friedrich-Schiller-Universität
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Wolfgang Hirsch
Fürstengraben 1
07743 Jena
Tel.: 03641/931031
Fax: 03641/931032
E-Mail: roe@uni-jena.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

 

Media Contact

Dr. Wolfgang Hirsch idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Aufbruchstimmung in der Alzheimer-Forschung

Bei der Alzheimer Erkrankung lagern sich Eiweiße im Gehirn ab und schädigen es. Prof. Dr. Susanne Aileen Funke von der Hochschule Coburg hat eine Methode gefunden, die solche gefährlichen Eiweißverbindungen…

Chronische Entzündungen durch Ansätze aus der Natur behandeln

Die interdisziplinäre Forschungsgruppe „nature4HEALTH“ hat jüngst ihre Arbeit aufgenommen. Das Team der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Universitätsklinikums Jena entwickelt ganzheitliche naturstoffbasierte Therapieansätze für die Behandlung chronisch-entzündlicher Erkrankungen. Chronische Entzündungen sind…

Antivirale Beschichtungen und Zellkultur-Oberflächen maßgeschneidert herstellen

Verfahren der Kieler Materialwissenschaft ermöglicht erstmals umfassenden Vergleich von Beschichtungen für biomedizinische Anwendungen. Der Halteknopf im Bus, die Tasten im Fahrstuhl oder die Schutzscheibe am Anmeldetresen in der Arztpraxis: Täglich…

Partner & Förderer