Wirtschaftsinformatik als Aufbaufernstudium


Zum Beginn des nächsten Sommersemesters am 1. März 2001 bietet die Westsächsische Hochschule Zwickau einen Aufbaustudiengang „Wirtschaftsinformatik“ im Fernstudium an.

Als wichtiges berufsbegleitendes Studium wendet es sich an Absolventen wirtschaftswissenschaftlicher und ingenieurtechnischer Hochschulstudiengänge.
Es ermöglicht den Teilnehmern eine umfassende Wissensaneignung im Bereich der Informationstechnologie (IT). Wegen der großen Nachfrage nach IT-Spezialisten auf dem Arbeitsmarkt sind die Berufsaussichten der Wirtschaftsinformatiker auf gutdotierte und interessante Stellen beachtlich.

Das neue Aufbaufernstudium Wirtschaftsinformatik umfasst als Verbundstudium in 4 Semestern Präsenzlehrveranstaltungen und Selbststudium, das 5. Semester schließlich ist das Diplomsemester.
Die Absolventen erreichen den Studienabschluss „Diplomwirtschaftsinformatiker/in (FH)“.

Bewerbungen für diesen Studiengang nimmt die Hochschule ab sofort entgegen.
Auch für die Aufbaufernstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen sowie Umwelttechnik und Recycling sind Bewerbungen zum Sommersemester möglich.

Anfragen zur Bewerbung, auch zu weiterführendem Informationsmaterial, können an diese Adressen gerichtet werden:

Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)
Dezernat Studienangelegenheiten
Dr.-Friedrichs-Ring 2A
08056 Zwickau
Telefon: (0375) 536 1184
Internet: http://www.fh-zwickau.de

Zentrum für neue Studienformen
Telefon: (0375) 536 3414
Internet: http://www.fh-zwickau.de/zns


gez. Dr. Solondz

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Media Contact

Dr. Detlef Solondz idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Richtungsweisendes Molekül auf dem Weg in den Quantencomputer

Forschende der Universität Jena und Universität Florenz entwickeln Kobaltverbindung mit besonderen Quanten-Eigenschaften. In Quantencomputern werden keine elektrischen Schaltkreise ein- oder ausgeschaltet, sondern stattdessen quantenmechanische Zustände verändert. Dafür braucht es geeignete…

Neue kabellose Steuerungstechnologie …

… ermöglicht Einsatz intelligenter mobiler Assistenzroboter sogar in der Fließfertigung Robotikexperten des Fraunhofer IFF haben gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung neue Technologien entwickelt, mit denen intelligente mobile Assistenzroboter…

Die Mikroplastik-Belastung der Ostsee

Neue Ansätze für Monitoring und Reduktionsmaßnahmen Um die Belastung der Meere durch Mikroplastik zu erfassen, muss man dessen Menge und sein Verhalten kennen. Bislang ist dies nur unzureichend gegeben. Ein…

Partner & Förderer