Schnupperstudium an saarländischen Hochschulen


Auch im Wintersemester 2000/2001 haben die saarländischen Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe wieder die Möglichkeit, sich selbst ein Bild von der Studienpraxis zu machen.

In der Broschüre „Schnupperstudium“ finden künftige Studierende genau die Veranstaltungen, die sich am Besten dazu eignen, die einzelnen Fächer näher kennenzulernen – und das quer durch alle Fachrichtungen.

Zusammengestellt wurde das Programm vom Studienzentrum der Saar-Uni in Kooperation mit den Fachrichtungen der Universität, der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes sowie der Katholischen Hochschule für Soziale Arbeit.

Das Veranstaltungsverzeichnis zum „Schnupperstudium“ ist im Studienzentrum der Universität des Saarlandes erhältlich (Gebäude 8.2, 2. OG, Zimmer 2.13). Wer will, kann sich die Broschüre gegen Einsendung eines Freiumschlags (DIN C5 mit 1,50 DM Briefmarke) auch zuschicken lassen. Die Adresse: Universität des Saarlandes, Studienzentrum,
PF 15 11 50, 66041 Saarbrücken.

Weitere Informationen:

Internet: http://www.uni-saarland.de/z-einr/wwb/

Info-Telefon des Studienzentrums der Universität des Saarlandes:
0681/ 302-3513.

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Ansprechpartner für Medien

 Tamara Weise idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ein- und Auswanderung von Gast-Atomen in Speicherstruktur direkt beobachtet

Energiematerialien … Batterieelektroden, Gas-Speicher und einige heterogene Katalysatormaterialien besitzen winzige Poren, die Raum für Atome, Ionen oder Moleküle bieten. Wie genau diese „Gäste“ in die Poren einwandern, ist entscheidend für…

Partikelmesstechnik in der Produktionslinie

Forschungsprojekt SPOT geht an den Start … Partikuläre Verunreinigungen und Defekte auf Bauteiloberflächen werden in der Produktion entweder durch Sichtkontrolle oder durch Abspülen des Bauteils und Analyse der Spülflüssigkeit erkannt….

FEL-Lasing erstmals unter 170 Nanometer mit Optiken vom LZH

Bisher erreichten Oszillator-Freie-Elektronenlaser nur Ausgangswellenlängen bis zu 176,4 Nanometer. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) ist es nun gelungen, Optiken herzustellen, mit denen Physiker der Duke University,…

Partner & Förderer