19.10.: Bundesweiter TIMES-Absolventenkongress


Am 19. Oktober ist die Mercator-Universität Duisburg Branchentreffpunkt für Absolventen, die sich für einen Berufseinstieg in Unternehmen der Telekommunikations- und Medienwirtschaft interessieren. Unternehmensvertreter von 25 namhaften Unternehmen werden auf dieser Veranstaltung über Karriereperspektiven in ihren Unternehmen informieren.

TIMES-Karrierestart 2000 heißt der bundesweite Absolventenkongress, bei dem am 19. Oktober (8.30 bis 18 Uhr) künftige Führungskräfte der Telekommunikations- und Medienwirtschaft mit namhaften TIMES-Unternehmen zusammentreffen. In Vorträgen, Workshops und an zahlreichen Informationsständen erhalten die Teilnehmer Einblick in ihre persönlichen Karrieremöglichkeiten in den Zukunftsmärkten TIMES: Telekommunikation – Informationstechnik – Medien – Entertainment und Elektronische Sicherheit. Umfangreiche Informationen zum Programm der Vorträge und den Workshops mit Fallstudien finden sich unter www.times-karrierestart.de.


Einzel-Interview bei Wunsch-Unternehmen

Angemeldete Studenten erhalten die Gelegenheit zu einem persönlichen Einzel-Interview mit ihren Wunsch-Unternehmen. Aber auch Kurzentschlossene können die vielfältigen Informationsangebote der Veranstaltung nutzen. „Gespräche mit Unternehmensvertretern an den Informationsständen, kompakte Unternehmenspräsentationen, Workshops und ein umfassender Kongresskatalog bieten wichtige Orientierungshilfen für einen erfolgreichen Einstieg in Unternehmen der TIMES-Branchen“, erläutert Dipl.-Wirtsch.-Ing Stephan Böhm, stellvertretender Vorsitzender des ZfTM e.V.

Der Förderkreis Zentrum für Telekommunikations- und Medienwirtschaft (ZfTM) e.V. ist der Veranstalter des Absolventenkongresses TIMES-Karrierestart 2000. Unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Torsten J. Gerpott hat sich dieser erst im letzten Jahr gegründete gemeinnützige Verein die Aufgabe gesetzt, die Ausbildung von Führungsnachwuchs für die TIMES-Branchen an Universitäten zu fördern und darüber hinaus ein Forum für den Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen Forschung und Praxis anzubieten. Diese Zielsetzung wird auch mit dem Absolventenkongress verfolgt, an dessen Vorbereitung neben Mitarbeitern des Lehrstuhls von Prof. Dr. Torsten J. Gerpott eine Vielzahl engagierter Studenten der Mercator-Universität Duisburg mitgewirkt haben.

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Media Contact

 M.A. Beate Kostka idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

IDAS: Drohnenabwehr 2.0

Gewollt oder ungewollt – unbekannte Drohnen können ein Sicherheitsrisiko darstellen. Seit 2017 beteiligt sich die Uni Würzburg an einem Verbundprojekt, das dafür nach Lösungen sucht. Nun geht es in die…

Plastikmüll in der Arktis stammt aus aller Welt

– auch aus Deutschland. Forschende des AWI haben Herkunft von Plastikmüll an den Stränden Spitzbergens analysiert. „Citizen Science“ ermöglicht es interessierten Bürgerinnen und Bürgern aktiv an wissenschaftlicher Forschung mitzuwirken. Wie…

Neue Standards zur Quantifizierung des Hepatitis-B-Virus-Reservoirs in Leberzellen

Etwa 300 Millionen Menschen sind mit dem Hepatitis-B-Virus (HBV) chronisch infiziert, was zu Leberzirrhose oder Leberkrebs führen kann. Therapien zur Heilung von HBV werden daher dringend benötigt. Aufgrund der einzigartigen…

Partner & Förderer