Studientag 2000 an der HDM: Schüler schnuppern Hochschulluft


Informationen zu den Studiengängen Drucktechnik, Verpackungstechnik und Medieninformatik

Am 15. November 2000 können sich Schüler und Interessierte an der Hochschule für Druck und Medien (HDM) über die Studiengänge Drucktechnik, Verpackungs-Technik und Medieninformatik informieren. Um 9.00 Uhr stehen zwei Vorträge zu Verpackungstechnik sowie zu Drucktechnik und Medieninformatik auf dem Programm. Professor Axel Ritz, der die Veranstaltung betreut, lädt alle Schülerinnen und Schüler dazu ein, sich aus erster Hand über ein solches Studium zu informieren. „Wir wollen vermitteln, wie abwechslungsreich, spannend und zukunftsweisend das Studium der Drucktechnik, Verpackungstechnik und Medieninformatik an der HDM ist“, erklärt Ritz. Derzeit suche die Industrie händeringend nach Absolventen. Die Nachfrage werde auch künftig weiter steigen, schätzt Ritz.

Zunächst werden die Inhalte der drei Studiengänge vorgestellt. Anschließend beantworten Professoren und Studierende Fragen rund um das Studium. Nach der Theorie ist Praxis angesagt. Bei einem Rundgang durch die technischen Abteilungen erhalten die Gäste einen Einblick in die handwerklichen und produktionstechnischen Bereiche, die sie im Studium erwarten. Mit den Mitarbeitern dieser Abteilungen und Studenten aus höheren Semestern können sie ihre Fragen diskutieren.

Das Programm dauert etwa zwei Stunden. Um 14.00 Uhr werden Vorträge und Rundgänge wiederholt. Treffpunkt ist jeweils im Foyer der HDM, Nobelstr. 10, 70569 Stuttgart. Parkmöglichkeiten gibt es in der Nobelstraße. S-Bahn-Nutzer steigen an der Haltestelle Universität aus.

Ansprechpartner:
Professor Axel Ritz
Telefon: 0711/ 685-2888
Telefax: 0711/ 685-6612
E-Mail: ritz@hdm-stuttgart.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Media Contact

Kerstin Lauer idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer