Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie Blockchain die Finanzwelt verändert

28.09.2016

Whitepaper von Infosys Consulting und der HHL Leipzig Graduate School of Management stellt Blockchain-Pilotprojekte vor.

Infosys Consulting und die HHL Leipzig Graduate School of Management haben kürzlich das Whitepaper Blockchain Technology and the Financial Services Market: State of the Art Analysis veröffentlicht.


Whitepaper “Blockchain Technology and the Financial Services Market” von Infosys Consulting und der HHL Leipzig Graduate School of Management stellt Blockchain-Pilotprojekte vor.

Immer mehr Banken erkennen das Potential der Blockchain-Technologie und loten Möglichkeiten aus, diese zu nutzen. Das Whitepaper stützt sich auf Aussagen von Experten von Infosys Consulting sowie Finanzunternehmen. Es bietet einen Ausblick auf Möglichkeiten und Grenzen der Blockchain-Technologie für die verschiedenen Bereiche der Finanzindustrie.

Wichtige Erkenntnisse sind u.a.:

  • Blockchain kann Kosten reduzieren und gleichzeitig Sicherheit, Transparenz und Effizienz steigern; am vielversprechendsten sind Anwendungen beim grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr, im Bereich Trade Finance und auf dem OTC-Markt
  • Trusted Third Parties und Clearinghäuser müssen sich auf Wettbewerb einstellen, da die Distributed-Ledger-Systeme vorteilhafter sind als die bestehenden zentralisierten Hauptbücher
  • Trotz der fehlenden Regulierung wird sich Blockchain in den nächsten fünf bis zehn Jahren in der Finanzindustrie ausbreiten; 47 Prozent der Finanzinstitute evaluieren bereits einen Einsatz
  • Die Zusammenarbeit zwischen Banken und Fintechs ist essentiell für die weitere Verbesserung und Verbreitung von Blockchain

Jun.-Prof. Dr. Vivek K. Velamuri, HHL Schumpeter Juniorprofessur für Entrepreneurship und Technologietransfer, sagt: “Blockchain kann in vielen Branchen und Anwendungsfällen Kosten reduzieren sowie die Geschwindigkeit und Sicherheit von Transaktionen erhöhen. Sie wird genutzt, um die Herkunft von Diamanten nachzuweisen, indem deren Weg von der Mine bis zum Juwelierladen verfolgt wird. Ein anderes Projekt in Schweden will herausfinden, wie Blockchain genutzt werden kann, um Fehler bei der Eintragung von Grundrechten zu reduzieren und die Sicherheit zu erhöhen. Wir fangen gerade erst an, das Potential von Blockchain zu entdecken und es überrascht nicht, dass viele sie für die wichtigste IT-Erfindung des Jahrhunderts halten.”

Dr. Eric Günter Krause, Partner, Infosys Consulting, sagt: “Unsere Studie zeigt, dass die Finanzindustrie den Wert und die Bedeutung von Blockchain erkannt hat. Wir sind uns sicher, dass das Entwicklungstempo in der nahen Zukunft anziehen wird. Nichtsdestotrotz müssen Banken, Unternehmen und Regulierungsbehörden zusammenarbeiten, um die Technologie ordentlich in die Regulierungsrahmen zu integrieren. Nur dann kann Blockchain seine maximal mögliche Streuung erreichen und seine Fähigkeiten entfalten.”

Methodologie
Die dem Whitepaper zugrundeliegende Forschung basiert auf einer qualitativen Befragung von 33 Experten aus dem Banken- und Fintech-Sektor.

Das Whitepaper finden Sie hier: http://infy.com/2cC4SL3 oder bei SlideShare unter http://www.slideshare.net/Infosys-Consulting/blockchain-white-paper-65857204

Über Infosys Consulting

Infosys Consulting ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Infosys (NYSE: INFY), einem globalen Marktführer in den Bereichen Business Consulting, Technologielösungen, Outsourcing und "next generation" Services mit über 193'000 Mitarbeitern und Kunden in über 50 Ländern. Infosys Consulting agiert als globaler Managementberatungszweig von Infosys und schlägt die Brücke zwischen Strategie und Umsetzung. Seinen Kunden liefert Infosys Consulting den größtmöglichen unternehmerischen Mehrwert mit Beratungsleistungen auf dem Gebiet der Strategie- und Prozessoptimierung sowie bei IT-getriebenen Transformationen. http://www.infosys.com/consulting

Über die HHL Leipzig Graduate School of Management

Die HHL ist eine universitäre Einrichtung und zählt zu den führenden internationalen Business Schools. Ziel der ältesten betriebswirtschaftlichen Hochschule im deutschsprachigen Raum ist die Ausbildung leistungsfähiger, verantwortungsbewusster und unternehmerisch denkender Führungspersönlichkeiten. Die HHL zeichnet sich aus durch exzellente Lehre, klare Forschungsorientierung und praxisnahen Transfer sowie hervorragenden Service für ihre Studierenden. Das Studienangebot umfasst Voll- und Teilzeit-Master in Management- sowie MBA-Programme, ein Promotionsstudium sowie Executive Education. 2013 und auch 2014 errang die HHL einen der drei ersten Plätze für die besten Gründerhochschulen in Deutschland innerhalb des vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) herausgegebenen Rankings „Gründungsradar“. Laut der Financial Times liegt die HHL im Bereich Entrepreneurship innerhalb des M.Sc.- sowie des EMBA-Programms national auf Platz 1 bzw. global unter den Top 5. Die HHL ist akkreditiert durch AACSB International. http://www.hhl.de

Weitere Informationen:

http://www.slideshare.net/Infosys-Consulting/blockchain-white-paper-65857204
http://infy.com/2cC4SL3
http://www.infosys.com/consulting
http://www.hhl.de

MBA Volker Stößel | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: Clearinghäuser Finanzindustrie Finanzwelt HHL OTC-Markt Whitepaper

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet - Juni 2018
20.06.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt zum zweiten Mal in Folge
28.05.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 467 km/h in Los Angeles: TUM-Hyperloop-Team bleibt Weltmeister

Mit grandiosen 467 Stundenkilometern ist die dritte Kapsel des WARR-Hyperloop-Teams in Los Angeles durch die Teströhre auf dem Firmengelände von SpaceX gerast. Die Studierenden der Technischen Universität München (TUM) bleiben damit auch im dritten Hyperloop Pod Wettbewerb in Los Angeles ungeschlagen und halten den Geschwindigkeitsrekord für den Hyperloop Prototyp.

Der SpaceX-Gründer Elon Musk hatte die „Hyperloop Pod Competition“ 2015 ins Leben gerufen. Der Hyperloop ist das Konzept eines Transportsystems, bei dem sich...

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Natur in der Stadt – was sie leistet und wie wir sie schützen können

23.07.2018 | Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Suchmaschine für «Smart Wood»

23.07.2018 | Informationstechnologie

Das Geheimnis der Höhlenkrebse entschlüsselt

23.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Natur in der Stadt – was sie leistet und wie wir sie schützen können

23.07.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics