Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Russischer Regulator und Deutsche Börse unterzeichnen gemeinsame Absichtserklärung

21.05.2010
Der Regulator für den russischen Kapitalmarkt (Federal Financial Markets Service, FFMS) und die Deutsche Börse AG haben eine gemeinsame Absichtserklärung (Memorandum of Understanding, MOU) unterzeichnet. Die Kooperation zielt darauf ab, Informationen über die gegenwärtige Rechtslage in Bezug auf Kapitalmärkte und ihre Anwendung auszutauschen.

Die Partner werden ihre Kooperation nutzen, um sich umfangreich über Erfahrungen und Meinungen auf diesem Gebiet auszutauschen. Darüber hinaus unterstützt die Deutsche Börse die Bemühungen Moskaus, sich als Finanzplatz zu etablieren.

„Ich denke, dass das Memorandum erstens positiv für die unterzeichnenden Parteien selbst ist und zweitens zukünftig auch für die russischen und deutschen Kapitalmärkte, die ihre Bedeutung im weltweiten Finanzsystem ausbauen werden“, sagte Vladimir Milovidov, Leiter des FFMS.

„Die Deutsche Börse ist seit einigen Jahren in Russland aktiv. Das Memorandum formalisiert die enge Beziehung, die wir seit der Eröffnung unserer Moskauer Repräsentanz im Jahr 2007 haben“, sagte Rainer Riess, Managing Director Xetra Market Development bei der Deutschen Börse.

FFMS ist eine russische Bundesbehörde, die den russischen Kapitalmarkt reguliert. Zum Verantwortungsbereich zählen die Auflage von Wertpapieren, der Handel, die Überwachung der Börsen, Emittenten, professioneller Marktteilnehmer sowie deren Selbstverwaltungsorgane und des Pensionsfonds der russischen Föderation.

Als eine der größten Börsenorganisationen der Welt öffnet die Gruppe Deutsche Börse Investoren, Finanzinstituten und Unternehmen den Weg zu den globalen Kapitalmärkten. Das Produkt- und Dienstleistungsportfolio umfasst die gesamte Prozesskette vom Aktien- und Terminhandel über Clearing, Abwicklung und Verwahrung bis zur Bereitstellung von Marktdaten und der Entwicklung und dem Betrieb der elektronischen Handelssysteme.

Ansprechpartner für die Medien:
Torsten Baar, Deutsche Börse, Tel.: +49-69-2 11-1 15 00
Irina Mamrova, FFMS, Tel.: +162 007 495 9358790

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsrisiko gesunken - IMK-Indikator hellt sich auf – robuster Aufschwung geht weiter
16.08.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index leicht rückläufig
24.07.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics