Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse unterstützt Marktinnovation durch Beteiligung an GMEX Group

24.10.2013
Die Deutsche Börse AG hat heute den Kauf eines Minderheitsanteils an der Global Markets Exchange Group International LLP ("GMEX Group") bekannt gegeben.

Das Unternehmen zahlt einen einstelligen Millionenbetrag in Britischen Pfund für die Anteile. GMEX Group ist eine in London ansässige Unternehmensgruppe, die unter anderem eine Börse betreibt und sich auf die Einführung einer Reihe neuer Produkte konzentriert.

Dazu gehören eigene Zinsswaps Futures und Derivateindizes. Zudem stehen Geschäftsbeziehungen zu Börsen in Schwellenländern im Fokus, für die Handelstechnologie für die verschiedensten Wertpapierklassen zum Einsatz kommt.

Mit dem Kauf der Anteile unterstützt die Deutsche Börse neue Produktkonzepte, von denen einige es den Unternehmen ermöglichen werden, Kapitalkosten und Kosten für Sicherheitsleistungen zu reduzieren.

"Die Beteiligung an der GMEX Group unterstreicht unseren Fokus, mit Innovationen die Integrität und Sicherheit von Kapitalmärkten zu unterstützen - das ist auch der Wunsch des Endkunden im Kapitalmarkt, dem das innovative Geschäftsmodell der GMEX Group Rechnung trägt. Darüber hinaus erweitert die Partnerschaft unsere Positionierung bei neuen Produkten, einschließlich einzigartiger Zinsswap Futures und der Entwicklung von neuen Marktsegmenten für eine Vielzahl von Marktteilnehmern in bestehenden und aufstrebenden Märkten", sagte Andreas Preuß, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Gruppe Deutsche Börse und Vorstandsvorsitzender von Eurex.

"Wir sind über alle Maßen erfreut über die Beteiligung eines strategisch so wichtigen, weltweit tätigen Börsenbetreibers und sehen dies als klare Bestätigung unserer Vision und unseres Geschäftsmodells, ohne dabei unsere Unabhängigkeit zu verlieren. Wir freuen uns auf den umfassenden Beitrag der Gruppe Deutsche Börse, der dazu dienen wird, die Ausrichtung unserer neuen Börse zum Nutzen von Derivatehändlern und Endkunden auf der ganzen Welt zu verbessern. Das globale regulatorische Umfeld entwickelt sich schnell und wir beabsichtigen, die GMEX Group als einen der agilsten und fähigsten Dienstleister in diesem Umfeld zu etablieren", sagte Hirander Misra, Vorstandsvorsitzender der GMEX Group.

Kontakt:
Deutsche Börse:
Frank Herkenhoff,
Telefon: +49-(0) 69-2 11-1 15 00,
frank.herkenhoff@deutsche-boerse.com
GMEX Group:
Melanie Budden,
The Realization Group,
Telefon: +44 (0) 7974 937 970
E-mail: melanie.budden@therealizationgroup.com
Über die Gruppe Deutsche Börse
Die Gruppe Deutsche Börse ist einer der weltweit führenden Dienstleistungsanbieter für die Finanzbranche mit Produkten und Dienstleistungsangeboten für Emittenten, Anleger, Intermediäre und Datenvendoren. Das Angebot der Gruppe umfasst die gesamte Prozesskette, vom Handel über Clearing bis hin zu Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren. Darüber hinaus umfasst das Angebotsspektrum der Deutschen Börse Marktdaten und Indizes sowie Dienstleistungen für die Entwicklung und den Betrieb von IT-Systemen.

Die wichtigsten Märkte der Gruppe sind die Frankfurter Wertpapierbörse (Xetra), eine der größten europäischen Wertpapierbörsen, und Eurex Exchange, einer der größten Terminmärkte weltweit.

Zur Gruppe Deutsche Börse zählen die Deutsche Börse AG, ein DAX-Unternehmen, sowie ihre hundertprozentigen Tochtergesellschaften Clearstream International S.A. und Eurex Zürich AG. Zur Produktpalette von Eurex gehören die International Securities Exchange (ISE, eine der führenden US-Optionsbörsen), die European Energy Exchange (EEX) sowie die ECNs Eurex Repo und Eurex Bonds, die das Angebot von Eurex im Handel mit Repos und Anleihen abrunden. Die Geschäftsaktivitäten im Bereich Kassamarkt und Marktdaten werden als Geschäftsbereiche der Deutsche Börse AG geführt.

Über GMEX Group
Die GMEX Group ging im August mit den Bereichen Börsenberatung, Technology und Indexgeschäft an den Start und erwartet die Zulassung der britischen Aufsichtsbehörde (”FCA”) für das Betreiben einer multilateralen Handelsplattform (MTF). Die Zulassung wird den Handel mit dem Constant Maturity Futures (“CMF”) ermöglichen, der entwickelt wurde, um die Komplikationen anzugehen, die bei herkömmlichen, quartalsweise (März, Juni, September und Dezember) auslaufenden Future-Kontrakten bestehen.
Global Markets Exchange Group International LLP ist eine Gruppe von Unternehmen, die ethische, nachhaltige und innovative Lösungen für das neue Zeitalter der weltweiten Finanzmärkte bieten. Im Einzelnen geht es um:
- Starten und Betreiben von kostengünstigen Börsen für den Handel mit Kassamarktpapieren, Schuldtiteln, Währungen, Derivaten und Rohstoffen in entwickelten und aufstrebenden Märkten
- Entwickeln von daraus abgeleiteten neuen Markt- und Produktindizes
- Zusammenschließen von Börsen untereinander und zum GMX MTF in London wodurch eine weltweites Liquiditätsnetzwerk entsteht
- Handeln von Produkten der Partnerbörsen bei GMEX in London und GMEX-Produkten bei den Partnerbörsen, basierend auf einem Gewinnbeteiligungsmodel
- Geschäftsentwicklung, um die Liquidität von Produkten der Partnerbörsen zu erhöhen
- Beraten beim Thema Börsenstrategie, Produktentwicklung, Verrechnung und Regulation

- Bereitstellen von Plattform-Technologie

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.gmex-group.com
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Boom der deutschen Wirtschaft derzeit wahrscheinlicher als eine Rezession
19.09.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht KMU haben die "Generation 50+" fest im Blick
29.08.2018 | Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Magnetismus entsteht: Elektronen stärker verbunden als gedacht

Wieso sind manche Metalle magnetisch? Diese einfache Frage ist wissenschaftlich gar nicht so leicht fundiert zu beantworten. Das zeigt eine aktuelle Arbeit von Wissenschaftlern des Forschungszentrums Jülich und der Universität Halle. Den Forschern ist es zum ersten Mal gelungen, in einem magnetischen Material, in diesem Fall Kobalt, die Wechselwirkung zwischen einzelnen Elektronen sichtbar zu machen, die letztlich zur Ausbildung der magnetischen Eigenschaften führt. Damit sind erstmals genaue Einblicke in den elektronischen Ursprung des Magnetismus möglich, die vorher nur auf theoretischem Weg zugänglich waren.

Für ihre Untersuchung nutzten die Forscher ein spezielles Elektronenmikroskop, das das Forschungszentrum Jülich am Elettra-Speicherring im italienischen Triest...

Im Focus: Erstmals gemessen: Wie lange dauert ein Quantensprung?

Mit Hilfe ausgeklügelter Experimente und Berechnungen der TU Wien ist es erstmals gelungen, die Dauer des berühmten photoelektrischen Effekts zu messen.

Es war eines der entscheidenden Experimente für die Quantenphysik: Wenn Licht auf bestimmte Materialien fällt, werden Elektronen aus der Oberfläche...

Im Focus: Scientists present new observations to understand the phase transition in quantum chromodynamics

The building blocks of matter in our universe were formed in the first 10 microseconds of its existence, according to the currently accepted scientific picture. After the Big Bang about 13.7 billion years ago, matter consisted mainly of quarks and gluons, two types of elementary particles whose interactions are governed by quantum chromodynamics (QCD), the theory of strong interaction. In the early universe, these particles moved (nearly) freely in a quark-gluon plasma.

This is a joint press release of University Muenster and Heidelberg as well as the GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt.

Then, in a phase transition, they combined and formed hadrons, among them the building blocks of atomic nuclei, protons and neutrons. In the current issue of...

Im Focus: Der Truck der Zukunft

Lastkraftwagen (Lkw) sind für den Gütertransport auch in den kommenden Jahrzehnten unverzichtbar. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) und ihre Partner haben ein Konzept für den Truck der Zukunft erarbeitet. Dazu zählen die europaweite Zulassung für Lang-Lkw, der Diesel-Hybrid-Antrieb und eine multifunktionale Fahrerkabine.

Laut der Prognose des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wird der Lkw-Güterverkehr bis 2030 im Vergleich zu 2010 um 39 Prozent steigen....

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

4. BF21-Jahrestagung „Car Data – Telematik – Mobilität – Fahrerassistenzsysteme – Autonomes Fahren – eCall – Connected Car“

21.09.2018 | Veranstaltungen

Forum Additive Fertigung: So gelingt der Einstieg in den 3D-Druck

21.09.2018 | Veranstaltungen

12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

20.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue CBMC-Geräteschutzschaltervarianten

22.09.2018 | Energie und Elektrotechnik

ISO-27001-Zertifikat für die GFOS mbH und die GFOS Technologieberatung GmbH

21.09.2018 | Unternehmensmeldung

Kundenindividuelle Steckverbinder online konfigurieren und bestellen

21.09.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics