Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Startschuss für die Initiative "eco Mittelstand Online"

29.04.2002


16. Mai, 10.00 Uhr, Investitionsbank Hessen, Schumannstr. 4-6, 60325 Frankfurt/M.

Rund 3,5 Millionen kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) brauchen dringend eine Belebung ihrer Geschäftstätigkeit, die meisten von Ihnen hoffen dabei auf das Internet. Während Großunternehmen ihr E-Business-Engagement bereits enorme Erfolge beschert, sind die KMUs nach einer erdrutschartigen Zuwendung zu den Anfängen der Internetnutzung in den letzten drei Jahren in ihrer großen Mehrzahl bei allen weiteren E-Business-Bemühungen steckengeblieben: Bis zu einträglichen E-Business-Aktivitäten kamen die allerwenigsten KMUs. Die Gründe hierfür liegen vor allem darin, dass die gegenwärtigen E-Business-Angebote sich für KMUs weder von den Kosten noch von den Produkten und Dienstleistungen her eignen.

Daher ist es das Ziel der Initiative "eco Mittelstand Online", KMUs den kostengünstigen Weg zur profitablen Nutzung von E-Business-Lösungen zu ermöglichen. Durch Harmonisierung und Konfektionierung von Produkten und Dienstleistungen sollen geeignete Komplettlösungen für mittelstandsgerechtes E-Business entwickelt werden. Dies umfasst die Beseitigung der heute massiven Kosten- und Qualifikationshürden bei den E-Business-Dienstleistern für KMUs.

Im Rahmen einer Auftaktveranstaltung werden erste konkrete Aktivitäten gestartet. Nach Referaten zu den Rahmenbedingungen der Initiative werden sich die Teilnehmer den verschiedenen Arbeitsgruppen zuordnen und ihr weiteres Vorgehen abstimmen. Zu den Referenten gehören neben dem Vorsitzenden der Initiative, Prof. Dr.-Ing. Sigram Schindler, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Teles AG, auch eco-Vorstand Olaf Jüptner, eco-Geschäftsführer Harald A. Summa und Matthias Kurzhals, Leiter des Organisationsbüros "eco Mittelstand Online". "Die große Bereitschaft zur Mitwirkung bei "eco Mittelstand Online" und ihren Arbeitsgruppen machen uns zuversichtlich, dass die vom Mittelstand mit der Initiative verbundenen Erfolgserwartungen erfüllt werden", so Prof. Schindler.

eco weist auf das enorme Gefährdungspotenzial für das "Mittelstandsland Deutschland" hin, falls die KMUs den Anschluss an die Online-Ökonomie verpassen. Mehr als 90 Prozent aller Unternehmen in Deutschland gehören zum Mittelstand. Sie stellen fast 80 Prozent aller Ausbildungs- und 70 % aller Arbeitsplätze. Beinahe 60 Prozent der Wertschöpfung in Deutschland und fast die Hälfte der steuerpflichtigen Umsätze entstehen in mittelständischen Firmen.

Die Auftaktveranstaltung der Initiative "eco Mittelstand Online" findet am 16. Mai von 10.00 bis 15.00 Uhr in den Räumlichkeiten der Investitionsbank Hessen (IBH) in Frankfurt am Main statt (Schumannstr. 4-6, 60325 Frankfurt am Main).

eco Electronic Commerce Forum e.V. (www.eco.de) ist der Verband der Internetwirtschaft in Deutschland. Ziel ist, die kommerzielle Nutzung des Internets voranzutreiben, um die Position Deutschlands in der Internet-Ökonomie und damit den Wirtschaftsstandort Deutschland zu stärken. eco Forum e.V. versteht sich als Interessenvertretung der deutschen Internetwirtschaft gegenüber der Politik, in Gesetzgebungsverfahren und in internationalen Gremien.

Anmeldung: Fax an 0611/719290 oder E-Mail an team@dripke.de

| ots

Weitere Berichte zu: KMU

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das erste Quartal: Weiterhin hoher Bestand an offenen Stellen
14.05.2019 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel deutlich zurückgegangen
26.03.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Laser für durchdringende Wellen: Forscherteam entwickelt neues Prinzip zur Erzeugung von Terahertz-Strahlung

Der „Landau-Niveau-Laser“ ist ein spannendes Konzept für eine ungewöhnliche Strahlungsquelle. Er hat das Zeug, höchst effizient sogenannte Terahertz-Wellen zu erzeugen, die sich zum Durchleuchten von Materialen und für die künftige Datenübertragung nutzen ließen. Bislang jedoch scheiterten nahezu alle Versuche, einen solchen Laser in die Tat umzusetzen. Auf dem Weg dorthin ist einem internationalen Forscherteam nun ein wichtiger Schritt gelungen: Im Fachmagazin Nature Photonics stellen sie ein Material vor, das Terahertz-Wellen durch das simple Anlegen eines elektrischen Stroms erzeugt. Physiker des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) waren maßgeblich an den Arbeiten beteiligt.

Ebenso wie Licht zählen Terahertz-Wellen zur elektromagnetischen Strahlung. Ihre Frequenzen liegen zwischen denen von Mikrowellen und Infrarotstrahlung. Sowohl...

Im Focus: A miniature stretchable pump for the next generation of soft robots

Soft robots have a distinct advantage over their rigid forebears: they can adapt to complex environments, handle fragile objects and interact safely with humans. Made from silicone, rubber or other stretchable polymers, they are ideal for use in rehabilitation exoskeletons and robotic clothing. Soft bio-inspired robots could one day be deployed to explore remote or dangerous environments.

Most soft robots are actuated by rigid, noisy pumps that push fluids into the machines' moving parts. Because they are connected to these bulky pumps by tubes,...

Im Focus: Crispr-Methode revolutioniert

Forschende der ETH Zürich entwickelten die bekannte Crispr/Cas-Methode weiter. Es ist nun erstmals möglich, Dutzende, wenn nicht Hunderte von Genen in einer Zelle gleichzeitig zu verändern.

Crispr/Cas ist in aller Munde. Mit dieser biotechnologischen Methode lassen sich in Zellen verhältnismässig einfach und schnell einzelne Gene präzise...

Im Focus: Wie schwingen Atome in Graphen-Nanostrukturen?

Innovative neue Technik verschiebt die Grenzen der Nanospektrometrie für Materialdesign

Um das Verhalten von modernen Materialien wie Graphen zu verstehen und für Bauelemente der Nano-, Opto- und Quantentechnologie zu optimieren, ist es...

Im Focus: Vehicle Emissions: New sensor technology to improve air quality in cities

Researchers at TU Graz are working together with European partners on new possibilities of measuring vehicle emissions.

Today, air pollution is one of the biggest challenges facing European cities. As part of the Horizon 2020 research project CARES (City Air Remote Emission...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gedanken rasen zum Erfolg: CYBATHLON BCI Series 2019

16.08.2019 | Veranstaltungen

Impfen – Kleiner Piks mit großer Wirkung

15.08.2019 | Veranstaltungen

Internationale Tagung zur Katalyseforschung in Aachen

14.08.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Laser für durchdringende Wellen: Forscherteam entwickelt neues Prinzip zur Erzeugung von Terahertz-Strahlung

16.08.2019 | Physik Astronomie

Solarflugzeug icaré testet elektrische Flächenendantriebe

16.08.2019 | Energie und Elektrotechnik

Neue Überlebensstrategie der Pneumokokken im Zentralnervensystem identifiziert

16.08.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics