Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das erste Globaldarlehen zur Mittelstandsförderung unterzeichnet

13.03.2002


Die KfW und die IKB Deutsche Industriebank AG haben im Rahmen ihrer Partnerschaft für den Mittelstand ein Globaldarlehen mit einem Volumen von EUR 500 Mio unterzeichnet. Die IKB ist die erste Bank, die von der KfW ein Globaldarlehen zur Mittelstandsfinanzierung erhält. Das Angebot der KfW zur Gewährung von Globaldarlehen trägt den sich verändernden Rahmenbedingungen für die mittelständische Wirtschaft, ausgelöst durch den sich verschärfenden Wettbewerb sowie durch "Basel II", Rechnung. Mit dem Globaldarlehen erhält die IKB von der KfW Mittel zu Konditionen, bei denen die günstigen Refinanzierungskonditionen der KfW zum Tragen kommen. Der für die IKB hieraus resultierende Refinanzierungsvorteil wird an die mittelständischen Unternehmen weitergegeben.

Die KfW-Mittel werden von der IKB in maßgeschneiderten Einzelkrediten an Endkreditnehmer ausgereicht - die Kreditstrukturen sind frei vereinbar. Im Fokus steht das mittlere Laufzeitsegment von 3 - 7 Jahren, wodurch die Förderproduktpalette der KfW optimal ergänzt wird. Neben der Weitergabe des Refinanzierungsvorteils kann die IKB den Firmenkunden risikoadäquate Margen unter Einhaltung der mit der KfW festgelegten Margenobergrenzen berechnen.

"Mit diesem Globaldarlehen wird erstmals unser angekündigtes "Kombiprodukt" von Globaldarlehen und Verbriefung zur Förderung des Mittelstandes praktisch umgesetzt", so der Sprecher des Vorstands der KfW, Hans W. Reich. Auch Dr. Alexander von Tippelskirch, Vorstandssprecher der IKB, bewertet dies sehr positiv: "Wir betrachten dieses neue Produkt als einen Meilenstein in der Weiterentwicklung der Förderinstrumentarien für den deutschen Mittelstand."

Die Möglichkeit zur bonitätsgerechten Margengestaltung sowie die einfachen Abwicklungsmodalitäten geben dem Vertrieb der IKB starke Anreize zur Vergabe der günstigen KfW-Mittel. Insgesamt verbessern sich dadurch die Wachstumsbedingungen für die IKB in ihrem Kerngeschäft "Mittelstandsfinanzierung". Der Firmenkunde profitiert neben den günstigen Konditionen von den flexiblen Kreditstrukturen, die nach individuellem Bedarf mit der IKB vereinbart werden können. Gefördert werden sowohl mittelständische Unternehmen für Maßnahmen in Deutschland als auch Investitionen deutscher Mittelständler im Ausland.

IKB und KfW bereiten darüber hinaus derzeit unter Nutzung der KfW-Plattform PROMISE eine Verbriefung von inländischen Mittelstandskrediten in Höhe von EUR 3,6 Mrd vor.

Arrangeur der Transaktion ist die Deutsche Bank. Mit der IKB wurde bereits im Dezember 2000 im Rahmen der Transaktion PROMISE I 2000 ein Portfolio von Mittelstandskrediten über EUR 2,5 Mrd verbrieft. Durch die Verbriefung der Kreditportfolien werden die Kreditausfallrisiken am Markt platziert. Dies wiederum hat eine Entlastung des Eigenkapitals der IKB zur Folge, so dass entsprechendes Potenzial für die Vergabe neuer Mittelstandskredite geschaffen wird. Das nunmehr gewährte Globaldarlehen unterstützt die IKB bei der Nutzung dieses Potenzials.

"Wir freuen uns, dass unsere Verbriefungsplattformen PROMISE und PROVIDE auf so positive Resonanz im Markt stoßen" so Reich weiter. Zugleich betonte er, dass das von der KfW nunmehr angebotene "Kombiprodukt" aus Globaldarlehen und Verbriefung allen Banken und Sparkassen offen steht.

Nathalie Drücke | ots

Weitere Berichte zu: Globaldarlehen IKB Mittelstandskredit Verbriefung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Katalysator für zukunftsfähige Städte und Regionen
15.06.2020 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht Straturity Human Capital Self-Assessment - Neues Instrument zum Überprüfen der Zukunftsfähigkeit von Unternehmen
11.05.2020 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein neuer Weg zur superschnellen Bewegung von Flussschläuchen in Supraleitern entdeckt

Ein internationales Team von Wissenschaftern aus Österreich, Deutschland und der Ukraine hat ein neues supraleitendes System gefunden, in dem sich magnetische Flussquanten mit Geschwindigkeiten von 10-15 km/s bewegen können. Dies erschließt Untersuchungen der reichen Physik nichtlinearer kollektiver Systeme und macht einen Nb-C-Supraleiter zu einem idealen Materialkandidaten für Einzelphotonen-Detektoren. Die Ergebnisse sind in Nature Communications veröffentlicht.

Supraleitung ist ein physikalisches Phänomen, das bei niedrigen Temperaturen in vielen Materialien auftritt und das sich durch einen verschwindenden...

Im Focus: Elektronen auf der Überholspur

Solarzellen auf Basis von Perowskitverbindungen könnten bald die Stromgewinnung aus Sonnenlicht noch effizienter und günstiger machen. Bereits heute übersteigt die Labor-Effizienz dieser Perowskit-Solarzellen die der bekannten Silizium-Solarzellen. Ein internationales Team um Stefan Weber vom Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz hat mikroskopische Strukturen in Perowskit-Kristallen gefunden, die den Ladungstransport in der Solarzelle lenken können. Eine geschickte Ausrichtung dieser „Elektronen-Autobahnen“ könnte Perowskit-Solarzellen noch leistungsfähiger machen.

Solarzellen wandeln das Licht der Sonne in elektrischen Strom um. Dabei wird die Energie des Lichts von den Elektronen des Materials im Inneren der Zelle...

Im Focus: Electrons in the fast lane

Solar cells based on perovskite compounds could soon make electricity generation from sunlight even more efficient and cheaper. The laboratory efficiency of these perovskite solar cells already exceeds that of the well-known silicon solar cells. An international team led by Stefan Weber from the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz has found microscopic structures in perovskite crystals that can guide the charge transport in the solar cell. Clever alignment of these "electron highways" could make perovskite solar cells even more powerful.

Solar cells convert sunlight into electricity. During this process, the electrons of the material inside the cell absorb the energy of the light....

Im Focus: Das leichteste elektromagnetische Abschirmmaterial der Welt

Empa-Forschern ist es gelungen, Aerogele für die Mikroelektronik nutzbar zu machen: Aerogele auf Basis von Zellulose-Nanofasern können elektromagnetische Strahlung in weiten Frequenzbereichen wirksam abschirmen – und sind bezüglich Gewicht konkurrenzlos.

Elektromotoren und elektronische Geräte erzeugen elektromagnetische Felder, die bisweilen abgeschirmt werden müssen, um benachbarte Elektronikbauteile oder die...

Im Focus: The lightest electromagnetic shielding material in the world

Empa researchers have succeeded in applying aerogels to microelectronics: Aerogels based on cellulose nanofibers can effectively shield electromagnetic radiation over a wide frequency range – and they are unrivalled in terms of weight.

Electric motors and electronic devices generate electromagnetic fields that sometimes have to be shielded in order not to affect neighboring electronic...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz QuApps zeigt Status Quo der Quantentechnologie

02.07.2020 | Veranstaltungen

Virtuelles Meeting mit dem BMBF: Medizintechnik trifft IT auf der DMEA sparks 2020

17.06.2020 | Veranstaltungen

Digital auf allen Kanälen: Lernplattformen, Learning Design, Künstliche Intelligenz in der betrieblichen Weiterbildung, Chatbots im B2B

17.06.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der sechste Sinn der Tiere: Ein Frühwarnsystem für Erdbeben?

03.07.2020 | Biowissenschaften Chemie

Effizient, günstig und ästhetisch: 
Forscherteam baut Elektroden aus Laubblättern

03.07.2020 | Energie und Elektrotechnik

Ein neuer Weg zur superschnellen Bewegung von Flussschläuchen in Supraleitern entdeckt

03.07.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics