Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Unternehmen gehören zu den führenden Investoren in Frankreich

10.05.2006


Invest in France Agency veröffentlicht Jahresbilanz 2005

Deutschland gehörte auch im Jahr 2005 in Frankreich wieder zu den wichtigsten Ursprungsländern ausländischer Investitionen. Das ist eines der Ergebnisse der Jahresbilanz 2005, die Clara Gaymard, Präsidentin der Invest in France Agency (IFA), heute in Paris vorstellt. Mit insgesamt 136 deutschen Investitionsprojekten konnten 6.829 Arbeitsplätze geschaffen beziehungsweise dauerhaft gesichert werden. Damit liegt Deutschland hinter den USA an zweiter Stelle im Ranking der bedeutendsten Investorenländer. Emmanuel Lefèvre, Geschäftsführer der Invest in France Agency in Deutschland, betont: "Im Mittelpunkt der Investitionsentscheidungen steht nicht die Auslagerung von Arbeitsplätzen aus Deutschland, sondern die Erschließung des französischen Marktes. Betrachtet man die Investitionsprojekte im Detail, stellt man fest, dass Frankreich eher eine Ergänzung denn eine Konkurrenz zum Wirtschaftsstandort Deutschland darstellt."

Im Vergleich zum Jahr 2004 ist die Zahl der international realisierten Projekte um 12,4 Prozent gestiegen und hat ein Rekordniveau von 664 Projekten erreicht: 33.296 Arbeitsplätze wurden neu geschaffen beziehungsweise dauerhaft gesichert. Wie auch in den vergangenen Jahren sind Westeuropa (58,6 Prozent der geschaffenen Arbeitsplätze) und Nordamerika (30,6 Prozent) die führenden Investoren in Frankreich. 29 Prozent der insgesamt geschaffenen beziehungsweise gesicherten Arbeitsplätze gehen auf die USA zurück, 20,1 Prozent auf Investitionen aus Deutschland.

Wirtschaftszweige und bevorzugte Zielregionen

Als attraktivste Zielregionen konnten die Regionen Ile de France und Rhône-Alpes ihren Vorsprung weiter ausbauen. 40,8 Prozent der insgesamt geschaffenen beziehungsweise gesicherten Arbeitsplätze entfielen im Jahr 2005 auf diese Destinationen (gegenüber 31,8 Prozent in 2004), die auch für deutsche Investoren zu den wichtigsten Zielregionen gehören. 23,5 Prozent der deutschen Investitionen entfielen auf die Region Ile de France, 15,5 Prozent auf die Region Rhône-Alpes, 12,5 Prozent auf die Region Midi-Pyrénées. Unter den deutschen Investitionen waren Unternehmen aus der Luft- und Raumfahrtbranche und dem Eisenbahn- und Schiffsbau mit einem Anteil von 17,6 Prozent am stärksten vertreten. Ihnen folgt die Automobilindustrie mit einem Anteil von 15,5 Prozent. An dritter Stelle folgen Zulieferer und Hersteller aus der Elektro- und Elektronikbranche, dem IT-Bereich und der Medizintechnik mit einem Anteil von 11,7 Prozent. An vierter Stelle liegt mit einem Anteil von 10,2 Prozent die Bau- und Logistikbranche.

Standortattraktivität Frankreichs

Mit einem Gesamtvolumen von 40 Milliarden Euro (Quelle: Banque de France) belegt Frankreich bei den ausländischen Direktinvestitionen hinter Großbritannien, dessen außerordentliche Platzierung in diesem Jahr auf eine bedeutende Übernahme in der Energiebranche zurück zu führen ist, China und den USA international den vierten Rang.

"Frankreich bleibt einer der wichtigsten Standorte unter den großen Wettbewerbern der Globalisierung wie China, den USA oder Großbritannien. Die Zahlen demonstrieren, dass ausländische Investoren offensichtlich ein größeres Vertrauen in unser Land haben als wir selbst", unterstreicht IFA-Präsidentin Clara Gaymard heute in Paris.

Annegret Winzer | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.investinfrance.de/
http://www.investinfrance.org/

Weitere Berichte zu: Luft- und Raumfahrt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel deutlich zurückgegangen
26.03.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Deutsche Konjunktur schwächer, aber keine Anzeichen für Rezession
11.03.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics