Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktienmarkt: Erstaunliche Widerstandsfähigkeit

25.04.2006

Nach einem überzeugenden ersten Quartal mit einem Kursplus von gut 10 Prozent ging der deutsche Aktienmarkt im April vorübergehend in eine Konsolidierungsphase über, die allerdings nur von kurzer Dauer war. Auf ermäßigtem Kursniveau fanden sich schnell neue Käufer, die den Markt im zweiten Anlauf deutlich über die psychologisch wichtige Marke von 6.000 Punkten hievten.

Diese Tatsache ist umso bemerkenswerter, wenn man das gleichzeitig herrschende Umfeld in Betracht zieht. Die erhöhten geopolitischen Ängste angesichts zunehmender Spannungen zwischen den USA und Iran sowie der eng daran gekoppelte weitere Ölpreisanstieg hätten theoretisch eher Kursrückschläge erwarten lassen. Stattdessen waren selbst bei DAX-Titeln vereinzelt Tagesgewinne von bis zu fünf Prozent zu verzeichnen. Diese waren zudem meist nicht durch spezifische Unternehmensnachrichten motiviert. Vielmehr reichte häufig eine positive Äußerung eines Konkurrenzunternehmens wie beispielsweise der starke Kursanstieg von BASF nach den Quartalszahlen von Akzo Nobel belegt.

... mehr zu:
»DAX-Unternehmen

Auch in den nächsten Wochen dürften von Unternehmensseite mehrheitlich positive Impulse ausgehen. Sowohl die US-Quartalsberichte als auch die bisher vorgelegten Zahlenwerke europäischer Schwergewichte deuten tendenziell auf eine erneut überzeugende Berichtssaison hin. Zum elften Mal in Folge dürfte das Quartalswachstum des S&P 500 gegenüber dem Vorjahr im zweistelligen Bereich liegen. Auch bei den DAX-Unternehmen sollte der aufwärts gerichtete Gewinntrend eine Fortsetzung erfahren, wenngleich die Dynamik des Vorjahres basisbedingt nicht zu halten sein wird. Nichtsdestotrotz dürfte die Berichterstattung zum 1. Quartal in vielen Fällen bereits Hoffnungen auf ein neues Rekordergebnis für das Gesamtjahr wecken.

Unterstützend sollte sich in den kommenden Wochen auch die auf Hochtouren laufende Dividendensaison auswirken. Allein in der ersten Mai-Woche werden von den DAX-Unternehmen mehr als 11 Mrd. Euro ausgeschüttet. Hieraus könnte kurzfristig ein gutes Gegengewicht zu dem traditionellen Börsenmotto "sell in May and go away" resultieren.

Trotz der aktuell euphorischen Stimmungslage sollte allerdings der Blick auf die nach wie vor existenten Risiken nicht komplett vernachlässigt werden. Im Falle einer weiteren Eskalation des verbalen Schlagabtausches zwischen USA und Iran bzw. anhaltender Ölpreissteigerungen ist es kaum vorstellbar, dass diese Belastungsfaktoren dauerhaft ausgeblendet werden. Auch die in schöner Regelmäßigkeit wiederkehrende Inflationsdebatte könnte zwischenzeitlich für Störfeuer sorgen, so dass temporäre Rückschläge durchaus einkalkuliert werden sollten.

Allerdings ergeben sich hieraus durchaus auch Chancen: So könnte nicht zuletzt eine Entspannung der genannten Risikofaktoren zusätzlichen Treibstoff generieren. Der grundsätzlich positive Trend am deutschen Aktienmarkt ist weiterhin intakt und trotz der fulminanten Anstiege der vergangenen 12 Monate bieten die Bewertungsrelationen durchaus noch Raum für fortgesetzte Kursanstiege.

Dr. Stefan Steib | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.LRP.de

Weitere Berichte zu: DAX-Unternehmen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Neue Werte des Frühwarninstruments - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionswahrscheinlichkeit spürbar rückläufig
15.11.2019 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Trotz neuem Höchstwert in der Grundtendenz eher seitwärtsgerichtet
31.10.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Virenvermehrung in 3D

Vaccinia-Viren dienen als Impfstoff gegen menschliche Pockenerkrankungen und als Basis neuer Krebstherapien. Zwei Studien liefern jetzt faszinierende Einblicke in deren ungewöhnliche Vermehrungsstrategie auf atomarer Ebene.

Damit Viren sich vermehren können, benötigen sie in der Regel die Unterstützung der von ihnen befallenen Zellen. Nur in deren Zellkern finden sie die...

Im Focus: Virus multiplication in 3D

Vaccinia viruses serve as a vaccine against human smallpox and as the basis of new cancer therapies. Two studies now provide fascinating insights into their unusual propagation strategy at the atomic level.

For viruses to multiply, they usually need the support of the cells they infect. In many cases, only in their host’s nucleus can they find the machines,...

Im Focus: Cheers! Maxwell's electromagnetism extended to smaller scales

More than one hundred and fifty years have passed since the publication of James Clerk Maxwell's "A Dynamical Theory of the Electromagnetic Field" (1865). What would our lives be without this publication?

It is difficult to imagine, as this treatise revolutionized our fundamental understanding of electric fields, magnetic fields, and light. The twenty original...

Im Focus: Hochgeladenes Ion bahnt den Weg zu neuer Physik

In einer experimentell-theoretischen Gemeinschaftsarbeit hat am Heidelberger MPI für Kernphysik ein internationales Physiker-Team erstmals eine Orbitalkreuzung im hochgeladenen Ion Pr9+ nachgewiesen. Mittels einer Elektronenstrahl-Ionenfalle haben sie optische Spektren aufgenommen und anhand von Atomstrukturrechnungen analysiert. Ein hierfür erwarteter Übergang von nHz-Breite wurde identifiziert und seine Energie mit hoher Präzision bestimmt. Die Theorie sagt für diese „Uhrenlinie“ eine sehr große Empfindlichkeit auf neue Physik und zugleich eine extrem geringe Anfälligkeit gegenüber externen Störungen voraus, was sie zu einem einzigartigen Kandidaten zukünftiger Präzisionsstudien macht.

Laserspektroskopie neutraler Atome und einfach geladener Ionen hat während der vergangenen Jahrzehnte Dank einer Serie technologischer Fortschritte eine...

Im Focus: Highly charged ion paves the way towards new physics

In a joint experimental and theoretical work performed at the Heidelberg Max Planck Institute for Nuclear Physics, an international team of physicists detected for the first time an orbital crossing in the highly charged ion Pr⁹⁺. Optical spectra were recorded employing an electron beam ion trap and analysed with the aid of atomic structure calculations. A proposed nHz-wide transition has been identified and its energy was determined with high precision. Theory predicts a very high sensitivity to new physics and extremely low susceptibility to external perturbations for this “clock line” making it a unique candidate for proposed precision studies.

Laser spectroscopy of neutral atoms and singly charged ions has reached astonishing precision by merit of a chain of technological advances during the past...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Innovatives Leichtbaukonzept im Fahrzeugbau für weniger Emissonen

13.12.2019 | Automotive

Stoffwechselanpassung sichert Darmkrebszellen das Überleben

13.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Wege zur Post-Petrochemie - Elektroreduktion von Kohlenmonoxid zur hochselektiven Herstellung von Ethylen

13.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics