Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DAX steigt auf über 6000 Punkte

20.04.2006


Spekulationen über Ende der Zinsrunde in Amerika drängen den hohen Ölpreis in den Hintergrund; Gazprom im Zentrum des Anlegerinteresses

Die Veröffentlichung der Gesprächsprotokolle der Sitzung der amerikanischen Notenbank (Fed) von Ende März sorgte am Dienstag für eine Kursrally am amerikanischen Aktienmarkt. Hiervon profitierte auch der deutsche Aktienmarkt, dem in der Folge gestern ein kräftiger Auftrieb beschert war. Zum Handelsende lag der Deutsche Aktienindex DAX bei 5993 Punkten. Die positive Stimmung ließen sich die Anleger auch am Donnerstag nicht verderben. Der DAX nahm die 6000 Punkte Hürde mit Leichtigkeit und lag um 13 Uhr mit 6016 Punkten 22,5 % im Plus gegenüber dem Vortag.

Speziell die Technologiebranche sorgte gestern mit positiven Unternehmensnachrichten für gute Stimmung. Der Computer-und Beratungskonzern IBM, die Internetgesellschaft Yahoo und der Chiphersteller Texas Instruments überzeugten die Anleger mit guten Ergebnissen. In Deutschland prognostizierte das TecDax-Unternehmen Q-Cells (WKN: 555 866), das eine Marktkapitalisierung von mehr als 3 Mrd. Euro aufweist, für 2006 ein 60-prozentiges Umsatzwachstum. Die Erlöse des Unternehmens lagen im ersten Quartal um satte 116 % höher als im Vorjahreszeitraum. Bei Handelsschluss lag der Wert gestern um 1,6 % im Plus. In Berlin stehen die Zeichen für diesen Wert heute jedoch auf Verkauf. Der Blick in das Orderbuch zeigt um 13 Uhr ein Minus von 6,71 % auf 77,64 Euro.

Hohe Umsätze bei nachgebenden Preisen heute beim russischen Gasexportmonopolisten Gazprom (WKN: 903 276). Aufgrund des Upgrades des ADR-Programms war die unterliegende Anzahl von Originalaktien gestern von 10 auf 4 geändert worden, der Wert war vom Handel ausgesetzt. Der Eröffnungskurs lag dann heute früh bei 33,94 Euro, nach 19 Preisfeststellungen hatte sich der Preis am Mittag bis auf 33,10 Euro reduziert. Der Vorstandsvorsitzende des russischen Gaskonzerns, Alexej Miller, hatte am Mittwoch erklärt, sein Unternehmen wolle in die Atomwirtschaft investieren, ein Ansinnen, das offenbar nicht von allen Gazprom Aktionären unterstützt wird. Reger Handel und steigende Preise wiederum bei Veridium (WKN: 592 816). Das Orderbuch präsentiert sich auf der Kauf- Seite gut gefüllt, nach 37 Preisen liegt der Wert um 13:49 Uhr mit 0,184 Euro um 2,79 % im Plus.

Leicht im Plus liegt auch der südkoreanische Speicherchiphersteller Samsung (WKN: 881 823), der heute durch ein hohes Umsatzvolumen auffällt. Die Papiere erzielen einen Kurszuwachs von 0,52 % auf 223,30 Euro.

Unter den internationalen Werten fiel weiterhin der amerikanische Software-Hersteller Global Matrechts Inc. mit erhöhten Handelsaktivitäten auf. Für Aufmerksamkeit dürfte auch der Kurszuwachs von rd. 43 % auf 0,010 Euro sorgen.

"Anleger handeln auf eigene Gefahr". Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen (http://www.berlinerboerse.de) der Berliner Börse AG."

Petra Greif | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.boerse-berlin-bremen.de
http://www.berlinerboerse.de

Weitere Berichte zu: DAX Kurszuwachs WKN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Deutsche Konjunktur schwächer, aber keine Anzeichen für Rezession
11.03.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Mehr Beschäftigung trotz geringerem Wirtschaftswachstum
27.02.2019 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Zähmung der Lichtschraube

Wissenschaftler vom DESY und MPSD erzeugen in Festkörpern hohe-Harmonische Lichtpulse mit geregeltem Polarisationszustand, indem sie sich die Kristallsymmetrie und attosekundenschnelle Elektronendynamik zunutze machen. Die neu etablierte Technik könnte faszinierende Anwendungen in der ultraschnellen Petahertz-Elektronik und in spektroskopischen Untersuchungen neuartiger Quantenmaterialien finden.

Der nichtlineare Prozess der Erzeugung hoher Harmonischer (HHG) in Gasen ist einer der Grundsteine der Attosekundenwissenschaft (eine Attosekunde ist ein...

Im Focus: The taming of the light screw

DESY and MPSD scientists create high-order harmonics from solids with controlled polarization states, taking advantage of both crystal symmetry and attosecond electronic dynamics. The newly demonstrated technique might find intriguing applications in petahertz electronics and for spectroscopic studies of novel quantum materials.

The nonlinear process of high-order harmonic generation (HHG) in gases is one of the cornerstones of attosecond science (an attosecond is a billionth of a...

Im Focus: Magnetische Mikroboote

Nano- und Mikrotechnologie sind nicht nur für medizinische Anwendungen wie in der Wirkstofffreisetzung vielversprechende Kandidaten, sondern auch für die Entwicklung kleiner Roboter oder flexibler integrierter Sensoren. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) haben mit einer neu entwickelten Methode magnetische Mikropartikel hergestellt, die den Weg für den Bau von Mikromotoren oder die Zielführung von Medikamenten im menschlichen Körper, wie z.B. zu einem Tumor, ebnen könnten. Die Herstellung solcher Strukturen sowie deren Bewegung kann einfach durch Magnetfelder gesteuert werden und findet daher Anwendung in einer Vielzahl von Bereichen.

Die magnetischen Eigenschaften eines Materials bestimmen, wie dieses Material auf das Vorhandensein eines Magnetfeldes reagiert. Eisenoxid ist der...

Im Focus: Magnetic micro-boats

Nano- and microtechnology are promising candidates not only for medical applications such as drug delivery but also for the creation of little robots or flexible integrated sensors. Scientists from the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) have created magnetic microparticles, with a newly developed method, that could pave the way for building micro-motors or guiding drugs in the human body to a target, like a tumor. The preparation of such structures as well as their remote-control can be regulated using magnetic fields and therefore can find application in an array of domains.

The magnetic properties of a material control how this material responds to the presence of a magnetic field. Iron oxide is the main component of rust but also...

Im Focus: Goldkugel im goldenen Käfig

„Goldenes Fulleren“: Liganden-geschützter Nanocluster aus 32 Goldatomen

Forschern ist es gelungen, eine winzige Struktur aus 32 Goldatomen zu synthetisieren. Dieser Nanocluster hat einen Kern aus 12 Goldatomen, der von einer Schale...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größte nationale Tagung 2019 für Nuklearmedizin in Bremen

21.03.2019 | Veranstaltungen

6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019

21.03.2019 | Veranstaltungen

Teilchenphysik trifft Didaktik und künstliche Intelligenz in Aachen

20.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zähmung der Lichtschraube

22.03.2019 | Physik Astronomie

Saarbrücker Forscher erleichtern durch Open Source-Software den Durchblick bei Massen-Sensordaten

22.03.2019 | HANNOVER MESSE

Ketten aus Stickstoff direkt erzeugt

22.03.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics