Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KfW schließt ihr Benchmark-Programm für 2005 mit 3-jähriger Globalanleihe

09.11.2005


Die KfW hat gestern am späten Nachmittag mit einer 3-jährigen USD Globalanleihe ihr Benchmark-Programm für 2005 beendet. Zuvor hatte sie bereits USD Globalanleihen mit Laufzeiten von drei, fünf und zehn Jahren in 2005 begeben.

... mehr zu:
»Globalanleihe »UBS

Die 2 Mrd. USD Anleihe mit Fälligkeit am 17. November 2008 zahlt einen Kupon von 4,625 % p. a. und hat einen Reoffer-Preis von 99,767. Dieser Preis entspricht einer Emissionsrendite von 4,709 % und einem Renditeabstand von 28 Basispunkten über der im August 2008 fälligen US-Treasury-Anleihe. Lead-Manager der Transaktion waren Morgan Stanley, Royal Bank of Scotland und UBS. Alle Anleihen der KfW sind von Fitch Rating, Moody’s und Standard & Poor’s mit AAA/Aaa/AAA bewertet.

"Trotz einer stabilen Nachfrage haben wir im Oktober nur wenig Angebot von vergleichbaren USD-Anleihen gesehen. Daher haben wir uns für eine 3-jährige USD-Anleihe entschieden. Aufgrund der guten Marktgegebenheiten weist die Anleihe eine attraktive Rendite gegenüber der US-Treasury-Anleihe auf, was zu einer starken Nachfrage von US-Investoren geführt hat", erläutert Horst Seißinger, Leiter Kapitalmärkte der KfW. "Der Markt für US-Treasury-Anleihen ist zur Zeit sehr volatil, so dass Investoren in kürzere Laufzeiten und hochliquide Anleihen von Emittenten höchster Bonität investieren", ergänzt Allegra Berman von UBS das aktuelle Marktumfeld.


Das Orderbuch war mit einem Gesamtvolumen von 2,3 Mrd. USD überzeichnet und enthält rund 70 einzelne Zeichnungsaufträge. 43 % der Nachfrage kommt aus Asien, 22 % aus Europa, 20 % aus den USA und 14 % aus dem Mittleren Osten. Die Aufteilung nach Kategorien von Investoren ergibt folgendes Bild:

Zentralbanken: 58 %
Banken: 17 %
Unternehmen: 12 %
Fonds: 11 % Andere: 2 %

"Wir haben viele qualitativ hochwertige Zeichnungsaufträge im Buch. Neben der hohen Qualität sind die weltweit gestreuten Aufträge bemerkenswert: Wir haben diesmal nicht nur eine starke Nachfrage aus Asien, sondern auch aus Europa, Amerika und dem Mittleren Osten", kommentiert Anneke de Boer von Morgan Stanley die Transaktion. "Die Vielfalt des Orderbuches hinsichtlich der geographischen Verteilung sowie der Diversifikation der Investoren zeigt, dass die KfW genau die richtige Entscheidung mit ihrer Transaktion getroffen hat", ergänzt Ignacio Cortes von Royal Bank of Scotland.

Mit der letzten USD Globalanleihe unter ihrem Benchmark-Programm hat die KfW insgesamt knapp 47 Mrd. EUR auf den internationalen Kapitalmärkten aufgenommen. Mitte des Jahres hatte die KfW ein Refinanzierungsvolumen von 45-50 Mrd. EUR für 2005 angekündigt.

Ausstattungsmerkmale

KfW USD Globalanleihe - 2 Mrd. USD, 4,625 %, 2005/2008

Emittentin: KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau)
Garantin: Bundesrepublik Deutschland
Rating: AAA (Fitch Ratings) / Aaa (Moody’s) / AAA (Standard & Poor’s)
Betrag: USD 2.000.000.000
Laufzeit: 17. November 2008
Kupon: 4,625 % p. a., halbjährlicher Kupon (erster langer Kupon)
Kupon-Zahltage: 17. Mai, 17. November
Re-offer-Preis: 99,767
Rendite: 4,709 % p. a.
Format: Globalanleihe
Börsennotierung: Luxemburg

Lead Manager (3):

Morgan Stanley
Royal Bank of Scotland
UBS

Co-Lead Manager (12):

Barclays Capital
Citigroup
CSFB
Deutsche Bank
Goldman Sachs
HSBC
JP Morgan
Merrill Lynch
Mizuho
Nomura
Royal Bank of Canada
Toronto Dominion

Nathalie Drücke | KfW
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Berichte zu: Globalanleihe UBS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Neue Werte des Frühwarninstruments - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionswahrscheinlichkeit spürbar rückläufig
15.11.2019 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Trotz neuem Höchstwert in der Grundtendenz eher seitwärtsgerichtet
31.10.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Fernsteuerung für alles Kleine

Atome, Moleküle oder sogar lebende Zellen lassen sich mit Lichtstrahlen manipulieren. An der TU Wien entwickelte man eine Methode, die solche „optischen Pinzetten“ revolutionieren soll.

Sie erinnern ein bisschen an den „Traktorstrahl“ aus Star Trek: Spezielle Lichtstrahlen werden heute dafür verwendet, Moleküle oder kleine biologische Partikel...

Im Focus: Atome hüpfen nicht gerne Seil

Nanooptische Fallen sind ein vielversprechender Baustein für Quantentechnologien. Forscher aus Österreich und Deutschland haben nun ein wichtiges Hindernis für deren praktischen Einsatz aus dem Weg geräumt. Sie konnten zeigen, dass eine besondere Form von mechanischen Vibrationen gefangene Teilchen in kürzester Zeit aufheizt und aus der Falle stößt.

Mit der Kontrolle einzelner Atome können Quanteneigenschaften erforscht und für technologische Anwendungen nutzbar gemacht werden. Seit rund zehn Jahren...

Im Focus: Der direkte Weg zur Phosphorverbindung: Regensburger Chemiker entwickeln Katalysemethode

Wissenschaftler finden effizientere und umweltfreundlichere Methode, um Produkte ohne Zwischenstufen aus weißem Phosphor herzustellen.

Pflanzenschutzmittel, Dünger, Extraktions- oder Schmiermittel – Phosphorverbindungen sind aus vielen Mitteln für den Alltag und die Industrie nicht...

Im Focus: Atoms don't like jumping rope

Nanooptical traps are a promising building block for quantum technologies. Austrian and German scientists have now removed an important obstacle to their practical use. They were able to show that a special form of mechanical vibration heats trapped particles in a very short time and knocks them out of the trap.

By controlling individual atoms, quantum properties can be investigated and made usable for technological applications. For about ten years, physicists have...

Im Focus: Neu entwickeltes Glas ist biegsam

Eine internationale Forschungsgruppe mit Beteiligung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften hat ein Glasmaterial entwickelt, das sich bei Raumtemperatur bruchfrei verformen lässt. Das berichtet das Team aktuell in "Science". Das extrem harte und zugleich leichte Material verspricht ein großes Anwendungspotential – von Smartphone-Displays bis hin zum Maschinenbau.

Gläser sind ein wesentlicher Bestandteil der modernen Welt. Dabei handelt es sich im Alltag meist um sauerstoffhaltige Gläser, wie sie etwa für Fenster und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage 2020: „Mach es einfach!“

18.11.2019 | Veranstaltungen

Humanoide Roboter in Aktion erleben

18.11.2019 | Veranstaltungen

1. Internationale Konferenz zu Agrophotovoltaik im August 2020

15.11.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Weg entdeckt, um Killerzellen «umzuprogrammieren»

19.11.2019 | Biowissenschaften Chemie

Supereffiziente Flügel heben ab

19.11.2019 | Materialwissenschaften

Energiesysteme neu denken - Lastmanagement mit Blockheizkraftwerk

19.11.2019 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics