Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehr rückt ein grosses Stück näher

21.09.2005


Grossprojekt SEPA steht vor Implementierung

... mehr zu:
»EPC »Kreditwirtschaft »SEPA

Das >>European Payments Council<< (EPC) hat weitere wichtige Voraussetzungen fuer die Realisierung eines einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums, die >>Single Euro Payments Area<< (SEPA), geschaffen. Das fuer die Integration des Euro-Zahlungsverkehrs wichtigste Gremium der europaeischen Kreditwirtschaft bestaetigte heute die Entwuerfe fuer die neuen europaweit einheitlichen Verfahren fuer Lastschriften und Ueberweisungen sowie ein Rahmenwerk fuer die Abwicklung von Kartenzahlungen – das >>SEPA Cards Framework (SCF)<<. Damit hat die europaeische Kreditwirtschaft nach nur knapp drei Jahren Entwicklungsarbeit Loesungen fuer die kuenftigen europaeischen Zahlungsinstrumente erarbeitet.

Die im ZKA-Buero SEPA des Zentralen Kreditausschusses (ZKA) aktiv zusammenarbeitenden deutschen kreditwirtschaftlichen Verbaende und Vertreter der Kreditinstitute sind an der Entwicklung der neuen europaeischen Zahlungsinstrumente in den Gremien des EPC massgeblich beteiligt. So konnten wesentliche Merkmale der effizienten deutschen Zahlungsverfahren in die neuen europaeischen Verfahren eingebracht werden. >>Diese Entwicklung unterstreicht den Willen der deutschen Kreditwirtschaft, die Integration des europaeischen Finanzmarkts aktiv mitzugestalten und voranzutreiben<<, betonen die im ZKA vertretenen Spitzenverbaende der deutschen Kreditwirtschaft. SEPA soll primaer durch die Erarbeitung effizienter Loesungen im Rahmen der Selbstregulierung geschaffen werden. Die deutsche Kreditwirtschaft geht davon aus, dass auch die Europaeische Kommission und die Europaeische Zentralbank diese Entwicklung positiv wuerdigen und begleiten werden.


Die Entwuerfe fuer die Zahlungsverfahren werden nun in einem naechsten Schritt den jeweiligen nationalen Kreditwirtschaften vorgelegt und im Rahmen der Laenderkonsultation von jedem Teilnehmerland ueberprueft. Mit einer sukzessiven Implementierung der europaeischen Zahlungsverkehrsinstrumente soll dann nach der endgueltigen Abstimmung durch das EPC im Dezember 2005 begonnen werden. Angestrebtes Ziel des EPC ist, dass Bankkunden grenzueberschreitende Euro-Zahlungen genauso einfach und sicher taetigen koennen wie heute im jeweiligen Inland. Es ist beabsichtigt, dass Kunden ab Januar 2008 entsprechende Produkte zusaetzlich zu den bestehenden Zahlungsverkehrsinstrumenten nutzen koennen.

Die SEPA-Ueberweisung fasst die Vorgaben bereits bestehender europaeischer Vereinbarungen zur Abwicklung grenzueberschreitender Ueberweisungen zu einem einheitlichen Konzept zusammen und gewaehrleistet so ein europaeisches Standardverfahren. Eine Grundlage bildet hier die in Deutschland seit dem Jahr 2003 angebotene >>EU-Standardueberweisung<<.

Mit der SEPA-Lastschrift wird erstmals auch fuer grenzueberschreitende Lastschrifteinzuege ein Zahlungsinstrument geschaffen. Das nunmehr vorliegende Verfahren uebernimmt wesentliche Merkmale des in Deutschland stark genutzten Einzugsermaechtigungsverfahrens.

Das >>SEPA Cards Framework<< definiert generelle Anforderungen an Kartensysteme, die das Bezahlen in ganz Europa deutlich vereinfachen sollen. Kunden sollen ihre Karte in ganz Europa verwenden koennen, ohne einen Unterschied zum Einsatz im Heimatland zu erkennen.

Ansprechpartner:

Heiner Herkenhoff
fuer den Zentralen Kreditausschuss
Bundesverband deutscher Banken e.V.,
Tel.: 030/1663-1200

Kirsten Bradtmoeller
Bundesverband der Deutschen
Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V.,
Tel.: 030/2021-1300

Dr. Stephan Rabe
Bundesverband Oeffentlicher Banken Deutschlands e.V.,
Tel.: 030/8192-160

Stefan Marotzke
Deutscher Sparkassen- und Giroverband e.V.,
Tel.: 030/20225-5110

Dr. Helga Bender
Verband deutscher Pfandbriefbanken e. V.
Tel.: 030/20915-330

ZKA-Federfuehrer
Bundesverband deutscher Banken * Presse und Kommunikation
Burgstrasse 28
10178 Berlin
Tel.: (030) 1663-1202
Fax: (030)663-1298

Heiner Herkenhoff | Bankenverband
Weitere Informationen:
http://www.bankenverband.de
http://www.zka.de

Weitere Berichte zu: EPC Kreditwirtschaft SEPA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet - Juni 2018
20.06.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt zum zweiten Mal in Folge
28.05.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics