Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gründung eines gemeinsamen Stromhandelsunternehmens in Deutschland

02.08.2001


ABB und Sydkraft gründen Stromhandelsgesellschaft
"Axon Energy" in Deutschland

ABB und die schwedische Sydkraft AB beabsichtigen die Gründung eines gemeinsamen Stromhandelsunternehmens in Deutschland. Das Unternehmen wir voraussichtlich unter dem Namen Axon Energy GmbH firmieren. Axon Energy soll in erster Linie in den Bereichen Stromlieferung und -beschaffung tätig sein und sich auf die städtischen Energieversorger und industriellen Großkunden in Deutschland konzentrieren. Das 50:50 Joint Venture wird seinen Sitz in Frankfurt haben.

Axon Energy wird ein komplettes Leistungsspektrum anbieten, wie es in weitgehend deregulierten Strommärkte erforderlich ist. Die großen Endverbraucher sind bei der Energieversorgung nicht mehr an langfristige Verträge gebunden und können ihre Strompreise durch Finanzierungsverträge absichern. In diesem Fall können die Verträge und somit auch das Risiko der jeweiligen Unternehmensstrategie angepasst werden.

Das neue Unternehmen wird darüber hinaus auf eigene Rechnung in den deregulierten europäischen Energiemärkten Stromhandel betreiben und gleichzeitig Handelsbeziehungen in Deutschland und den angrenzenden Ländern aufbauen.

"Sydkraft Energy Trading hat durch NordPool und den etablierten OTC-Handel (Over-the-counter) bereits umfangreiche Erfahrung im Portfolio-Management und Stromhandel im nordischen Markt sammeln können. Wir sind die ersten auf dem Strommarkt, die vom schwedischen Financial Supervisory Authority die behördliche Genehmigung für den Handel mit Energiederivaten erhalten haben. Mittlerweile sind wir für das Portfolio im Bereich Energiedienstleistungen für große Industrieunternehmen verantwortlich, von denen einige auch Firmen in Deutschland besitzen," erklärt Lawe Wennerholm, Vorsitzender von Sydkraft Energy Trading.

"ABB verfügt über zahlreiche Kontakte und Kunden auf dem deutschen Markt und führt in diesem Bereich bereits Finanzdienstleistungen durch," sagt Horst Dietz, Vorstandsvorsitzender von ABB Deutschland.

"Wir bringen unser Wissen und unsere Erfahrung im Umgang mit Energiedienstleistungen und Stromhandel aus dem nordischen Markt mit ein. Gemeinsam mit Sydkraft sind wir in der Lage, unseren europäischen Kunden ein umfangreiches und attraktives Angebot an Serviceleistungen im Energiebereich anzubieten," berichtet Peter Carlsson, Leiter der Financial Services in Schweden und fügt hinzu: "ABB Financial Services verfügt über mehr als 16 Jahre Erfahrung im Risikomanagement von Währungen, Zinsen, Rohstoffen und Energie. In gleichem Maße kann dieser Geschäftsbereich auch Erfahrungen über unterschiedliche Finanzlösungen, z. B. internationale Leasing-Finanzierung, sowie über Serviceleistungen im Bereich Versicherungen vorweisen."

Die deutsche ABB erzielt mit über 20.000 Beschäftigten einen Umsatz von 3,4 Milliarden Euro. ABB bedient Kunden in der Fertigungs-, Verfahrens- und Konsumgüterindustrie, Versorgungsunternehmen, dem Öl- und Gassektor sowie dem Infrastrukturbereich. Der ABB-Konzern mit Sitz in Zürich hat 160.000 Beschäftigte in über 100 Ländern.

Ansprechpartner:

Martin Büllesbach

... mehr zu:
»ABB »Stromhandel

ABB AG
Tel.: 0621 / 4381-230
Fax: 0621 / 4381-372 

E-Mail:martin.j.buellesbach@de.abb.com

Lawe Wennerholm
Sydkraft Energy Trading
Tel. +46 40 25 53 14
Fax: +46 70 629 0377 
Lawe.Wennerholm@sydkraft.se

Alexander Sonneck | idw

Weitere Berichte zu: ABB Stromhandel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das erste Quartal: Weiterhin hoher Bestand an offenen Stellen
14.05.2019 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel deutlich zurückgegangen
26.03.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

Die Anpassung der Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist eine aktuelle Herausforderung in den Nanowissenschaften. Forschende der Universität Basel haben mit Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden und Spanien gezeigt, dass sich allein durch die Anordnung von Atomen in Nanodrähten atomare Vibrationen steuern lassen, welche die Wärmeleitfähigkeit bestimmen. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse kürzlich im Fachblatt «Nano Letters».

In der Elektronik- und Computerindustrie werden die Komponenten immer kleiner und leistungsfähiger. Problematisch ist dabei die Wärmeentwicklung, die durch...

Im Focus: Better thermal conductivity by adjusting the arrangement of atoms

Adjusting the thermal conductivity of materials is one of the challenges nanoscience is currently facing. Together with colleagues from the Netherlands and Spain, researchers from the University of Basel have shown that the atomic vibrations that determine heat generation in nanowires can be controlled through the arrangement of atoms alone. The scientists will publish the results shortly in the journal Nano Letters.

In the electronics and computer industry, components are becoming ever smaller and more powerful. However, there are problems with the heat generation. It is...

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Im Focus: First-ever visualizations of electrical gating effects on electronic structure

Scientists have visualised the electronic structure in a microelectronic device for the first time, opening up opportunities for finely-tuned high performance electronic devices.

Physicists from the University of Warwick and the University of Washington have developed a technique to measure the energy and momentum of electrons in...

Im Focus: Neues Verfahren für den Kampf gegen Viren

Forschende der Fraunhofer-Gesellschaft in Sulzbach und Regensburg arbeiten im Projekt ViroSens gemeinsam mit Industriepartnern an einem neuartigen Analyseverfahren, um die Wirksamkeitsprüfung von Impfstoffen effizienter und kostengünstiger zu machen. Die Methode kombiniert elektrochemische Sensorik und Biotechnologie und ermöglicht erstmals eine komplett automatisierte Analyse des Infektionszustands von Testzellen.

Die Meisten sehen Impfungen als einen Segen der modernen Medizin, da sie vor gefährlichen Viruserkrankungen schützen. Doch bevor es ein Impfstoff in die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

Kosmos-Konferenz: Navigating the Sustainability Transformation in the 21st Century

17.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vielfältiger einsetzbare Materialien

19.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Regulation des Wurzelwachstums aus der Ferne

19.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

19.07.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics