Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Regionale Wachstumskerne

23.07.2001


Ergebnisse einer ersten Auswahlrunde

1.) Pharmaka aus Magdeburg - Tradition und Zukunft, federführender Einreicher: Institut für Medizintechnologie Magdeburg GmbH, Sachsen Anhalt

Im Firmenverbund Pharma MD haben sich innovative, aus der Universität Magdeburg und dem Leibniz-Institut für Neurobiologie ausgegründete Unternehmen sowie etablierte mittelständische Pharmafirmen aus der Region zusammengeschlossen. Ziel ist es, die Kernkompetenz in der Verbindung von Neurowissenschaften und Immunologie zu nutzen, um neue, niedermolekulare Pharmaka zu entwickeln, die weitverbreitete und bislang nur unzureichend behandelbaren Erkrankungen ursächlich therapieren.

2.) Industrielle Produktion Therapeutischer Rekombinanter Proteine; federführende Einreicherin: Martin-Luther-Universität Halle, Sachsen - Anhalt

Im Wachstumskern "Technologien zur industriellen Produktion therapeutischer rekombinanter Proteine" haben sich Hochschulinstitute und Firmen aus Halle (Saale) zusammengeschlossen, um neue Technologien zur Produktion von bislang wenig zugänglichen Protein-Klassen zu entwickeln. Auf dieser Grundlage sollen neue Therapeutika erschlossen werden, die zugleich kostengünstig industriell produziert werden können.

3.) Maritime Knowledge and Decision Support Systems, Rostock - Maritime Safety Assistance, federführende Einreicherin: Marine Soft GmbH, Mecklenburg-Vorpommern

Im Raum Rostock hat sich ein Netzwerk von KMU mit einander ergänzenden Kompetenzen und wirtschaftsnahen FuE-Instituten und wissenschaftlichen Einrichtungen zusammengefunden, um ein integriertes Servicesystem zum sicheren Betrieb von Schiffen zu entwickeln. Mit dem "Maritime Safety Assistance" kann eine weltweit anerkannte Markenidentität "Rostock = sichere Schifffahrt" mit strategischer wirtschaftlicher und wissenschaftlicher Bedeutung für die Region Rostock geschaffen werden.

4.) Anwendungszentrum intermodale Verkehrstelematik, federführende Einreicherin: Forschungs- und Anwendungsverbund Verkehrssystemtechnik Berlin, Berlin-Brandenburg

Das noch vergleichsweise junge Feld der Verkehrstelematik gilt innerhalb der Verkehrssystemtechnik als besonders dynamisch und wachstumsträchtig. Das Konzept zur Entwicklung des regionalen Wachstumskerns "Anwendungszentrum Intermodale Verkehrstelematik" setzt auf der Kompetenz von Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen in Berlin und Brandenburg auf, die zusammen alle Wertschöpfungsstufen zur Realisierung verkehrstelematischer Systeme abdecken können.

5.) Funktionelle anorganische-nichtmetallische Materialien -fanimat, federführender Einreicher: Hermsdorfer Institut für Technische Keramik e. V., Thüringen

Der Wachstumskern "fanimat" bündelt in der Region Hermsdorf/Saale-Holzland-Kreis innovative Ressourcen der Materialwissenschaften unter Einbeziehung des Hochtechnologiestandortes Jena. Ziel ist die Schaffung eines virtuellen Unternehmensverbundes, der das Know-how der Region zu einem wettbewerbsfähigen Anbieter-Pool, insbesondere auch auf dem Gebiet technischer Keramiken, entwickelt.

6.) NOA: Netzwerk für innovative Oberflächentechnik und Anlagenbau, federführende Einreicherin: TECHNO - COAT Oberflächentechnik GmbH, Zittau, Sachsen, Brandenburg

Mit dem "Netzwerk für innovative Oberflächentechnik und Anlagenbau (NOA)" soll die Lausitz zu einer international beachteten Kompetenzregion für plasmagestützte Beschichtungen und Fertigungsverfahren aufwachsen und damit dieser jungen Branche zu überdurchschnittlichem Wirtschaftswachstum verhelfen.

7.) : Kompetenz- und Anwendungszentrum XML, federführende Einreicherin: TimeKontor AG, Berlin Der regionale Wachstumskern hat das Ziel, Berlin und seine IT-Unternehmen als bundesweit führende Region im Bereich der XML-Technologien zu etablieren. Es wird erwartet, dass XML-Technologien die wichtigste Grundlage für die Entwicklung der Datenhaltung, -aufbereitung und -kommunikation der IT-Industrie in den nächsten 10 Jahren sein wird mit bedeutenden Umsatzanteilen z. B. im e-commerce, aber auch bei unternehmensinternen Vorgängen. 8.) INNOCIS: "Innovationsinitiative kostengünstige, flexible CIS-Photovoltaik, federführende Einreicherin: Solarion GmbH, Leipzig-Chemnitz-Dresden, Sachsen Der Wachstumskern "Innocis" bündelt die in der Region vorhandene Forschungs- und Entwicklungskompetenz für die Produktion von flexiblen Dünnschichtsolarzellen und bezieht auch die Hersteller von Anlagen und Ausrüstungen für die Halbleiter-Dünnschichttechnologie mitein. So soll eine gemeinsame Stärkung der Wettbewerbsposition auf diesem attraktiven Wachstumsmarkt und ein nachhaltiger Standortvorteil für eine zukunftsträchtige Industrie erreicht werden.

9.) Zukunftsmarkt neue Werkstoffe; östliches Sachsen, federführende Einreicherin: ASGLAWO GmbH, Sachsen

AsglaNet ist ein vorrangig ostsächsischer Verbund von innovativen KMU und von Forschungsinstituten mit der Asglawo GmbH im Zentrum. Gemeinsames Ziel ist es, in speziellen Marktsegmenten neuer Faser- und Verbundwerkstoffe, die ein hohes Wachstumspotential haben, technologisch führend und international richtungsweisend zu werden.

Pressereferat (LS 13) | BMBF-Pressedienst
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de

Weitere Berichte zu: Oberflächentechnik Pharmazie Verkehrstelematik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das erste Quartal: Weiterhin hoher Bestand an offenen Stellen
14.05.2019 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel deutlich zurückgegangen
26.03.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Beschleunigerphysik: Alternatives Material für supraleitende Hochfrequenzkavitäten getestet

Supraleitende Hochfrequenzkavitäten können Elektronenpakete in modernen Synchrotronquellen und Freien Elektronenlasern mit extrem hoher Energie ausstatten. Zurzeit bestehen sie aus reinem Niob. Eine internationale Kooperation hat nun untersucht, welche Vorteile eine Beschichtung mit Niob-Zinn im Vergleich zu reinem Niob bietet.

Zurzeit ist Niob das Material der Wahl, um supraleitende Hochfrequenzkavitäten zu bauen. So werden sie für Projekte wie bERLinPro und BESSY-VSR eingesetzt,...

Im Focus: Künstliche Intelligenz löst Rätsel der Physik der Kondensierten Materie: Was ist die perfekte Quantentheorie?

Für einige Phänomene der Quanten-Vielteilchenphysik gibt es mehrere Theorien. Doch welche Theorie beschreibt ein quantenphysikalisches Phänomen am besten? Ein Team von Forschern der Technischen Universität München (TUM) und der amerikanischen Harvard University nutzt nun erfolgreich künstliche neuronale Netzwerke für die Bildanalyse von Quantensystemen.

Hund oder Katze? Die Unterscheidung ist ein Paradebeispiel für maschinelles Lernen: Künstliche neuronale Netzwerke können darauf trainiert werden Bilder zu...

Im Focus: Artificial neural network resolves puzzles from condensed matter physics: Which is the perfect quantum theory?

For some phenomena in quantum many-body physics several competing theories exist. But which of them describes a quantum phenomenon best? A team of researchers from the Technical University of Munich (TUM) and Harvard University in the United States has now successfully deployed artificial neural networks for image analysis of quantum systems.

Is that a dog or a cat? Such a classification is a prime example of machine learning: artificial neural networks can be trained to analyze images by looking...

Im Focus: Was die Kraftwerke der Zelle in Form hält

Ein Team aus Deutschland und der Schweiz um Professor Oliver Daumke vom MDC hat untersucht, wie ein Protein der Dynamin-Familie die innere Membran der Mitochondrien verformt. Die Ergebnisse, die auch Einblicke in erbliche Erkrankungen des Sehnervs liefern, sind im Journal „Nature“ veröffentlicht.

Mitochondrien sind die Kraftwerke unserer Zellen. Hier wird Energie in Form chemischer Verbindungen wie ATP gewonnen. Um dieser Aufgabe optimal nachgehen zu...

Im Focus: Knobeln auf dem Quanten-Schachbrett

Physiker der Universität Innsbruck schlagen ein neues Modell vor, mit dem die Überlegenheit von Quantencomputern gegenüber klassischen Supercomputern bei der Lösung von Optimierungsaufgaben gezeigt werden könnte. Sie demonstrieren in einer aktuellen Arbeit, dass schon wenige Quantenteilchen genügen würden, um das mathematisch schwierige Damenproblem im Schach auch für größere Schachbretter zu lösen.

Das Damenproblem ist eine schachmathematische Aufgabe, die schon den großen Mathematiker Carl Friedrich Gauß beschäftigt hat, für die er aber erstaunlicher...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auswandern auf Terra-2?

15.07.2019 | Veranstaltungen

Hallo Herz! Wie kommuniziert welches Organ mit dem Herzen?

12.07.2019 | Veranstaltungen

Schwarze Löcher und unser Navi im Kopf: Wissenschaftsshow im Telekom Dome in Bonn

11.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Auswandern auf Terra-2?

15.07.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Beschleunigerphysik: Alternatives Material für supraleitende Hochfrequenzkavitäten getestet

15.07.2019 | Physik Astronomie

Verfahren zum Patent angemeldet: Katalysator-Herstellung in einem Schritt

15.07.2019 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics