Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Führer im Arbeits- und Umweltschutz

15.12.2003


Der Aufdruck des Maus-Pads deutet an, wobei DUBAnet® Orientierung gibt: Es leitet im Gesetzes-Dschungel durch das Dickicht aus Formblättern und aktuellen Vorschriften
© Fraunhofer UMSICHT


»Die Zehn Gebote enthalten 279 Wörter, die amerikanische Unabhängigkeitserklärung 300, die Verordnung der Europäischen Gemeinschaft über den Import von Karamelbonbons aber exakt 25 911«, soll Franz Josef Strauß einst beklagt haben. Vor ähnlichen Konvoluten stehen Unternehmer, wenn es um Bestimmungen zum Arbeits- und Umweltschutz geht. Nicht genug damit, dass sie permanent über die aktuelle Gesetzeslage entsprechend dem Stand der Technik auf dem Laufenden sein müssen. Sie sind außerdem dazu verpflichtet, die Bestimmungen in die Praxis umzusetzen. Ein Arbeitgeber muss das Gefahrenpotenzial jedes Arbeitsplatzes abschätzen und schriftliche Anweisungen für den Umgang mit Geräten und Stoffen erstellen. Passiert ein Unfall und der Unternehmer kann nicht nachweisen, dass er allen Bestimmungen Genüge getan hat, kann er haftbar gemacht werden.

... mehr zu:
»DUBAnet

Vor allem in kleinen und mittelständischen Betrieben fehlen Zeit und Mitarbeiter, um neue Rechtsvorschriften im Auge zu behalten. »Viele haben die Gesetze im Volltext abonniert, die relevanten Inhalte muss sich der Sicherheitsbeauftragte mühsam erarbeiten«, erklärt Thorsten Wack vom Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT. Die Oberhausener Forscher haben deshalb zusammen mit der Gesellschaft für Anlagenbau und Service GEfAS das Webportal DUBAnet® (Durchführungs- und Betriebsanweisungen im Netz) entwickelt. Nutzer des Portals haben nicht nur Zugriff auf aktuelle Gesetzestexte; sie werden gezielt über Änderungen informiert, die für sie relevant sind. Hinzu kommt, dass DUBAnet® auch bei der Umsetzung im Betrieb assistiert: Ändert sich beispielsweise die Richtlinie für einen Schweißarbeitsplatz, informiert das Portal im Rahmen des vereinbarten Supports per E-Mail über nötige Änderungen in der Betriebsanweisung. Die Technik dazu hat das UMSICHT zum Patent angemeldet.

»Nach spätestens acht Wochen sind die Formulare nun aktualisiert - bisher konnte das im Extremfall bis zu einem Jahr dauern«, erklärt Dr. Detlef Spuziak-Salzenberg, Beauftragter für Umweltmanagement bei der Bremer Abfallbehandlung Nord GmbH (ANO). Dort kommt DUBAnet® ab Anfang kommenden Jahres im gesamten EDV-gestützten Betriebshandbuch zum Einsatz. Je nach Lizenzmodell kostet das System einmalig 10 000 bis 60 000 Euro, hinzu kommen jährlich 2 000 bis 10 000 Euro an Wartung und Support. »Diese Investition rechnet sich schnell«, verspricht Thorsten Wack. »Der Arbeitgeber ist juristisch stets auf der sicheren Seite und die Sicherheitsbeauftragten werden um die Hälfte ihrer Arbeitszeit entlastet.«


Ansprechpartner:
Dipl.-Phys. Thorsten Wack
Telefon 02 08 / 4 68 48-3 50
Fax 02 08 / 4 68 48-3 63

Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT
Osterfelderstraße 3
46047 Oberhausen


| Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de/german/press/pi/index.html
http://www.umsicht.fraunhofer.de/
http://www.dubanet.de/

Weitere Berichte zu: DUBAnet

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht MagicMoney: Offline bezahlen – mit deinem Smartphone
13.11.2018 | Duale Hochschule Baden Württemberg Karlsruhe

nachricht WLTP: Neuer Pkw-Prüfstandard hat starke Auswirkungen auf Konjunktur
13.11.2018 | Institut für Weltwirtschaft (IfW)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Elektronische Haut zeigt Weg nach Norden - HZDR-Forscher verleihen Menschen mit Sensoren Magnetsinn

15.11.2018 | Informationstechnologie

Tropische Bäume in den Anden weichen dem Klimawandel aus

15.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Massiver Meteoriten-Einschlagskrater entdeckt

15.11.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics