Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Professoren setzen Impuls für effiziente Verkehrsinfrastruktur

11.07.2012
Güterverkehr und Logistik sind das Rückgrat der Wirtschaft: Der Logistikstandort Deutschland ist mit über 2,5 Millionen Beschäftigten klar die Nummer Eins in Europa.

„Als bedeutendste Wirtschaftsnation aber auch als Transitland in der Mitte des erweiterten Europas ist Deutschland hier im besonderen Maße gefordert: Es muss die Effizienz seines Verkehrssystems ständig erhöhen“, teilt das Bundesverkehrsministerium mit.

Johannes Wolf, Professor für duale Studiengänge an der HFH Hamburger Fern-Hochschule und Helmut Keim, Professor für Logistikmanagement an der Europäischen Fachhochschule in Brühl, wollen dieser Diskussion einen wichtigen Impuls geben: Sie planen in Kürze die Veröffentlichung „Aktionsplan für Güterverkehr und Logistik im Fokus zukunftsorientierter Verkehrsinfrastrukturplanung“, so der Arbeitstitel.

„Wir wollen anhand des Aktionsplans der Bundesregierung aufzeigen, was für eine zukunftsfeste Gestaltung der Verkehrsinfrastruktur erforderlich ist. Eine Reihe von Beiträgen ausgewiesener Experten soll den aktuellen Stand, die Herausforderungen und Lösungsansätze wiedergeben“, kündigt Johannes Wolf an.

Die beiden Herausgeber wissen dabei auch das Bundesverkehrsministerium an ihrer Seite: Anläßlich der Nationalen Konferenz zum Thema Güterverkehr und Logistik, die in diesem Jahr in Hamburg stattfand, trafen sie den Koordinator der Bundesregierung für Güterverkehr und Logistik, Dr. Andreas Scheuer, der bereits einen Beitrag für das Buchprojekt beigesteuert hat.

Prof. Wolf konnte bei dieser Gelegenheit auch Verkehrsminister Peter Ramsauer die Vorzüge eines dualen Logistikstudiums mit Integration einer speditionellen Ausbildung erläutern. Das duale Studium wird an der Hamburger Fern-Hochschule derzeit bewusst gefördert: Im Bereich der Logistik hat sich das Studienmodell „Hamburger Logistik-Bachelor“ unter der Regie von Prof. Claus Muchna (Hamburger Fern-Hochschule) bereits gut etabliert.

Innerhalb von vier Jahren erhalten die Teilnehmer des Ausbildungsprogramms plus Studium gleich zwei Abschlüsse: Den Kaufmann für Speditions- und Logistikdienstleistung und den Bachelor of Arts. Absolventen genießen als Fach- und Führungskräfte hervorragende Jobaussichten in der Logistikbranche.

Mit rund 10.000 Studierenden ist die HFH Hamburger Fern-Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das bildungspolitische Ziel, Berufstätigen und Auszubildenden den Weg zu einem akademischen Abschluss zu eröffnen. An über 40 regionalen Studienzentren bietet die staatlich anerkannte und gemeinnützige Hochschule ihren Studierenden eine wohnortnahe Betreuung. Angeboten werden zahlreiche Bachelor- und Masterstudiengänge in den Bereichen Gesundheit und Pflege, Technik sowie Wirtschaft. Weitere Informationen zur HFH finden Sie unter www.hamburger-fh.de

Pressekontakt
Kay Becker / Vanessa Kesseler
HFH • Hamburger Fern-Hochschule
Alter Teichweg 19
22081 Hamburg
Telefon: 040 35094-363, -3014
E-Mail: presse@hamburger-fh.de

Vanessa Kesseler | idw
Weitere Informationen:
http://www.hamburger-fh.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Autonom im Terminal unterwegs: Startschuss für Digitalisierung im Kombinierten Verkehr
03.07.2020 | Hochschule Fresenius

nachricht Lager, Kommissionierung, Transport: Schnelltest zur Systemauswahl
10.06.2020 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode führt zehnmal schneller zum Corona-Testergebnis

Forschende der Universität Bielefeld stellen beschleunigtes Verfahren vor

Einen Test auf SARS-CoV-2 durchzuführen und auszuwerten dauert aktuell mehr als zwei Stunden – und so kann ein Labor pro Tag nur eine sehr begrenzte Zahl von...

Im Focus: Robuste Materialien in Schwingung versetzt

Kieler Physikteam beobachtet in Echtzeit extrem schnelle elektronische Änderungen in besonderer Materialklasse

In der Physik werden sie zurzeit intensiv erforscht, in der Elektronik könnten sie ganz neue Funktionen ermöglichen: Sogenannte topologische Materialien...

Im Focus: Excitation of robust materials

Kiel physics team observed extremely fast electronic changes in real time in a special material class

In physics, they are currently the subject of intensive research; in electronics, they could enable completely new functions. So-called topological materials...

Im Focus: Neues Verständnis der Defektbildung an Silizium-Elektroden

Theoretisch lässt sich das Speichervermögen von handelsüblichen Lithiumionen-Batterien noch vervielfachen – mit einer Elektrode, die auf Silizium anstatt auf Graphit basiert. Doch in der Praxis machen solche Akkus mit Silizium-Anoden nach wenigen Lade-Entlade-Zyklen schlapp. Ein internationales Team um Forscher des Jülicher Instituts für Energie- und Klimaforschung hat jetzt in einzigartiger Detailgenauigkeit beobachtet, wie sich die Defekte in der Anode ausbilden. Dabei entdeckten sie bislang unbekannte strukturelle Inhomogenitäten in der Grenzschicht zwischen Anode und Elektrolyt. Die Erkenntnisse sind in der Fachzeitschrift „Nature Communications“ erschienen.

Silizium-basierte Anoden können in Lithium-Ionen-Akkus prinzipiell neunmal so viel Ladung speichern wie der üblicherweise verwendete Graphit, bei gleichem...

Im Focus: Ein neuer Weg zur superschnellen Bewegung von Flussschläuchen in Supraleitern entdeckt

Ein internationales Team von Wissenschaftern aus Österreich, Deutschland und der Ukraine hat ein neues supraleitendes System gefunden, in dem sich magnetische Flussquanten mit Geschwindigkeiten von 10-15 km/s bewegen können. Dies erschließt Untersuchungen der reichen Physik nichtlinearer kollektiver Systeme und macht einen Nb-C-Supraleiter zu einem idealen Materialkandidaten für Einzelphotonen-Detektoren. Die Ergebnisse sind in Nature Communications veröffentlicht.

Supraleitung ist ein physikalisches Phänomen, das bei niedrigen Temperaturen in vielen Materialien auftritt und das sich durch einen verschwindenden...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin

07.07.2020 | Veranstaltungen

Corona-Apps gegen COVID-19: Nationalakademie Leopoldina veranstaltet internationales virtuelles Podiumsgespräch

07.07.2020 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz QuApps zeigt Status Quo der Quantentechnologie

02.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Guido Bonati ist neuer Chief Technology Officer und Leiter Forschung & Entwicklung bei FISBA AG

08.07.2020 | Unternehmensmeldung

Social Learning in der Firma und virtuelle Seminarräume für Mitarbeiter

07.07.2020 | Seminare Workshops

„Maschinen-EKG“ soll Umwelt schonen

07.07.2020 | Maschinenbau

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics