Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Geschwindigkeitsrekord für E-Flugzeug

20.07.2012
Batteriebetriebene Propellermaschine schafft über 325 km/h

Chip Yates, Pionier im Bereich elektrische Fortbewegungsmittel, hat als erster Mensch ein elektrisch angetriebenes Flugzeug auf über 200 Meilen pro Stunde beschleunigt. Mit 325,9 Kilometern pro Stunde stellte der US-Abenteurer einen neuen Rekord auf.


Propellerflugzeug: auch mit E-Motor (Foto: pixelio.de, Harry Hautumm)

Bei der verwendeten Ein-Personen-Propeller-Maschine handelt es sich um eine Long-ESA, eine modifizierte Variante der Long-EZ. Der alte Rekord war bei 281,6 Kilometer pro Stunde gelegen. Als nächstes Abenteuer plant Yates einen Transatlantikflug auf den Spuren von Lindbergh, natürlich ebenfalls mit der Kraft der Elektrizität.

"Solche Rekorde zeigen immer wieder wasw möglich ist. Die Batterien werden derzeit jährlich besser, mittlerweile sind auch hohe Ströme bei hohen Kapazitäten möglich. Die Energiedichte beim E-Antrieb ist höher als bei einem Kolbenmotor. Allerdings sind die Batterien schwer und teuer, was einen kommerziellen Einsatz elektrisch betriebener Flugzeuge verunmöglicht. Die eingesetzten Motoren kommen meist aus der Autoindustrie", sagt Berthold Karrais, Chefingenieur bei der Steinbeis Flugzeug- und Leichtbau GmbH http://www.sfl-gmbh.de , gegenüber pressetext.

Technische Probleme

Der Rekord-Flug in der kalifornischen Mojave Wüste dauerte nur 16 Minuten und endete mit einer Panne. Eine kaputte Batteriezelle führte zu einem Ausfall des Antriebs, woraufhin Yates das Flugzeug im Gleitflug landen musste. Für den Rekordjäger war es der erste Flug in einem elektrisch angetriebenen Flugzeug. Allerdings kann er auf viel anderweitige Erfahrungen mit Batteriebetriebenen Vehikeln zurückblicken. Er hat im vergangenen Jahr auch den Rekord für die höchste je mit einem elektrischen Motorrad erreichte Geschwindigkeit aufgestellt.

In den Bonneville-Salzebenen erreichte er auf einem E-Zweirad 315 Stundenkilometer. Für seinen Flug-Rekord greift Yates auf bewährte Technik zurück. Das Design der Long-EZ hält einige Geschwindigkeits- und Ausdauerrekorde, das Design ist auf hohe Effizienz ausgelegt.

Mit Benzin betrieben sind Reisegeschwindigkeiten jenseits von 300 Kilometer pro Stunde keine Seltenheit. Durch die Flüge erhofft sich Yates neue Erkenntnisse, die zur Verbesserung des Designs beitragen sollen, um seine Maschine fit für die Atlantiküberquerung zu machen.

Markus Keßler | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.sfl-gmbh.de

Weitere Berichte zu: Batterie Design Thinking E-Flugzeug Geschwindigkeitsrekord Long-EZ

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Innovationsnetzwerk: TUM gestaltet Mobilität der Zukunft
06.12.2018 | Technische Universität München

nachricht BBSR-Studie untersucht ÖPNV-Angebot in den Regionen
24.10.2018 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Im Focus: Drei Komponenten auf einem Chip

Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT gelingt wichtige Weiterentwicklung auf dem Weg zum Quantencomputer

Quantencomputer sollen bestimmte Rechenprobleme einmal sehr viel schneller lösen können als ein klassischer Computer. Einer der vielversprechendsten Ansätze...

Im Focus: Three components on one chip

Scientists at the University of Stuttgart and the Karlsruhe Institute of Technology (KIT) succeed in important further development on the way to quantum Computers.

Quantum computers one day should be able to solve certain computing problems much faster than a classical computer. One of the most promising approaches is...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Großes Interesse an erster Fachtagung

07.12.2018 | Veranstaltungen

Entwicklung eines Amphibienflugzeugs

04.12.2018 | Veranstaltungen

Neue biologische Verfahren im Trink- und Grundwassermanagement

04.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erstmalig in Deutschland: Erfolgreiche Bestrahlungstherapie lebensbedrohlicher Herzrhythmusstörung

07.12.2018 | Medizintechnik

Nicht zu warm und nicht zu kalt! Seminar „Thermomanagement von Lithium-Ionen-Batterien“ am 02.04.2019 in Aachen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Seminar „Magnettechnik - Magnetwerkstoffe“ vom 19. – 20.02.2019 in Essen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics