Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Geschwindigkeitsrekord für E-Flugzeug

20.07.2012
Batteriebetriebene Propellermaschine schafft über 325 km/h

Chip Yates, Pionier im Bereich elektrische Fortbewegungsmittel, hat als erster Mensch ein elektrisch angetriebenes Flugzeug auf über 200 Meilen pro Stunde beschleunigt. Mit 325,9 Kilometern pro Stunde stellte der US-Abenteurer einen neuen Rekord auf.


Propellerflugzeug: auch mit E-Motor (Foto: pixelio.de, Harry Hautumm)

Bei der verwendeten Ein-Personen-Propeller-Maschine handelt es sich um eine Long-ESA, eine modifizierte Variante der Long-EZ. Der alte Rekord war bei 281,6 Kilometer pro Stunde gelegen. Als nächstes Abenteuer plant Yates einen Transatlantikflug auf den Spuren von Lindbergh, natürlich ebenfalls mit der Kraft der Elektrizität.

"Solche Rekorde zeigen immer wieder wasw möglich ist. Die Batterien werden derzeit jährlich besser, mittlerweile sind auch hohe Ströme bei hohen Kapazitäten möglich. Die Energiedichte beim E-Antrieb ist höher als bei einem Kolbenmotor. Allerdings sind die Batterien schwer und teuer, was einen kommerziellen Einsatz elektrisch betriebener Flugzeuge verunmöglicht. Die eingesetzten Motoren kommen meist aus der Autoindustrie", sagt Berthold Karrais, Chefingenieur bei der Steinbeis Flugzeug- und Leichtbau GmbH http://www.sfl-gmbh.de , gegenüber pressetext.

Technische Probleme

Der Rekord-Flug in der kalifornischen Mojave Wüste dauerte nur 16 Minuten und endete mit einer Panne. Eine kaputte Batteriezelle führte zu einem Ausfall des Antriebs, woraufhin Yates das Flugzeug im Gleitflug landen musste. Für den Rekordjäger war es der erste Flug in einem elektrisch angetriebenen Flugzeug. Allerdings kann er auf viel anderweitige Erfahrungen mit Batteriebetriebenen Vehikeln zurückblicken. Er hat im vergangenen Jahr auch den Rekord für die höchste je mit einem elektrischen Motorrad erreichte Geschwindigkeit aufgestellt.

In den Bonneville-Salzebenen erreichte er auf einem E-Zweirad 315 Stundenkilometer. Für seinen Flug-Rekord greift Yates auf bewährte Technik zurück. Das Design der Long-EZ hält einige Geschwindigkeits- und Ausdauerrekorde, das Design ist auf hohe Effizienz ausgelegt.

Mit Benzin betrieben sind Reisegeschwindigkeiten jenseits von 300 Kilometer pro Stunde keine Seltenheit. Durch die Flüge erhofft sich Yates neue Erkenntnisse, die zur Verbesserung des Designs beitragen sollen, um seine Maschine fit für die Atlantiküberquerung zu machen.

Markus Keßler | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.sfl-gmbh.de

Weitere Berichte zu: Batterie Design Thinking E-Flugzeug Geschwindigkeitsrekord Long-EZ

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Hochschule Karlsruhe kann künftig mit mobilem 360°-Kamerasystem Straßenverkehr erforschen
14.08.2018 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

nachricht Sozialpsychologische Einflussfaktoren der Verkehrsmittelwahl in Wiesbaden
06.08.2018 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics