Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweit modernstes Schifffahrtsinformationssystem für die Donau beauftragt

13.02.2002


ECDIS-Karte
der Donau bei Dornach


Die ECDIS (Electronic Chart Display) ist eine beispielhafte Darstellung
von Schiffspositionen auf einer digitalen Donaukarte

Copyright: via donau


Realisierung des Schifffahrtsinformationssystems DoRIS durch Avitech/Frequentis

Was in der Luftfahrt bereits Standard ist, wird nun auch für die Binnenschifffahrt realisiert. Modernste Technologien erhöhen Wirtschaftlichkeit und Sicherheit der Donauschifffahrt. Koordiniert werden die Entwicklungs- und Implementierungsarbeiten von via donau - Donau Transport Entwicklungsgesellschaft mbH im Auftrag des Verkehrsministeriums (bmvit). Den Auftrag für die Realisierung des Schifffahrtsinformationssystems DoRIS erhielt - nach einer erfolgreichen europaweiten Ausschreibung - das Firmenkonsortium Avitech/Frequentis.

Die Binnenschifffahrt verfügt als einziger Güterverkehrsträger über ausreichend freie Kapazitäten, um einen wesentlichen Anteil der ansteigenden Transportvolumina im Zuge der EU-Osterweiterung zu bewältigen. Größtmögliche Zuverlässigkeit und eine hohe Verkehrssicherheit sind dafür Grundvoraussetzung. Mit dem Schifffahrtsinformationssystem DoRIS (Donau River Information Services) soll diesen Anforderungen Rechnung getragen und die Attraktivität der Binnenschifffahrt als moderner Verkehrsträger gesteigert werden.

So wird auf einer elektronischen Schifffahrtskarte - der sogenannten ECDIS - das aktuelle Verkehrsgeschehen abgebildet und Daten wie die exakte Schiffsposition, der Schiffsname, die Abmessungen eines Schiffsverbandes oder aber auch Informationen betreffend Ladung, Fahrtgeschwindigkeit und Fahrtrichtung via Transpondersystem zu einer nationalen Leitstelle weitergeleitet. Zusätzlich ist - ohne landseitige Infrastruktur - eine Kommunikation dieser Daten von Schiff zu Schiff innerhalb eines Umkreises von mindestens drei Kilometern möglich. Nutzer des Systems sind Schiffsführer, Behörden (Oberste Schifffahrtsbehörde, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, Bundesministerium für Inneres), Schifffahrtsunternehmen sowie Logistikunternehmen und Verlader, welche die in DoRIS gewonnenen Informationen zum Management ihrer Logistikketten einsetzen können.

Durch die Überwachung und Beeinflussung der Verkehrsströme und durch ein effizientes Schleusenmanagement wird die Verkehrssicherheit wesentlich erhöht. Unfallvorgänge lassen sich in Zukunft leichter nachvollziehen, Gefahrguttransporte effektiver überwachen und Zoll- und Grenzabfertigungen wesentlich beschleunigen. Das wiederum führt zu einer Reduzierung der Kosten, die derzeit bei Wartezeiten an Schleusen, in Häfen und bei der Zollabfertigung entstehen. Darüber hinaus ergeben sie durch eine planbare und kontinuierliche Fahrt umweltschonende Treibstoffeinsparungen. Alle Informationen, die für die operative Binnenschifffahrt relevant sind, können auch online abgerufen werden.

Der Startschuss zur Errichtung von DoRIS ist mit der Beauftragung des Konsortiums für die Entwicklung eines Testzentrums bei der via donau und die infrastrukturelle Ausstattung der Teststrecke Freudenau-Greifenstein gefallen. Der Testbetrieb soll mit Juli 2002 beginnen. Nach einer erfolgreichen Testphase von neun Monaten soll eine Entscheidung, ob das für die Teststrecke gewählte System auf der gesamten österreichischen Donau installiert werden kann, getroffen werden. Das Testzentrum wird auch der österreichischen Industrie für Produkte im Bereich Ortung und Navigation sowie Transportlogistik und Übertragungstechnologien zur Verfügung stehen.

Die Wichtigkeit von Verkehrsleitsystemen auf den Binnenwasserstraßen Europas haben auch die Verkehrsminister Europas bei ihrer Konferenz im September 2001 in Rotterdam bestätigt und mit dem Beschluss, bis Ende 2005 auf allen wichtigen Binnenwasserstraßen River Information Services zu errichten, bekräftigt.

Das Schifffahrtsinformationssystem DoRIS ist ein wichtiger Beitrag zu der von Frau Bundesminister Forstinger ausgerufenen Telematikoffensive, deren Ziel ein modernes und leistungsfähiges Gesamtverkehrssystem für Österreich ist. Das Projekt ist ein wesentlicher Bestandteil der Modernisierung der Wasserstraße Donau und entspricht damit auch den Zielen des Generalverkehrsplanes, in welchem die Donau als einer von sechs Hauptkorridoren gelistet ist.

Sabine Thomas | pte.monitor

Weitere Berichte zu: DoRIS Schifffahrtsinformationssystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Augmented Reality in der Logistik: Packen mit der Datenbrille
02.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik

nachricht Aus dem Labor auf die Schiene: Forscher des HI-ERN planen Wasserstoffzüge mit LOHC-Technologie
19.04.2018 | Forschungszentrum Jülich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics