Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

91 Prozent der Passagiere fühlen sich sicher

06.11.2001


Die Maßnahmen der Luftfahrtindustrie und der Flughäfen zur Verbesserung der Flugsicherheit kommen bei den Passagieren gut an. Laut einer aktuellen von Boeing unterstützten Umfrage unter amerikanischen Passagieren fühlen sich neun von zehn Fluggästen an Bord sicher. An der umfangreichen Befragung im Zeitraum von Ende September bis Ende Oktober 2001 nahmen rund 2000 Fluggäste teil.

91 Prozent der Befragten sind überzeugt, dass das Reisen mit dem Flugzeug sicher ist. Die Freiheit, jederzeit und sicher zu jedem gewünschten Reiseziel fliegen zu können, steht auf der Wunschliste der Passagiere ganz oben (96 Prozent). Flugreisen sind ein entscheidender Faktor für die Wirtschaft des Landes: Das gaben 92 Prozent der befragten Passagiere an. Eine gleich hohe Zahl der Fluggäste glaubt außerdem fest daran, dass sich die Luftfahrt innerhalb eines Jahres erholen wird.

"Der Luftverkehr ist entscheidend für die Weltwirtschaft", sagte Alan Mulally, Präsident des Boeing-Geschäftsbereiches Verkehrsflugzeuge. "Er bringt Menschen, Ideen und Möglichkeiten zusammen. Wir müssen alles tun, um dieses System wiederherzustellen."

Mit zwei nationalen und internationalen Werbekampagnen will Boeing die Bedeutung des Luftverkehrs hervorheben und den Auswirkungen der Geschehnisse vom 11. September 2001 weltweit entgegenwirken. Unter dem Slogan "Freedom is Being There" will Boeing vor allem im Heimatmarkt USA unterstreichen, dass unbeschränktes und sicheres Reisen eine der größten Freiheiten bedeutet. Auch international soll die Kampagne "Being There is Everything" hervorheben, dass es trotz modernster Kommunikationstechnologien wie E-Mail, Fax oder Video keinen Ersatz für einen persönlichen Kontakt der Menschen untereinander und damit für das Reisen mit dem Flugzeug gibt.

Boeing will über die Kampagne auch zeigen wie Regierungen und Industrie weltweit gemeinsam größte Anstrengungen unternehmen, um die Sicherheit und den Komfort bei Flugreisen zu gewährleisten. So hat Boeing eine eigenständige Organisation für Safety und Security gegründet. Zusammen mit Partnern aus der Industrie wird bei Boeing rund um die Uhr gearbeitet, um kurzfristig einsatzreife Lösungen zu entwickeln, die für mehr Sicherheit an Bord sorgen. Diese Maßnahmen betreffen vor allem den Schutz des Cockpits vor gewaltsamem Eindringen und die Möglichkeiten der Piloten, sich jederzeit per Videoüberwachung über das Geschehen in der Kabine zu informieren.

In der aktuellen Umfrage wünschten sich die Passagiere neben den Verbesserungen für die Sicherheit des Cockpits vor allem auch eine höhere Sicherheit in der Kabine, beispielsweise durch den Mitflug so genannter Sky Marshals. Ganz oben auf der Wunschliste stehen darüber hinaus eine bessere Sicherheit des Gepäcks sowie besser qualifiziertes und ausgebildetes Sicherheitspersonal auf den Flughäfen.

ots Originaltext: Boeing Information Deutschland
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Boeing Information Deutschland
c/o Großbongardt Kommunikation
Sportallee 54b D-22335 Hamburg
Tel. +49 40 500 48 275 Fax: + 49 40 500 48 277
E-Mail: boeing.information@grossbongardt.com

| ots

Weitere Berichte zu: Fluggast

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Künstliche Intelligenz unterstützt Planung und Steuerung des Autoumschlags in Häfen
06.08.2020 | BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik

nachricht Lastenfahrräder: Leichtbaupotenziale erkennen und nutzen
04.08.2020 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics