Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Freie Fahrt über den Brenner – Lokwechsel nicht mehr nötig

20.12.2005


Eine High-Tech-Lokomotive von Siemens ermöglicht erstmals einen durchgängigen Güterverkehr über den Brenner. Dadurch kann erheblich mehr Fracht von der Straße auf die Schiene verlagert werden, was den Anwohnern der verkehrsreichen Region mehrere 100.000 Lkw im Jahr ersparen kann.



Theoretisch könnte die so genannte Viersystemlok von Siemens von Schweden bis Süditalien fahren. In der Praxis ist Europa aber bahntechnisch noch nicht zusammengewachsen: Vier unterschiedliche Spannungssysteme existieren derzeit im europäischen Raum, hinzu kommen verschiedene Betriebsvorschriften und 22 Zugsicherungssysteme. Züge, die etwa zwischen Österreich und Italien verkehren, müssen deshalb an der Grenze die Lokomotive und selbst den Zugführer auswechseln – auch ein einheitlicher europäischer Lokführerschein ist noch nicht in Sicht. Das behindert vor allem den Güterverkehr, der bislang am Brennerbahnhof einen komplizierten einstündigen Rangierstopp einlegen musste – ein Nachteil gegenüber den flexibleren und kostengünstigeren Lkw. Nun gewinnt die Bahn mit der bis zu 140 Kilometer pro Stunde schnellen Viersystemlok ein Stück Wettbewerbsfähigkeit zurück. Güterzüge mit der neuen Lok müssen auf Europas wichtigster Alpentransitstrecke am Brennerbahnhof keinen Stopp mehr einlegen.

... mehr zu:
»Brennerbahnhof »Lkw »Lok »Viersystemlok


Möglich machen das vier unterschiedliche Stromabnehmer auf dem Zugdach, die je nach Spannungssystem hochgeklappt werden können: Fährt eine Lok etwa von Italien in den Brennerbahnhof ein, klappt sie den „italienischen“ Stromabnehmer herunter, rollt die wenigen Meter bis nach Österreich antriebslos und fährt dort den entsprechenden Abnehmer wieder hoch. Dadurch können mehr Züge auf weniger Trassen fahren, gleichzeitig müssen die Bahnbetreiber weniger Loks für dieselbe Strecke einsetzen – das spart Kosten und entlastet vor allem die Umwelt. Das Eisenbahnunternehmen Lokomotion, das die neuen Siemens-Züge auf der Strecke München-Verona einsetzt, rechnet für das Jahr 2005 mit einer Gesamtleistung von fünf Millionen Tonnen transportierter Fracht – das entspricht der Menge von etwa 200.000 Lkw.

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de

Weitere Berichte zu: Brennerbahnhof Lkw Lok Viersystemlok

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Robocabs: Die Mobilität der Zukunft?
13.06.2019 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht Ultra-leichte Fahrzeugstruktur macht elektrischen Stadtflitzer preiswert und sicher
21.05.2019 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erfolgreiche Praxiserprobung: Bidirektionale Sensorik optimiert das Laserauftragschweißen

Die Qualität generativ gefertigter Bauteile steht und fällt nicht nur mit dem Fertigungsverfahren, sondern auch mit der Inline-Prozessregelung. Die Prozessregelung sorgt für einen sicheren Beschichtungsprozess, denn Abweichungen von der Soll-Geometrie werden sofort erkannt. Wie gut das mit einer bidirektionalen Sensorik bereits beim Laserauftragschweißen im Zusammenspiel mit einer kommerziellen Optik gelingt, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT auf der LASER World of PHOTONICS 2019 auf dem Messestand A2.431.

Das Fraunhofer ILT entwickelt optische Sensorik seit rund 10 Jahren gezielt für die Fertigungsmesstechnik. Dabei hat sich insbesondere die Sensorik mit der...

Im Focus: Successfully Tested in Praxis: Bidirectional Sensor Technology Optimizes Laser Material Deposition

The quality of additively manufactured components depends not only on the manufacturing process, but also on the inline process control. The process control ensures a reliable coating process because it detects deviations from the target geometry immediately. At LASER World of PHOTONICS 2019, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be demonstrating how well bi-directional sensor technology can already be used for Laser Material Deposition (LMD) in combination with commercial optics at booth A2.431.

Fraunhofer ILT has been developing optical sensor technology specifically for production measurement technology for around 10 years. In particular, its »bd-1«...

Im Focus: Additive Fertigung zur Herstellung von Triebwerkskomponenten für die Luftfahrt

Globalisierung und Klimawandel sind zwei der großen Herausforderungen für die Luftfahrt. Der »European Flightpath 2050 – Europe’s Vision for Aviation« der Europäischen Kommission für Forschung und Innovation sieht für Europa eine Vorreiterrolle bei der Vereinbarkeit einer angemessenen Mobilität der Fluggäste, Sicherheit und Umweltschutz vor. Dazu müssen sich Design, Fertigung und Systemintegration weiterentwickeln. Einen vielversprechenden Ansatz bietet eine wissenschaftliche Kooperation in Aachen.

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT und der Lehrstuhl für Digital Additive Production DAP der RWTH Aachen entwickeln zurzeit eine...

Im Focus: Die verborgene Struktur des Periodensystems

Die bekannte Darstellung der chemischen Elemente ist nur ein Beispiel, wie sich Objekte ordnen und klassifizieren lassen.

Das Periodensystem der Elemente, das die meisten Chemiebücher abbilden, ist ein Spezialfall. Denn bei dieser tabellarischen Übersicht der chemischen Elemente,...

Im Focus: The hidden structure of the periodic system

The well-known representation of chemical elements is just one example of how objects can be arranged and classified

The periodic table of elements that most chemistry books depict is only one special case. This tabular overview of the chemical elements, which goes back to...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Rittal und Innovo Cloud sind auf Supercomputing-Konferenz in Frankfurt vertreten

18.06.2019 | Veranstaltungen

Teilautonome Roboter für die Dekontamination - den Stand der Forschung bei Live-Vorführungen am 25.6. erleben

18.06.2019 | Veranstaltungen

KI meets Training

18.06.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Universität Jena mit innovativer Lasertechnik auf Photonik-Messe in München vertreten

19.06.2019 | Messenachrichten

Meilenstein für starke Zusammenarbeit: Neuer Standort für Rittal und Eplan in Italien

19.06.2019 | Unternehmensmeldung

Katalyse: Hohe Reaktionsraten auch ohne Edelmetalle

19.06.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics