Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Brennstoffzelle HotModule erstmals auf der Hannover Messe

24.04.2001


Das HotModule, die Brennstoffzelle der MTU, ist ein umweltfreundliches

Kleinkraftwerk. Es stößt praktisch nur heiße Luft und geringe Mengen

Kohlendioxid (CO2) aus.


... mehr zu:
»Brennstoffzelle »Erdgas »HotModul
Erstmals auf der Hannover Messe ist die Hochtemperatur-Brennstoffzelle HotModule zu sehen. Das HotModule ist ein 250 kW starkes Kleinkraftwerk, das für die dezentrale Stromversorgung eingesetzt werden kann. Die
Technologie ist nach über 10jähriger Forschungsarbeit heute erprobt und geht 2004 bei der MTU Friedrichshafen in Serienfertigung.

Das HotModule ist im Vergleich zu konventionellen Kraftwerken besonders umweltfreundlich. Abgase im herkömmlichen Sinn stößt die Brennstoffzelle nicht aus. Deshalb spricht man bei den Emissionen des HotModules von "Abluft". Sie besteht hauptsächlich aus heißer Luft und geringen Mengen Kohlendioxid. Stick- oder Schwefeloxide entstehen in kaum nachweisbaren Mengen.

Das HotModule wird mit Erdgas betrieben und arbeitet sehr effizient. Eine Feldversuchsanlage an der Universität Bielefeld erzielt einen elektrischen Gesamtanlagen-Wirkungsgrad von 47 Prozent. Das bedeutet: 47 Prozent der Energie, die im zugeführten Erdgas stecken, kommen aus der Anlage als Strom heraus. Dieser Wert ist bei 250 kW-Anlagen ein Rekord, der bei den derzeit in Bau befindlichen Anlagen noch auf 50 Prozent gesteigert werden soll.

Im HotModule herrscht eine Temperatur von 600 Grad Celsius, erst dann beginnt der gewünschte Strom zu fließen. Ein scheinbar großer Aufwand, der sich jedoch bei genauem Hinsehen mehrfach lohnt. Die hohe Temperatur erlaubt es zum einen, auf teure Katalysatoren aus Edelmetall zu verzichten. Nickel reicht aus, um die Brennstoffzellen-Reaktion in Gang zu bringen. Zum anderen spaltet sich bei 600 Grad aus dem Erdgas innerhalb der Brennstoffzelle selbst Wasserstoff ab, der Kraftstoff also, den die Brennstoffzelle benötigt. Der willkommenste Nebeneffekt findet sich in der Abluft des HotModules: 400 Grad Hitze, mit der sich Hochdruck-Wasserdampf erzeugen läßt. Der Dampf ließe sich auf Umwegen in zusätzlichen Strom umwandeln, was den Wirkungsgrad weiter erhöht.

Im Jahr 2001 nimmt das Unternehmen insgesamt acht HotModule-Anlagen in Deutschland, Japan und den USA in Betrieb. Auf der Hannover Messe ist das HotModule in Halle 13, Stand 19 zu sehen.   

Kontakt:
Daniel Reinhardt
MTU Friedrichshafen
Tel.: (07541) 90-2159
E-Mail: reinhardtd@mtu-friedrichshafen.com;
Internet: www.mtu-friedrichshafen.com

ots |

Weitere Berichte zu: Brennstoffzelle Erdgas HotModul

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Chemische Reaktion unterm Vergrößerungsglas: Forscher aus Jülich und Graz beleuchten Entstehung von Graphen
18.07.2019 | Forschungszentrum Jülich

nachricht Verfahren zum Patent angemeldet: Katalysator-Herstellung in einem Schritt
15.07.2019 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

Die Anpassung der Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist eine aktuelle Herausforderung in den Nanowissenschaften. Forschende der Universität Basel haben mit Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden und Spanien gezeigt, dass sich allein durch die Anordnung von Atomen in Nanodrähten atomare Vibrationen steuern lassen, welche die Wärmeleitfähigkeit bestimmen. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse kürzlich im Fachblatt «Nano Letters».

In der Elektronik- und Computerindustrie werden die Komponenten immer kleiner und leistungsfähiger. Problematisch ist dabei die Wärmeentwicklung, die durch...

Im Focus: Better thermal conductivity by adjusting the arrangement of atoms

Adjusting the thermal conductivity of materials is one of the challenges nanoscience is currently facing. Together with colleagues from the Netherlands and Spain, researchers from the University of Basel have shown that the atomic vibrations that determine heat generation in nanowires can be controlled through the arrangement of atoms alone. The scientists will publish the results shortly in the journal Nano Letters.

In the electronics and computer industry, components are becoming ever smaller and more powerful. However, there are problems with the heat generation. It is...

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Im Focus: First-ever visualizations of electrical gating effects on electronic structure

Scientists have visualised the electronic structure in a microelectronic device for the first time, opening up opportunities for finely-tuned high performance electronic devices.

Physicists from the University of Warwick and the University of Washington have developed a technique to measure the energy and momentum of electrons in...

Im Focus: Neues Verfahren für den Kampf gegen Viren

Forschende der Fraunhofer-Gesellschaft in Sulzbach und Regensburg arbeiten im Projekt ViroSens gemeinsam mit Industriepartnern an einem neuartigen Analyseverfahren, um die Wirksamkeitsprüfung von Impfstoffen effizienter und kostengünstiger zu machen. Die Methode kombiniert elektrochemische Sensorik und Biotechnologie und ermöglicht erstmals eine komplett automatisierte Analyse des Infektionszustands von Testzellen.

Die Meisten sehen Impfungen als einen Segen der modernen Medizin, da sie vor gefährlichen Viruserkrankungen schützen. Doch bevor es ein Impfstoff in die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

Kosmos-Konferenz: Navigating the Sustainability Transformation in the 21st Century

17.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vielfältiger einsetzbare Materialien

19.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Regulation des Wurzelwachstums aus der Ferne

19.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

19.07.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics