Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zwischen Hypes, Nachhaltigkeit und Billigproduktion: Was bestimmt den Wert von Modeprodukten?

05.10.2017

Wenn die Ware knapp wird, steigt der Preis. Dieses Prinzip ist im gesunden Menschenverstand der Konsumenten ebenso fest verankert wie in der klassischen Ökonomie. Das Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage bestimmt, was der Käufer für ein Produkt bezahlen muss. Im Forschungsprojekt „Geographien der Dissoziation“ wurde dies durch eine weitere Beobachtung ergänzt: Der Wert eines Produktes hat stark mit der Wertschätzung des Kunden zu tun und diese wird durch die Anbieter aktiv beeinflusst. Welche Assoziationen und Dissoziationen den Wert von Mode beeinflusst, diskutieren Wissenschaftler und Brancheninsider am 27.10.2017 auf der Konferenz „Missing Links – Creating Value in Fashion“ in Berlin.

Das Forschungsprojekt „Geographien der Dissoziation: Die soziale Konstruktion von Werten aus räumlicher Perspektive“, das am IRS zwischen Juli 2015 und Dezember 2017 durchgeführt wird, hat zum Ziel, einen scheinbar sehr einfachen Sachverhalt im Detail zu ergründen: das Preisschild auf einem Modeprodukt.


Plakat zur Konferenz "Missing Links"

IRS

Es ist offenkundig, dass die Preisbildung häufig nur mittelbar mit den Kosten der verwendeten Rohstoffe und der Produktion zusammenhängen. Vielmehr bezahlen Kunden zu einem sehr wesentlichen Teil Assoziationen – mit einem trendigen Image, mit einem bestimmten Lifestyle, mit einem besonderen Ort oder auch mit einer berühmten Persönlichkeit. Diese Links haben ein bedeutend höheres Potenzial, den Verkaufspreis und damit den Wert des Produktes zu erklären.

Gleiches gilt auch für das Trennen und Abgrenzen – Dissoziieren – von unliebsamen Verbindungen wie beispielsweise zweifelhafte Produktionsbedingungen oder schädliche Inhaltsstoffe. In dem Forschungsprojekt hat das Projektteam am Beispiel der Pelzbranche – einem Feld mit sehr starken positiven wie negativen Assoziationen – den kompletten Produktionsprozess und die dabei vollzogenen Wertkonstruktionen untersucht.

Sie fanden ein äußerst komplexes Zusammenspiel von Akteuren wie Farmern, Zwischenhändlern, Designern, PR-Strategen, Einzelhändlern und Aktivisten vor, in dem die vielfältigen (Feind-)Bilder im Kontext von Qualität, Ethik, Verantwortlichkeit und Ästhetik gezielt adressiert werden.

Die Abschlusskonferenz des Projekts, die das IRS in Kooperation mit der Universität der Künste durchführt, bringt Wissenschaftler, Designer, Aktivisten, Medienvertreter, Brancheninsider und Politiker an einen Tisch. Neben zwei Keynote-Vorträgen und einer ausführlichen Präsentation der Projektergebnisse stehen drei Diskussionspanels im Mittelpunkt der Konferenz.

Darin diskutieren die Teilnehmer unter anderem über die Rolle der Medien im Wertbildungsprozess (Wie kann kritisch über Mode, ihren politischen Gehalt und die Bedingungen der Modeproduktion berichtet werden? Wo liegen die Grenzen von Modejournalismus?), die Rolle der Politik (Welchen politischen Handlungsbedarf gibt es im Modesystem hinsichtlich Transparenz, Nachhaltigkeit und Fairness und wie kann er adressiert werden?) sowie über das Feld der Designer.

Genauere Informationen zum Programm, zu Sprechern und Registrierung können Sie der Konferenzwebsite entnehmen. Die Teilnahme ist kostenlos, vorherige Registrierung ist erforderlich. Es handelt sich um eine Ganztagesveranstaltung. Konferenzsprache ist Englisch. Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 200 limitiert. Die Konferenz findet im Konzertsaal-Gebäude der UdK in der Hardenbergstraße 33, 10623 Berlin statt.

Angebot für Journalisten

Medienvertreter/-innen sind herzlich eingeladen, an der Konferenz teilzunehmen und über die Forschungsergebnisse und Diskussionen zu berichten. Darüber hinaus ist die Beteiligung an den Diskussionen über die Rolle der Medien im Wertbildungsprozess in der Modebranche herzlich willkommen. Bitte melden Sie sich vorab auf der IRS-Website an. Die beteiligten IRS-Wissenschaftler/-innen stehen auch vorab gerne für Fragen zur Verfügung.

Kontakt

Dr. Felix Müller
Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschungsabteilung „Dynamiken von Wirtschaftsräumen“ des IRS
Tel: 03362/793-242
Mail: felix.mueller@leibniz-irs.de

Jan Zwilling | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.leibniz-irs.de

Weitere Berichte zu: IRS Modebranche Nachhaltigkeit Sozialforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?
26.05.2020 | Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE

nachricht Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet
19.05.2020 | Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren auf Basis innovativer DNA-Polymerasen entwickelt

Eine Forschungskooperation der Universität Konstanz unter Federführung von Professor Dr. Christof Hauck (Fachbereich Biologie) mit Beteiligung des Klinikum Konstanz, eines Konstanzer Diagnostiklabors und des Konstanzer Unternehmens myPOLS Biotec, einer Ausgründung aus der Arbeitsgruppe für Organische Chemie / Zelluläre Chemie der Universität Konstanz, hat ein neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren entwickelt. Dieser Test ermöglicht es, Ergebnisse in der Hälfte der Zeit zu ermitteln – im Vergleich zur klassischen Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR).

Die frühe Identifikation von Patienten, die mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert sind, ist zentrale Voraussetzung bei der globalen Bewältigung...

Im Focus: Textilherstellung für Weltraumantennen startet in die Industrialisierungsphase

Im Rahmen des EU-Projekts LEA (Large European Antenna) hat das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Textile Faserkeramiken TFK in Münchberg gemeinsam mit den Unternehmen HPS GmbH und Iprotex GmbH & Co. KG ein reflektierendes Metallnetz für Weltraumantennen entwickelt, das ab August 2020 in die Produktion gehen wird.

Beim Stichwort Raumfahrt werden zunächst Assoziationen zu Forschungen auf Mond und Mars sowie zur Beobachtung ferner Galaxien geweckt. Für unseren Alltag sind...

Im Focus: Biotechnologie: Enzym setzt durch Licht neuartige Reaktion in Gang

In lebenden Zellen treiben Enzyme biochemische Stoffwechselprozesse an. Auch in der Biotechnologie sind sie als Katalysatoren gefragt, um zum Beispiel chemische Produkte wie Arzneimittel herzustellen. Forscher haben nun ein Enzym identifiziert, das durch die Beleuchtung mit blauem Licht katalytisch aktiv wird und eine Reaktion in Gang setzt, die in der Enzymatik bisher unbekannt war. Die Studie ist in „Nature Communications“ erschienen.

Enzyme – in jeder lebenden Zelle sind sie die zentralen Antreiber für biochemische Stoffwechselprozesse und machen dort Reaktionen möglich. Genau diese...

Im Focus: Biotechnology: Triggered by light, a novel way to switch on an enzyme

In living cells, enzymes drive biochemical metabolic processes enabling reactions to take place efficiently. It is this very ability which allows them to be used as catalysts in biotechnology, for example to create chemical products such as pharmaceutics. Researchers now identified an enzyme that, when illuminated with blue light, becomes catalytically active and initiates a reaction that was previously unknown in enzymatics. The study was published in "Nature Communications".

Enzymes: they are the central drivers for biochemical metabolic processes in every living cell, enabling reactions to take place efficiently. It is this very...

Im Focus: Innovative Sensornetze aus Satelliten

In Würzburg werden vier Kleinst-Satelliten auf ihren Start vorbereitet. Sie sollen sich in einer Formation bewegen und weltweit erstmals ihre dreidimensionale Anordnung im Orbit selbstständig kontrollieren.

Wenn ein Gegenstand wie der Planet Erde komplett ohne tote Winkel erfasst werden soll, muss man ihn aus verschiedenen Richtungen ansehen und die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

Urban Transport Conference 2020 in digitaler Form

18.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ein wichtiger Schritt zum Neuromorphen Rechnen: richtungsweisende Arbeit aus Dresden

28.05.2020 | Materialwissenschaften

Wieso Radium-Monofluorid den Blick ins Universum fundamental verändern kann

28.05.2020 | Physik Astronomie

Neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren auf Basis innovativer DNA-Polymerasen entwickelt

28.05.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics