Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wirtschaftliche Perspektiven der BRIC-Staaten

06.06.2011
Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO) lädt zum IAMO Forum 2011 vom 23. – 24. Juni | Im Mittelpunkt: Wirtschaftliche Entwicklungen in Brasilien, Russland, Indien und China und deren Rückwirkungen auf die Weltwirtschaft

Aufgrund ihrer hohen Wachstumsraten galten Brasilien, Russland, Indien und China als die volkswirtschaftlichen Wunderkinder des vergangenen Jahrzehnts. Die ökonomische und agrarökonomische Forschung zu Wachstum und Handel in und mit diesen Ländern, für die der Goldman Sachs-Chefvolkswirt Jim O’Neill das Akronym BRIC prägte, steht im Mittelpunkt des IAMO Forum 2011. Die wissenschaftliche Konferenz mit dem Thema „Will the BRIC’s Decade Continue? Prospects for Trade and Growth“ findet vom 23. bis 24. Juni 2011 in Halle (Saale) statt.

Die Konferenzgäste erwartet ein vielfältiges Programm. Zu den Höhepunkten zählen die beiden Plenarsitzungen zu „Wachstum und Entwicklung in den BRIC-Staaten“ und „Ernährungssicherung und nachhaltige Entwicklung“, für die eine Reihe international anerkannter Referenten gewonnen wurde. Scott Rozelle von der Stanford University, der sich schwerpunktmäßig mit der Entwicklung von Märkten, Armut und Ungleichheit in China befasst und schon mehrfach für seine Leistungen ausgezeichnet wurde, ist mit dem Vortrag „Growth without Equity in Human Capital: Will China Run into a Middle Income Trap?“ vertreten. Einen Blick in die Zukunft wagt Arvind Panagariya mit seinem Vortrag „India in the Global Economy: The Next 15 Years“. Panagariya lehrt an der New Yorker Columbia University und ist ein in den US-amerikanischen Medien vielgefragter Spezialist zu Themen der indischen Wirtschaftsentwicklung. Als Experte für internationale Agrargütermärkte wurde Klaus-Dieter Schumacher eingeladen, der den Bereich Economics, Public Affairs and Corporate Communications bei der Nordzucker AG leitet. Schumacher wird über Instabilität und Volatilität auf Agrarmärkten sprechen. Weitere Hauptredner sind Francisco Ferreira, Stellvertretender Chefvolkswirt für Lateinamerika und die Karibik bei der Weltbank, die Ökonomin Heike Harmgart, die die Initiative für Ernährungssicherheit der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung leitet, David Orden, leitender Wissenschaftler am IFPRI (International Food Policy Research Institute) sowie Andrei Yakovlev, Vizerektor der Moskauer Higher School of Economics.

Weiterhin ist eine Sondersitzung vorgesehen, in deren Mittelpunkt Afrika und Afrikas Verhältnis zu den BRIC-Ländern steht. Organisiert wurde sie von Awudu Abdulai, der an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel als Professor für Agrar- und Ernährungsökonomie tätig ist. Ein weiterer prominenter Gast des Forums ist Jörg Hacker, der Präsident der Leopoldina, der Nationalen Akademie der Wissenschaften. Er wird den abendlichen Begrüßungsempfang zur Konferenz in Schloss Schkopau mit einem Festvortrag eröffnen.

Seit 2003 organisiert das Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO) alljährlich das IAMO Forum. In diesem Jahr wird die Konferenz erstmalig in Zusammenarbeit mit zwei weiteren Instituten, dem GIGA German Institute of Global and Area Studies und dem Institut für Weltwirtschaft (IfW) ausgerichtet. Ziel der Veranstaltung ist es, aktuelle Forschungsergebnisse zu präsentieren und gemeinsam mit renommierten Wissenschaftlern und Vertretern aus Politik und Wirtschaft kritisch zu diskutieren. Gleichzeitig wird talentierten Nachwuchsakademikern die Gelegenheit gegeben, ihre Forschungsergebnisse vorzustellen und sich in der globalen Wissenschaftsgemeinschaft zu vernetzen.

Die Teilnahme am IAMO Forum 2011 steht allen Interessierten offen. Details zu Programm und Konferenzgebühren sind der Homepage http://forum2011.iamo.de zu entnehmen.

IAMO Forum 2011
„Will the BRIC’s Decade Continue? Prospects for Trade and Growth”
23. – 24. Juni 2011 | Halle (Saale)
http://forum2011.iamo.de/
Konferenzsprache: Englisch (keine Simultanübersetzung)
Akkreditierungen
Journalisten, die über das IAMO Forum 2011 berichten und an einem oder mehreren Programmpunkten teilnehmen möchten, sind gebeten, sich zur Akkreditierung an die Pressereferentin Rebekka Honeit zu wenden. Gerne arrangieren wir auch Interviewtermine mit unseren Hauptrednern am Rande der Tagung.
Über das IAMO
Das Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Mittel-und Osteuropa (IAMO) ist eine international anerkannte Forschungsreinrichtung. Mit über 60 Wissenschaftlern und in Kooperation mit anderen renommierten Instituten widmet es sich wichtigen Fragen der Agrar- und Ernährungswirtschaft und der ländlichen Räume. Hauptuntersuchungsregionen sind Mittel- und Osteuropa sowie Zentral- und Ostasien. Seit seiner Gründung 1994 gehört das IAMO als außeruniversitäre Forschungseinrichtung der Leibniz-Gemeinschaft an.
Weitere Informationen:
http://forum2011.iamo.de – Konferenz-Homepage zum IAMO Forum 2011mit allen Information zum Programm, Konferenzgebühren, Anreise, Unterbringung u.a.m.

http://www.iamo.de – Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO)

Rebekka Honeit | idw
Weitere Informationen:
http://www.iamo.de
http://forum2011.iamo.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?
21.06.2018 | ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

nachricht Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics