Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltkongress WCPRM 2010 - Präventive und Regenerative Medizin am Scheideweg

18.06.2010
  • Neue Verfahren aus der Stammzellforschung vor klinischer Anwendung
  • Ein öffentliches Forum soll über den aktuellen Forschungs- und
    Entwicklungsstand informieren und zukünftige therapeutische Perspektiven
    aufzeigen
  • 5. bis 7. Oktober, Convention Center, Messegelände Hannover

Der fünfte "Weltkongress Präventive und regenerative Medizin" vom 5. bis 7. Oktober 2010 auf dem Messegelände Hannover stellt die neuesten Entwicklungen in der präventiven und regenerativen Medizin in den Mittepunkt. International führende Wissenschaftler und Mediziner präsentieren ihre aktuellen Ergebnisse in diesen Bereichen, die als die Zukunft der Medizin gelten. Viel versprechende Forschungsergebnisse stehen unmittelbar vor der Einführung in die klinische Praxis.

Professor Augustinus Bader, Initiator des Weltkongresses erläutert: "Grundlage der heute mit realen klinischen Anwendungsperspektiven versehenen Bereiche der regenerativen Medizin ist die autologe Stammzelltechnologie. Diese steht an einem wichtigen Scheideweg. Wenn es bisher noch üblich ist, Zellkulturen über Wochen im Labor zu generieren, wird dies jetzt nicht mehr notwendig sein. Eine Reihe von Implantaten kann bereits patientenspezifisch, intraoperativ hergestellt werden." Dies ist eine völlig neue Situation und hat logistische, zellbiologische und therapeutische Vorteile für den Patienten und den behandelnden Arzt. Momentan wird dies in präklinischen Modellen und in ersten klinischen Studien überprüft. Entsprechende Arbeiten werden im Kongress dem Fachpublikum vorgestellt werden.

Diese und andere Neuerungen für eine Bandbreite chirurgischer Fächer werden in wissenschaftlichen Fachvorträgen und in einem Ärzteforum präsentiert. Erstmals wird auch ein öffentliches Forum unter dem Titel "Stammzelltherapie für Jedermann" organisiert. Ziel ist es, die Patienten allgemeinverständlich über heute schon mögliche Anwendungsbereiche, zum Beispiel in der Diabetologie (chronische Wunden) zu informieren.

Die präventiven Ansätze im Bereich der Pharmakologie des Diabetes und koronarer Herzerkrankungen werden ebenfalls aufgezeigt und diskutiert. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf einer wissenschaftlichen Erklärung des Zusammenhangs möglicher regenerativer Verfahren im Bereich der präventiven Medizin.

Der Weltkongress wird von der World Federation und dem World Virtual Institute of Preventive & Regenerative Medicine (PYRAMED) organisiert. Die Veranstaltung wird parallel zur BIOTECHNICA, Europas Leitmesse für Biotechnologie und Life Sciences, durchgeführt.

Weitere Informationen zum 5. Weltkongress finden Sie unter www.regmed.org

Katharina Siebert | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.biotechnica.de
http://www.messe.de

Weitere Berichte zu: Regenerative Therapien Scheideweg WCPRM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart
16.11.2018 | Pädagogische Hochschule Karlsruhe

nachricht Können Roboter im Alter Spaß machen?
14.11.2018 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Emulsionen masschneidern

15.11.2018 | Materialwissenschaften

LTE-V2X-Direktkommunikation für mehr Verkehrssicherheit

15.11.2018 | Informationstechnologie

Daten „fühlen“ mit haptischen Displays

15.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics