Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verstärkte Ermittlungen gegen Ärzte erwartet

23.02.2011
2. Euroforum-Jahrestagung "Aufdeckung und Bekämpfung von Fehlverhalten im Gesundheitswesen" / 14. und 15. April 2011, Grand Hotel Esplanade Berlin
Niedergelassene Vertragsärzte müssen vermehrt mit Ermittlungsverfahren und Anklagen rechnen. Indem das Oberlandesgericht (OLG) Braunschweig im vergangenen Jahr Ärzte als Beauftragte der Kassen eingestuft und ihnen eine Vermögensbetreuungspflicht gegenüber der Krankenversicherung zugesprochen hat, stärkte es Ermittlungsbehörden und Staatsanwaltschaften den Rücken.

Auf der 2. Euroforum-Jahrestagung "Aufdeckung und Bekämpfung von Fehlverhalten im Gesundheitswesen" (14. und 15. April 2011, Berlin) nimmt André Schmidt (Staatsanwaltschaft Braunschweig) Stellung zum Beschluss des OLG und berichtet über aktuelle Fälle.

Wie die OLG-Entscheidung aus Sicht der Rechtsprechung zu bewerten ist und welche Folgen für die Strafverfolgung zu erwarten sind, erläutert Dr. Andreas Mosbacher, Richter am Landgericht Berlin.

Weitere Themen der Tagung unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Hendrik Schneider (Universität Leipzig) sind Auswirkungen des OLG-Beschlusses auf Kooperationen, Kontrollmöglichkeiten von Selektivverträgen, Prävention und Compliance in Krankenhäusern sowie Betrugsfälle in der Pflege.

Das vollständige Programm ist abrufbar unter:
www.euroforum.de/fehlverhalten


Kassen decken Manipulationen auf

Krankenkassen sind seit 2004 dazu verpflichtet, Sachverhalten nachzugehen, die auf Unregelmäßigkeiten oder auf rechtswidrige Nutzung von Finanzmitteln hindeuten. Nikolaus Schmitt (Barmer GEK) berichtet auf der Tagung, wie sein Unternehmen Manipulationen systematisch erkennt und ahndet. Frank Keller (Techniker Krankenkasse) erläutert, welche Leistungsbereiche besonders von Betrugsfällen betroffen sind und wie die Täter vorgehen. Inwieweit es den Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) möglich ist, Selektivverträge zu kontrollieren, diskutiert Peter Einhell von der KV Bayern.

Versorgungszentren im Visier

Auch medizinische Versorgungszentren (MVZ) stehen im Fokus strafrechtlicher Ermittlungen. "Durch betrügerische Vertragsmanipulationen bei Praxisübernahmen entstehen Millionenschäden zum Nachteil der GKV", so Jörg Engelhard vom Landeskriminalamt Berlin gegenüber Euroforum. Auf der Tagung spricht er über Leistungsabrechnungen von MVZ und über Einweiserprovisionen bei stationären Behandlungen.

Compliance in Pharmaindustrie und Krankenhaus

Nicht nur für niedergelassene Vertragsärzte, auch für Pharmaunternehmen kann der Beschluss des OLG Braunschweig strafrechtliche Konsequenzen haben. Darauf weist Michael Grusa, Geschäftsführer der Freiwilligen Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie (FSA) in einem Interview hin. "Wer sich aber an den FSA-Kodex in seiner jetzigen Form hält, hat weniger zu befürchten." (Quelle: compliance, Mai 2010) Dr. Daniel Geiger, FSA-Vorstandsmitglied und Head of Governance, Risk & Compliance bei Roche Pharma, spricht auf der Euroforum-Tagung über Compliance, Verantwortungsabgrenzung und Selbstkontrolle in der Pharmaindustrie. Präventionsmaßnahmen aus Sicht einer Klinik stellt Dr. Matthias Wokittel (Universitätsklinikum Düsseldorf) vor.

Pressekontakt:
Julia Batzing
Euroforum Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon: +49 (0)2 11/ 96 86 - 33 81
Telefax: +49 (0)2 11/ 96 86 - 43 89
Mailto: presse@euroforum.com


EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc, ist ein in London börsennotiertes Medienunternehmen und erzielte in 2009 einen Umsatz von 1,2 Mrd. GBP. Informa beschäftigt über 8.000 Mitarbeiter an 150 Standorten in mehr als 40 Ländern. Mit 55.000 Büchern und über 2.100 Fachpublikationen sowohl in Print- als auch in digitalen Formaten verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Die international renommierte Unternehmensgruppe organisiert und konzipiert darüber hinaus weltweit über 8.000 Veranstaltungen. www.euroforum.de www.informa.com

Julia Batzing | Euroforum Deutschland SE
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/fehlverhalten
http://www.iir.de
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen
19.07.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Innovation – the name of the game
18.07.2018 | Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Europaweit erste Patientin mit neuem Hybridgerät zur Strahlentherapie behandelt

19.07.2018 | Medizintechnik

Waldrand oder mittendrin: Das Erbgut von Mausmakis unterscheidet sich je nach Lebensraum

19.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Automatisiertes Befüllen von Regalen im Einzelhandel

19.07.2018 | Verkehr Logistik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics