Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017

Forschung bei DESY und mit dem neuen European XFEL

In wenigen Wochen geht der European XFEL in Hamburg in Betrieb. Kurz vor der offiziellen Eröffnung wollen wir Wissenschaftsjournalistinnen und -journalisten Einblicke geben, was genau sich mit den Röntgenlicht und den -laserblitzen alles erforschen lässt?


Pressereise Synchrotronstrahlung – Forschung bei DESY und mit dem neuen European XFEL

© European XFEL / Heiner Müller-Elsner

Lassen Sie sich die Experimentiermöglichkeiten von PETRA III und des European XFEL erklären. Lernen Sie Zukunftsprojekte wie PETRA IV und Plasmabeschleuniger kennen und diskutieren Sie mit den Experteninnen und Experten der Beschleuniger- und Röntgenlichtforschung über deren Forschung.

Termin: 7./8. August 2017

Anlass:
Gelegenheit mit den Forscherinnen und Forschern zu sprechen, bevor der European XFEL in Hamburg in Betrieb geht.

Anzahl der Teilnehmerinnen/Teilnehmer: 12 – 15 Journalistinnen und Journalisten

An- respektive Abreise:
In Eigenverantwortung der Journalistinnen oder Journalisten. Freie Journalistinnen oder Journalisten können sich bei der DPG um ein Reisestipendium bewerben (Konditionen siehe unten).

Geplanter Ablauf

Montag 7. August 2017 – Forschung mit dem European XFEL

Anreise nach Hamburg/Schenefeld

Treffpunkt:
European XFEL
Betriebsgelände Schenefeld
Hauptgebäude
Holzkoppel 4
22869 Schenefeld
(http://www.xfel.eu/anfahrt/)

Bis 12:00 Uhr: Ankunft in Schenefeld, Snacks im Seminarraum

13:00 Uhr
Begrüßung und Vorstellung European XFEL
Arnulf Quadt; Vorstandsmitglied Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)
Robert Feidenhans’l, Vorsitzender der Geschäftsführung European XFEL

13:45 Uhr
DESY und der European XFEL
Winfried Decking

14:20 Uhr
Forschung mit dem Instrument FXE (Femtosecond X-Ray Experiments)
Untersuchungen von ultraschnellen Abläufen in Festkörpern, Flüssigkeiten oder Gasen
Christian Bressler

14:40 Uhr
Forschung mit dem Instrument SPB/SFX (Single Particles, Clusters, and Biomolecules & Serial Femtosecond Crystallography)
Strukturbestimmung von Atomen, Clustern, Biomolekülen, Viren oder Zellen
Adrian Mancuso

15:00 Uhr Kaffeepause

15:20 Uhr
Forschung mit dem Instrument HED (High Energy Density Science)
Untersuchung von Materie in extremen Zuständen
Ulf Zastrau

15:45 Uhr
Besichtigung der Experimentierhalle sowie des Tunnels

17:00 Uhr
Ende des Programms des ersten Tages / Transfer zur Unterkunft

19:00 Uhr
Gemeinsames Abendessen zusammen mit den Referenten und Organisatoren.

Dienstag, 8. August 2017 – Forschung mit Synchrotronstrahlung und Plasmabeschleunigern bei DESY

9:00 Uhr
Begrüßung und Vorstellung DESYs „Vorhang auf fürs Quantenkino“
Helmut Dosch, Vorsitzender des Direktoriums

9:45 Uhr
Forschung an der Synchrotronstrahlungsquelle PETRA III und das Zukunftsprojekt PETRA IV
Ralf Röhlsberger

10:15 Uhr
Plasma-Beschleunigerforschung
Andreas R. Maier

10:45 Uhr Besichtigungen

- AMTF-Halle: Test von supraleitenden Beschleunigermodulen
- Beschleunigerkontrollraum
- LAOLA: Labor für Plasma-Beschleuniger
- PETRA III-Experimentierhalle „Max von Laue“

13:00 Uhr
Gemeinsames Mittagessen in der DESY-Kantine / Abreise

Übernachtung:
Im DESY-Hostel möglich. Bitte geben Sie an, falls Sie eine Übernachtung benötigen.
Alternativ: Mercure Hotel Hamburg am Volkspark (http://www.mercure.com/de/hotel-1659-mercure-hotel-hamburg-am-volkspark/index.sh...)

Stipendienprogramm:
Freie Journalistinnen oder Journalisten können sich bei der DPG um ein Reisestipendium bewerben. Folgende Kosten werden den Stipendiaten erstattet:

Fahrtkosten:

Bahn:
Bahnfahrt 2. Klasse. Um Nutzung von Preisermäßigungen der DB (Bahncard, rechtzeitige Buchung) wird gebeten.

Flug:
Erstattung grundsätzlich nur bis zur Höhe der Kosten einer entsprechenden Bahnfahrt (Normalpreis, 2. Kl.). Um Einsparungen durch rechtzeitige Buchung und Auswahl preisgünstiger Airlines wird gebeten.

Bitte in Vorleistung treten und danach Reisekostenformular mit den Originalbelegen bei der DPG einreichen.

Übernachtungskosten:
Die Kosten für die Übernachtung (voraussichtlich im DESY-Hostel
https://guest-services.desy.de/hostel_in_hamburg/) übernimmt dankenswerterweise das Deutsche Elektronen-Synchrotron DESY

Anmeldeschluss ist der 1. August 2017

Veranstaltungsort:

Montag, 7. August 2017
European XFEL
Betriebsgelände Schenefeld
Hauptgebäude
Holzkoppel 4
22869 Schenefeld
Webseite: (http://www.xfel.eu/anfahrt/)

Dienstag, 8. August 2017
DESY
Geb. 1
Notkestraße 85
22607 Hamburg
Webseite: (http://www.desy.de/ueber_desy/anfahrt/hamburg/index_ger.html)

Gerhard Samulat | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: DPG Density Deutsche Physikalische Gesellschaft PETRA III XFEL desy

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“
17.01.2019 | BusinessForum21

nachricht Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“
17.01.2019 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Im Focus: Nanocellulose for novel implants: Ears from the 3D-printer

Cellulose obtained from wood has amazing material properties. Empa researchers are now equipping the biodegradable material with additional functionalities to produce implants for cartilage diseases using 3D printing.

It all starts with an ear. Empa researcher Michael Hausmann removes the object shaped like a human ear from the 3D printer and explains:

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Wie Daten und Künstliche Intelligenz die Produktion optimieren

16.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leistungsschub für alle Omicron Laser

17.01.2019 | Messenachrichten

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Mit Blutgefäßen aus Stammzellen gegen Volkskrankheit Diabetes

17.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics