Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Rekord für den Karrieretag Familienunternehmen

20.09.2010
Firmen vertrauen der ersten Plattform, die auf Initiative von Familienunternehmen vor vier Jahren ins Leben gerufen wurde.

„Das Konzept hat überzeugt – und in gewisser Weise sind wir ‚glückliche Opfer‘ unseres eigenen Erfolgs, denn der nächste Karrieretag Familienunternehmen in Bielefeld am 19. November 2010 ist auf Unternehmerseite ausgebucht. Deshalb sind im kommenden Jahr zwei Veranstaltungen für Fach- und Führungskräfte geplant, die sich speziell für eine Karriere in Familienunternehmen interessieren: im Frühjahr in Süddeutschland, im Herbst im Norden“, so Stefan Klemm, Gründer des Entrepreneurs-Club und Mitinitiator des Karrieretags Familienunternehmen, der 2006 gemeinsam von führenden Familienunternehmen und der Stiftung Familienunternehmen aus der Taufe gehoben wurde.

„Nicht nur auf Bewerberseite ist die Idee gut angekommen, dass sich Familienunternehmen abseits der gängigen hochkommerziellen Messen als besondere Unternehmensform mit attraktiven Angeboten präsentieren und ihre Vorzüge als Arbeitgeber gerade für hochqualifizierte Fach- und Führungskräfte zeigen. Auch die Familienunternehmer selbst haben – quasi in stiller Post – an befreundete Familienunternehmer weitergegeben, welches Potenzial in dieser Form des Bewerberrecruitings steckt“, ergänzt Stefan Heidbreder, Geschäftsführer der Stiftung Familienunternehmen.

Gefunden: Die Nadel im Heuhaufen!

Als ein idealtypisches Beispiel kann die Erfahrung von Michael Schubert, Personalverantwortlicher der Würth Industrie Service GmbH & Co. KG in Bad Mergentheim gelten: „Wir haben im vergangenen Jahr einige ganz spezielle Stellenvakanzen insbesondere im internationalen Bereich der Würth Industrie nicht besetzen können. Das war schlimmer als eine Stecknadel im Heuhaufen zu finden. Beim Karrieretag Familienunternehmen ging es dann wie von selbst: Der Jung-Manager, der die Gesellschaftsgründung und den Aufbau in Malaysia verantwortet, wurde ebenso gefunden wie ein junger Key-Account-Manager, der den Markt in Südamerika recherchiert oder auch eine junge Dame, die wir für den bereits bestehenden Vertrieb in Dänemark gesucht hatten. In allen Fällen haben wir unseren idealen Kandidaten gefunden.“ Durch diese positiven Erfahrungen wird die Würth Industrie Service sowie zwei weitere Gesellschaften der Würth Gruppe in diesem Jahr erneut beim Karrieretag Familienunternehmen in Bielefeld mit dabei sein. „Der Karrieretag ist fest verankert in den Messeplanungen, und ich freue mich schon auf die interessanten Kontakte und Gespräche in Bielefeld“, so Schubert

Mehr als 1 Mio. Kandidaten-Kontakte

Die professionelle Vorauswahl der Kandidaten ist ein entscheidender Erfolgsfaktor des Karrieretags. Durch eine hohe Diversifizierung der Ansprache werden im Vorfeld mehr als eine Million potenzieller Kandidaten und Bewerbern erreicht. „Wir setzen hier ganz bewusst auch auf Social Media“, so Stefan Klemm. „Dieses Instrument ist ideal, es wird von jungen Menschen täglich genutzt, und: Keine Werbe- oder Marketingmaßnahme kann das Gewicht haben, das die Empfehlung eines Freundes für ein Familienunternehmen oder eine Veranstaltung wie den Karrieretag Familienunternehmen bringt.“ So ist der Karrieretag Familienunternehmen seit Anfang des Monats auch in „Facebook“ zu finden. Entsprechend ist auch die Anzahl der interessierten Bewerber steigend: Waren es zu „Pionierzeiten“ rund tausend, die gezielt ihre Karriere in einem Familienunternehmen antreten wollten, hatten sich zuletzt in Baden-Württemberg mehr als 2.300 beworben, aus denen 600 Kandidaten nach Maßgabe der Familienunternehmen für den Karrieretag selbst akkreditiert wurden.

Der zweite Erfolgsfaktor ist die sehr persönliche Atmosphäre, die dadurch entsteht, dass der Karrieretag Familienunternehmen in der Regel nicht in einem öffentlichen Gebäude, sondern auf dem Gelände und in den Räumen eines Familienunternehmens selbst stattfindet, tragen zur Einzigartigkeit und zum Erfolg dieser Recruitingmesse bei.

Familienunternehmen und Bewerber- Absolventen, Young Professionals und Professionals aller Fachrichtungen, insbesondere der Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften können sich jetzt informieren und bewerben unter www.karrieretag-familienunternehmen.de

Maria Krenek
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stiftung Familienunternehmen
Ismaninger Str. 56
D-81675 München
Tel.: +49 (0) 89 / 12 76 400 03
Fax: +49 (0) 89 / 12 76 400 09
krenek@familienunternehmen.de

Maria Krenek | Fuchs und Klemm
Weitere Informationen:
http://www.familienunternehmen.de
http://www.karrieretag-familienunternehmen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"
20.09.2018 | BusinessForum21

nachricht Gesundheitstipps und ein virtueller Tauchgang zu Korallenriffen
20.09.2018 | Jacobs University Bremen gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmals gemessen: Wie lange dauert ein Quantensprung?

Mit Hilfe ausgeklügelter Experimente und Berechnungen der TU Wien ist es erstmals gelungen, die Dauer des berühmten photoelektrischen Effekts zu messen.

Es war eines der entscheidenden Experimente für die Quantenphysik: Wenn Licht auf bestimmte Materialien fällt, werden Elektronen aus der Oberfläche...

Im Focus: Scientists present new observations to understand the phase transition in quantum chromodynamics

The building blocks of matter in our universe were formed in the first 10 microseconds of its existence, according to the currently accepted scientific picture. After the Big Bang about 13.7 billion years ago, matter consisted mainly of quarks and gluons, two types of elementary particles whose interactions are governed by quantum chromodynamics (QCD), the theory of strong interaction. In the early universe, these particles moved (nearly) freely in a quark-gluon plasma.

This is a joint press release of University Muenster and Heidelberg as well as the GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt.

Then, in a phase transition, they combined and formed hadrons, among them the building blocks of atomic nuclei, protons and neutrons. In the current issue of...

Im Focus: Der Truck der Zukunft

Lastkraftwagen (Lkw) sind für den Gütertransport auch in den kommenden Jahrzehnten unverzichtbar. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) und ihre Partner haben ein Konzept für den Truck der Zukunft erarbeitet. Dazu zählen die europaweite Zulassung für Lang-Lkw, der Diesel-Hybrid-Antrieb und eine multifunktionale Fahrerkabine.

Laut der Prognose des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wird der Lkw-Güterverkehr bis 2030 im Vergleich zu 2010 um 39 Prozent steigen....

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

20.09.2018 | Veranstaltungen

Gesundheitstipps und ein virtueller Tauchgang zu Korallenriffen

20.09.2018 | Veranstaltungen

Internationale Experten der Orthopädietechnik tagen in Göttingen

19.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bei Depressionen ist Hirnregion zur Stresskontrolle vergrößert

20.09.2018 | Biowissenschaften Chemie

12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

20.09.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Was Einstein noch nicht wusste

20.09.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics