Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Mauer des Schmerzes überwinden

19.04.2011
15. Jahreskongress der International Headache Society (IHS) in Berlin
„Bridging the Wall of Pain“ – die Mauer des Schmerzes überwinden.

Mit diesem Ziel lädt die Internationale Kopfschmerzgesellschaft (IHS) zu ihrem Kongress vom 23. bis zum 26. Juni 2011 nach Berlin ein. Rund 1000 internationale Experten werden sich in der Bundeshauptstadt über die aktuellen Entwicklungen der Kopfschmerzmedizin austauschen.

Im Fokus stehen die Behandlung von Migräne und Spannungskopfschmerz sowie die Erforschung der Ursachen von primären und sekundären Kopfschmerzerkrankungen. „Diese Gelegenheit vor der eigenen Haustüre sollten sich auch die deutschen Ärzte nicht entgehen lassen“, empfiehlt Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener, Präsident der Internationalen Kopfschmerzgesellschaft, Co-Chair des Kongresses und Direktor der Neurologischen Universitätsklinik in Essen.

Volksleiden Kopfschmerz – ein vielschichtiges Phänomen
Kopfschmerzen gehören zu den häufigsten gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Vier bis fünf Prozent der deutschen Bevölkerung leiden an täglichen, etwa 70 Prozent an anfallsweisen Kopfschmerzen. Auch Kieferfehlstellungen oder Medikamentenwechselwirkungen sind häufige Ursachen von Schmerzen im Kopf. Insgesamt unterscheidet man mehr als 220 verschiedene Kopfschmerzarten.
Die ganze Bandbreite der Kopfschmerzen behandeln
Mehr als 50 Vorträge, Seminare und Arbeitsgruppen sowie rund 400 Poster bieten den Teilnehmern der Tagung die Möglichkeit, aktuelle Forschungsergebnisse zur Pathophysiologie, Behandlung und Vorbeugung von Kopfschmerzen intensiv kennenzulernen und zu diskutieren. Viele therapierelevanten Themen werden in Berlin angesprochen, etwa: Welchen Einfluss haben Gefäßveränderungen auf eine Migräne? Müssen Patienten mit Medikamentenkopfschmerz vor einer Therapie erst entgiftet werden? Das Themenspektrum der Beiträge spiegelt die Bandbreite und gesundheitliche Relevanz des Themas Kopfschmerz wider und zeigt neue Forschungs- und Behandlungstrends auf. Dabei stehen Prophylaxe und Therapie primärer Kopfschmerzerkrankungen wie Migräne oder Spannungskopfschmerz im Vordergrund – mehr als 90 Prozent der Kopfschmerzen sind primärer Natur. Auch psychische Aspekte, Genetik, Biomarker sowie die Pathophysiologie und Bildgebung von Kopfschmerzerkrankungen werden in Berlin ausführlich behandelt.

Eine vertiefte Vorbereitung und Diskussion der Tagungsthemen ermöglicht das Internetforum des Kongresses: www.ihcforum.com. Veranstaltungsort für die rund 1000 erwarteten Teilnehmer sind die zentral in der geschichtsträchtigen Berliner Mitte gelegene Charité sowie die Tagungsräume des nahen Maritim Hotels am Berliner Tiergarten.

Anmeldung und weiterführende Informationen
Die Anmeldung zum Kongress erfolgt online über die Website zum Kongress www.ihc2011.com oder schriftlich per Anmeldeformular. Hotel- und Flugbuchungen sind gleichzeitig mit der Online-Registrierung möglich. Auf den Kongress-Seiten findet sich außerdem ein interaktiver Tagungsplaner, mit dem sich bequem im Voraus ein individueller Kongress-Terminkalender erstellen und auf Wunsch mit dem eigenen Outlook-Kalender synchronisieren lässt.
Ansprechpartner für Journalisten
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener
President IHS und Co-Chair IHC Berlin
Direktor der Neurologischen
Universitätsklinik Duisburg-Essen
Hufelandstr. 55
D-45122 Essen
Tel.: + 49 201-7232460
E-Mail: hans.diener@uni-duisburg-essen.de

Kristina Gronwald | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-duisburg-essen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm
18.09.2018 | Universität Ulm

nachricht Unbemannte Flugsysteme für die Klimaforschung
18.09.2018 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Im Focus: Patented nanostructure for solar cells: Rough optics, smooth surface

Thin-film solar cells made of crystalline silicon are inexpensive and achieve efficiencies of a good 14 percent. However, they could do even better if their shiny surfaces reflected less light. A team led by Prof. Christiane Becker from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) has now patented a sophisticated new solution to this problem.

"It is not enough simply to bring more light into the cell," says Christiane Becker. Such surface structures can even ultimately reduce the efficiency by...

Im Focus: Mit Nano-Lenkraketen Keime töten

Wo Antibiotika versagen, könnten künftig Nano-Lenkraketen helfen, multiresistente Erreger (MRE) zu bekämpfen: Dieser Idee gehen derzeit Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Medizinischen Hochschule Hannover nach. Zusammen mit einem führenden US-Experten tüfteln sie an millionstel Millimeter kleinen Lenkraketen, die antimikrobielles Silber zielsicher transportieren, um MRE vor Ort zur Strecke zu bringen.

In deutschen Krankenhäusern führen die MRE jährlich zu tausenden, teils lebensgefährlichen Komplikationen. Denn wer sich zum Beispiel nach einer Implantation...

Im Focus: Schaltung des Stromflusses auf atomarer Skala

Forscher aus Augsburg, Trondheim und Zürich weisen gleichrichtende Eigenschaften von Grenzflächenkontakten im ferroelektrischen Halbleiter nach.

Die Grenzflächen zwischen zwei elektrisch unterschiedlich polarisierten Bereichen im Festkörper werden als ferroelektrische Domänenwände bezeichnet. In der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungen

Unbemannte Flugsysteme für die Klimaforschung

18.09.2018 | Veranstaltungen

Studierende organisieren internationalen Wettbewerb für zukünftige Flugzeuge

17.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Auf der InnoTrans 2018 mit innovativen Lösungen für den Güter- und Personenverkehr

18.09.2018 | Messenachrichten

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

18.09.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics