Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler Kongress zu Verhalten, Haltung und Wohlbefinden von Tieren in Wien

20.07.2012
Von 31. Juli bis 4. August 2012 findet der 46. Kongress der International Society for Applied Ethology (ISAE) an der Vetmeduni Vienna statt. Unter dem diesjährigen Motto „Quality of Life in Designed Environments“ tauschen sich internationale Fachleute zum Thema des Verhaltens und Wohlbefindens von Tieren in Stall, Haus und Zoo aus.

Die internationale Gesellschaft für angewandte Verhaltensforschung (International Society for Applied Ethology, ISAE) kommt für ihren 46. Kongress nach Wien. An der Veterinärmedizinischen Universität Wien (Vetmeduni Vienna) kommen von 31. Juli bis 4. August 2012 international anerkannte Expertinnen und Experten zusammen, um sich über die neuesten Erkenntnisse auf dem Gebiet des Verhaltens und Wohlergehens von Tieren in menschlicher Obhut auszutauschen.

Das Generalthema in diesem Jahr ist die Lebensqualität von Tieren in vom Menschen gestalteten Umwelten. Denn sowohl Nutz- und Labortiere als auch Haustiere und Wildtiere in Gefangenschaft leben unter mehr oder weniger stark eingeschränkten Haltungsbedingungen.

Bedürfnisse der Tiere berücksichtigen

Konsumenten erwarten immer stärker eine tiergerechte Haltung von Nutztieren für die Lebensmittelerzeugung. Oft herrscht dabei die Ansicht vor, dass Bauernhoftiere über den Sommer im Freiland gehalten werden. Viele Nutztiere verbringen jedoch ihr ganzes Leben im Stall. Auch viele Haustiere verlassen die Wohnung ihrer Besitzer nie oder nur sehr eingeschränkt. Zootieren stehen zwar oft aufwändig gestaltete Freigehege zur Verfügung, jedoch unterscheidet sich auch ihr Leben stark von dem ihrer Artgenossen in freier Wildbahn. An der ISAE 2012 werden internationale Fachleute diskutieren, wie Ställe, Haltungsräume und Gehege gestaltet werden können, um den Bedürfnissen der dort lebenden Tiere am besten gerecht zu werden und sie positive Erfahrungen machen und positive Emotionen erleben können.

Breites Themenfeld

Am 46. Kongress der ISAE werden die Beiträge unter anderem folgende Fragen behandeln: Wie können Haltungsräume gestaltet und betreut werden, um Wohlbefinden und Lebensqualität der Tiere zu fördern? Welche Rolle spielt dabei der Zugang zu Freiflächen? Wie äußert sich Wohlbefinden im Verhalten von Tieren? Welchen Beitrag zum Wohlbefinden liefern (positive) soziale Beziehungen zwischen den Tieren, aber auch die Beziehung zum Menschen? Welche Rolle spielen Erfahrungen während der Individualentwicklung, die Gene und epigenetische Effekte für das Wohlbefinden von Tieren?

Der 46. ISAE-Kongress 2012 wird vom Institut für Tierhaltung und Tierschutz der Vetmeduni Vienna gemeinsam mit dem Institut für Nutztierwissenschaften der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU) veranstaltet.
Website des Kongresses ISAE 2012:
http://isae2012.com

Website der International Society for Applied Ethology:
http://www.applied-ethology.org/
Website des Instituts für Nutztierwissenschaften der Universität für Bodenkultur Wien:

http://www.nas.boku.ac.at/nuwi.html

Website des Instituts für Tierhaltung und Tierschutz der Vetmeduni Vienna:
http://www.vu-wien.ac.at/tierhaltung/
Rückfragehinweis
Ao.Univ.Prof. Dr. Susanne Waiblinger
Institut für Tierhaltung und Tierschutz
Veterinärmedizinische Universität Wien
T + 43 (0)1 25077-4905
E susanne.waiblinger@vetmeduni.ac.at
Aussender
Mag. Klaus Wassermann
Public Relations/Wissenschaftskommunikation
Veterinärmedizinische Universität Wien
T + 43 (0)1 25077-1153
E klaus.wassermann@vetmeduni.ac.at

Klaus Wassermann | idw
Weitere Informationen:
http://www.vetmeduni.ac.at
http://www.vetmeduni.ac.at/de/infoservice/aktuelles/presseinformationen/presseinfo2012/isae2012/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität
22.01.2020 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.
22.01.2020 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: New roles found for Huntington's disease protein

Crucial role in synapse formation could be new avenue toward treatment

A Duke University research team has identified a new function of a gene called huntingtin, a mutation of which underlies the progressive neurodegenerative...

Im Focus: A new look at 'strange metals'

For years, a new synthesis method has been developed at TU Wien (Vienna) to unlock the secrets of "strange metals". Now a breakthrough has been achieved. The results have been published in "Science".

Superconductors allow electrical current to flow without any resistance - but only below a certain critical temperature. Many materials have to be cooled down...

Im Focus: DKMS-Studie zum Erfolg von Stammzelltransplantationen

Den möglichen Einfluss von Killerzell-Immunoglobulin-ähnlichen Rezeptoren (KIR) auf den Erfolg von Stammzelltransplantationen hat jetzt ein interdisziplinäres Forscherteam der DKMS untersucht. Das Ergebnis: Bei 2222 Patient-Spender-Paaren mit bestimmten KIR-HLA-Kombinationen konnten die Wissenschaftler keine signifikanten Auswirkungen feststellen. Jetzt wollen die Forscher weitere KIR-HLA-Kombinationen in den Blick nehmen – denn dieser Forschungsansatz könnte künftig Leben retten.

Die DKMS ist bekannt als Stammzellspenderdatei, die zum Ziel hat, Blutkrebspatienten eine zweite Chance auf Leben zu ermöglichen. Auch auf der...

Im Focus: Gendefekt bei Zellbaustein Aktin sorgt für massive Entwicklungsstörungen

Europäische Union fördert Forschungsprojekt „PredActin“ mit 1,2 Millionen Euro

Aktin ist ein wichtiges Strukturprotein in unserem Körper. Als Hauptbestandteil des Zellgerüstes sorgt es etwa dafür, dass unsere Zellen eine stabile Form...

Im Focus: Programmable nests for cells

KIT researchers develop novel composites of DNA, silica particles, and carbon nanotubes -- Properties can be tailored to various applications

Using DNA, smallest silica particles, and carbon nanotubes, researchers of Karlsruhe Institute of Technology (KIT) developed novel programmable materials....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

KIT im Rathaus: Städte und Wetterextreme

21.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lass uns eine Zelle bauen

22.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Messtechnische Unterstützung für chirurgische Eingriffe

22.01.2020 | Medizintechnik

Naturstoffe gegen Fibrose und diastolische Herzschwäche entdeckt

22.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics