Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HIV und Hepatitis: Aktuelle Aspekte der Therapie

27.04.2010
Die Therapien für HIV- und Hepatitis-Patienten sind in den vergangenen zwei Jahren weiter verbessert worden. Aktuelle Erkenntnisse hierzu tauschen Experten am 7. und 8. Mai bei einer Tagung an der Universität Würzburg aus.

Infektionen mit Hepatitis-Viren vom Typ B und C sowie mit HIV gehören zu den weltweit häufigsten chronischen Infektionserkrankungen. Ihre Folgen sind drastisch: Leberzirrhose und Leberkrebs auf der einen, Aids auf der anderen Seite. Beide Infektionen haben viele Gemeinsamkeiten. Zudem sind HIV-Patienten oft gleichzeitig mit Hepatitis-Viren infiziert.

Aktuelle Diagnostik- und Therapiestandards, der wissenschaftliche Fortschritt und Perspektiven in Sachen Virushepatitis und HIV-Erkrankung – darum geht es beim 6. Würzburger Infektiologischen Symposium.

Die Tagung findet am 7. und 8. Mai im Hörsaal des Zentrums für Innere Medizin in der Oberdürrbacher Straße 6 statt. Rund 180 Teilnehmer aus ganz Deutschland werden erwartet, Organisator ist Professor Hartwig Klinker, Leiter des Schwerpunkts Infektiologie der Medizinischen Klinik II.

Neben Vorträgen, Diskussionen und Posterpräsentationen stellen vier Forschungsnetze ihre Arbeit vor: die vom Bundesforschungsministerium geförderten Kompetenznetze HIV und Hepatitis, die Klinischen Forschungszentren Infektiologie sowie die so genannte 3A („Arbeitsgruppe Ärztinnen und Aids“).

HIV: Langzeitbetreuung als Herausforderung

Für die Behandlung der HIV-Infektion stehen mittlerweile sechs Substanzklassen zur Verfügung; viele Patienten müssen ihre Medikamente nur einmal am Tag nehmen.

„Die Suche nach innovativen Behandlungsstrategien bleibt dennoch eine wichtige Aufgabe“, sagt Hartwig Klinker. Die große Herausforderung bei der HIV-Therapie liegt dem Professor zufolge in der Langzeitbetreuung der Patienten. Es gelte, die Effizienz der Therapie langfristig zu gewährleisten.

Hinzu komme das Management von Begleiterkrankungen. Diese treten immer häufiger auf, weil die HIV-Patienten länger am Leben bleiben. Häufige Begleiterkrankungen sind zum Beispiel Herz-Kreislauf-Leiden, Einschränkungen der Nierenfunktion oder Krebserkrankungen. Hier sind laut Klinker Fragen zur Frühdiagnose und Therapie zu klären; nötig sei dafür die Zusammenarbeit verschiedener medizinischer Disziplinen.

Hepatitis B und C

Die Hepatitis-B-Therapie mit dem Wirkstoff Interferon-alfa und fünf weiteren Medikamenten stelle heute für die meisten Patienten eine effiziente und langfristige Strategie dar, wie Hartwig Klinker sagt. Weiter verbessert worden sei die Therapie der chronischen Hepatitis C: „Hier stehen bald Substanzen zur Verfügung, die eine neue Ära in der Behandlung einleiten werden.“

Kontakt

Prof. Dr. Hartwig Klinker, Medizinische Klinik und Poliklinik II der Universität Würzburg, Schwerpunkt Infektiologie, T (0931) 201-40080 oder 201-40046, Klinker_H@klinik.uni-wuerzburg.de

Robert Emmerich | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-wuerzburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten
17.08.2018 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie
16.08.2018 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics